Kein Nouveaux Bordeaux mehr für Neureiche

Chateau Latour steigt aus dem «En Primeur»-Handel aus. Offiziell, weil sein Wein zu oft zu jung getrunken würde. Wohl auch, weil seine Preise nur stiegen.

chateau_Latour«Von der 2012-er Ernte an, werden wir unsere Weine erst dann auf den Markt bringen, wenn sie trinkbereit sind», sagte Frederic Engerer, Direktor des berühmten Chateau Latour, diese Woche vor Journalisten. «Leider werden unsere Weine allzu oft zu jung getrunken. Dabei halten sie sehr lange und es gibt keinen Grund, sie zu früh zu öffnen.»

Engerer kündigte vor Journalisten an, dass sich sein Chateau aus dem «En Primeur»-Handel zurück ziehen und seinen Bordeaux selber bis zur Trinkreife in seinen Gewölben lagern werde.

Die Horrorvorstellung der Bordeaux-Macher

Im «En Primeur»-System konnten Weinliebhaber und Spekulanten Bordaux-Weine bereits wenige Monate nach der Traubenlese erstehen, wenn er noch in den Fässern lagerte.

Die Vorstellung, dass ein reicher Weinkäufer in Hongkong einen Chateau Latour Jahrgang 2009 zu seinen Reisnudeln zecht, sei für den Bordeaux-Kenner schlicht unerträglich, berichtete diese Woche das «Wall Street Journal».

Grösserer Preisanstieg in der Flasche

Doch die Finanzzeitung wittert auch einen profaneren Grund hinter dem Rückzug des berühmten Weinproduzenten vom Wein-Future-Markt: Neureiche Asiaten geben für die berühmten Bordeaux-Weine Unsummen aus. Diesen Geldsegen möchte der Latour-Schlossherr in die eigene Kasse lenken, anstatt ihn den Spekulanten zu überlassen, vermutet das WSJ.

Die Finanzpolster des weltberühmten Weinguts sind nach der Preis-Hausse der letzten Jahre dick genug. Es ist nicht mehr auf das schnelle Geld angewiesen.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Das böse Erwachen der Österreicher nach dem Frankenschock
  • Wie Hedge-Fund-Gurus arbeiten
  • Das Tiefzinsumfeld – erklärt von Ben Bernanke persönlich
  • Weshalb Gold jetzt ein Image-Problem hat
mehr

JOKE(R)

Griechenland führt eine neue Währung ein

weiterlesen

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Regulierung

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

Facebook

Google+

SELECTION

Die Macht der Sesselkleber

Die Macht der Sesselkleber

Weshalb die Revolution nach der Krise ausblieb.

Selection

Das müssen Investmentbanker bieten

«Cultural Fit»

Vergessen Sie Performance, Zeugnisse, Kundenbeziehungen. Eine Studie zeigt, worauf Banken beim Job-Interview wirklich Wert legen.

Selection

NEWS GANZ KURZ

RobecoSAM

Der Investmentspezialist lanciert eine neue Impact Investing-Plattform. Das Angebot richtet sich an institutionelle Investoren, die mit ihren Anlagen sowohl eine soziale als auch finanzielle Rendite erwirtschaften möchten.

Mobiliar

Der Versicherer hat im vergangenen Geschäftsjahr das Prämienvolumen leicht und den Gewinn deutlich gesteigert. Allerdings wurde das Ergebnis auch durch den Gewinn aus dem Verkauf des Nationale-Suisse-Aktienpakets an die Helvetia aufpoliert.

SFAMA

Zur Swiss Fund & Asset Management Association (SFAMA) stossen zwei neue Mitglieder. Es sind dies: Notz, Stucki & Cie und Altenburger LTD legal + tax.

Gottex

Der Hedge-Fund-Spezialist Gottex schrieb auch im vergangenen Geschäftsjahr rote Zahlen. Das Unternehmen will erneut keine Dividende ausschütten, nachdem bereits in den vergangenen drei Jahren keine Zahlung an die Aktionäre erfolgt war.

Schwyzer Kantonalbank

Die Bank hat als erste unter den Kantonalbanken einen digitalen Finanzassistenten für Endkunden lanciert. Damit lassen sich Kontobewegungen visualisieren sowie Finanzen transparent darstellen und organisieren.

Threadneedle Investments

Der britische Asset Manager Threadneedle Investments tritt unter einer neuen Marke auf: Columbia Threadneedle Investments. Mit dem angepassten Logo geht ein verändertes visuelles Erscheinungsbild einher, verbunden mit einer neuen Positionierung unter dem Motto: «Ihr Erfolg. Unsere Priorität.».

weitere News