Neuer Chef für J.P. Morgan AM in der Schweiz

Die US-Bank hat einen neuen Country Head in der Schweiz ernannt und verstärkt die Präsenz mit zwei weiteren Ernennungen, wie Recherchen von finews.ch ergeben haben.

Philipp_Pfenniger_160Claudia_Naegeli_160Marc_Schumacher_160

J.P. Morgan Asset Management hat Philipp Pfenniger (Bild links) zum Country Head ernannt, wie Recherchen von finews.ch ergaben.

Gleichzeitig hat Roland Vogel, der bis anhin diese Funktion ausübte, das Unternehmen verlassen und wird sich beruflich neu orientieren. Roland Vogel hat in den vergangenen sieben Jahren J.P. Morgan Asset Management als einen der führenden ausländischen Asset Manager in der Schweiz positioniert, wie ein Sprecher auf Anfrage erklärte.

Seit zwölf Jahren im Team

Philipp Pfenniger gehört bereits seit zwölf Jahren zum Schweizer Team von J.P. Morgan Asset Management und hat bis anhin die Vertriebsaktivitäten über Banken verantwortet.

Vor J.P. Morgan Asset Management war Herr Pfenniger rund zehn Jahre bei der UBS tätig. Er rapportiert an Massimo Greco, Leiter für Kontinentaleuropa, und hat die neue Funktion per Anfang Jahr angetreten.

Weitere Verstärkung

Das angepasste Führungsteam von J.P. Morgan Asset Management in der Schweiz besteht nun aus dem neuen Country Head Philipp Pfenniger sowie Thomas Breitenmoser, Leiter institutionelle Kunden, und Miklos Vidak, Chief Operating Officer/Head Marketing & PR.

Zur weiteren Verstärkung des Schweizer Teams bei der Betreuung von Kantonal- und Regionalbanken ist per Januar 2013 Marc Schumacher (Bild rechts) zu J.P. Morgan Asset Management gestossen. Schumacher war zuletzt bei der Bank Vontobel als Investment Consultant tätig. Zuvor bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen bei der Credit Suisse.

Darüber hinaus ist Marc Schumacher Certified International Investment Analyst (CIIA). Er berichtet an Philipp Pfenniger.

Zielgerichtete Betreuung

Ausserdem ist bereits seit Oktober 2012 Claudia Nägeli (Bild Mitte) als Senior Sales Executive Global Liquidity für die Intensivierung der Betreuung von Firmen- und institutionellen Kunden bezüglich Geldmarktlösungen verantwortlich. Sie arbeitete zuvor für die Royal Bank of Scotland als Sales Consultant im Bereich Global Transaction Services.

Nägeli berichtet an Sven Lorenz, Head of Global Liquidity Sales für Nord-, Zentral und Osteuropa sowie lokal an Philipp Pfenniger, Country Head Schweiz.

Diese Massnahmen sowie die lokale Präsenz in Zürich und Genf seit 17 Jahren sollen es erlauben, die breite Kundenbasis noch zielgerichteter zu betreuen, sagte ein Sprecher gegenüber finews.ch.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Aktienbesitz ist in China eine patriotische Pflicht
  • Der «Muppet»-Banker erfindet sich neu
  • Rekord-Verkäufe bei Luxus-Wohn-Immobilien
  • Wer dem Gold treu bleibt
  • Robo Advisors & Social Trading: Zukunft der Anlageberatung?
  • Diese Dinge halten Sie von der Arbeit ab
  • Das sind die ärgsten Rivalen der Wall Street
  • Diese Automarken knacken Diebe am liebsten
  • Der Devisen-Beschaffer ist tot
mehr

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Regulierung

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

Facebook

Google+

SELECTION

Was die Banker hören, wenn sie gefeuert werden

So wird man in den Banken entlassen

Was die Banker hören, wenn sie gefeuert werden.

Selection

Sie wollen verkaufen? Seien Sie arrogant!

Sie wollen verkaufen? Seien Sie arrogant!

Jahrelang kursierten an der Wall Street Legenden über ein «geheimes Regelbuch» für Sales-Leute. Jetzt ist es da.

Selection

NEWS GANZ KURZ

SNB

Die eskalierenden Krise in Griechenland ruft nun auch die Schweizerische Nationalbank (SNB) auf den Plan. Wie Nationalbank-Präsident Thomas Jordan am Montag ausführte, lässt die Situation eine Intervention der Notenbank angezeigt erscheinen. Schon letzten Sonntag hat die SNB den Franken zum Euro zu stabilisieren versucht.

Banque CIC

Die Banque CIC (Suisse) unterstützt den Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen in der Entwicklung einer sprechenden Armbanduhr. Mit einer auf drei Jahre angelegten Partnerschaft unterstützt die Banque CIC den Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen in seinem Bestreben, die Lebensqualität von sehbehinderten und hörsehbehinderten Menschen zu steigern. Die Spende von 30‘000 Franken fliesst direkt in die Schweizer Neuentwicklung einer sprechenden Armbanduhr.

CAP

Die CAP Rechtsschutz-Versicherungsgesellschaft, eine Tochtergesellschaft der Allianz Suisse, setzt künftig auf weiteres Wachstum und noch mehr Kundennähe. Aus diesem Grund eröffnet die CAP ab dem 1. Juli 2015 einen neuen Standort in Luzern.

Deutsche Bank

Der Abgang der beiden CEO Jürgen Fitschen und Anshu Jain bei der Deutschen Bank beschäftigt die deutsche Finanzaufsicht BaFin. Es wird untersucht, ob die Veröffentlichung der Ad-hoc-Mitteilung der Deutschen Bank zum Vorstandswechsel rechtzeitig erfolgte.

Alibaba

Der chinesische Onlinehändler Alibaba hat den Startschuss für seine Internetbank gegeben. Das Institut mit dem Namen MYBank wird Kredite in Höhe von bis zu fünf Millionen Yuan (rund 720'000 Franken) vergeben.

UBS

Der von der Grossbank vermessene Konsumindikator stieg im Monat Mai. Dennoch beurteilt offenbar eine Mehrheit der Detailhändler die aktuelle Wirtschaftslage negativ – die Frankenstärke drückt auf die Preise und das Gemüt.

weitere News