«Warum sollten wir Sie nicht einstellen?»

Die Zeiten sind härter geworden – die Fragen im Job-Interview auch? Wir bringen wieder spannende Fragen, die Banken in Bewerbungsgesprächen stellen.

Negativschlagzeilen, kleinere Boni, Klagen – ein bisschen hat die Finanzbranche ihren Glamour verloren. Doch weiterhin zieht es Bewerber zu Credit Suisse, UBS und Co. Und die geben sich im ein oder anderen Job-Interview gar nicht mal so unreflektiert. Viele Fragen drehen sich um Sebstreflexion. Und darum, wie man mit Fehlern umgeht.

Die Branchenseite «Glass Door» sammelt bekanntlich Fragen, die Bewerbern in ihrem Vorstellungsgespräch gestellt werden. Viele Kandidaten berichten, dass die Fragen nicht besonders schwierig waren, sondern sie eher das Gefühl hatten, die Interviewer wollen herausfinden, ob einer menschlich gut ins Team passe. 

finews.ch hat eine Auswahl einiger Fragen zusammengetragen. Wie hätten Sie geantwortet?

  • Was war ihr letzter Fehler im Job? Und wie viel hat er das Unternehmen gekostet? – UBS, Praktikant Private Wealth Management
  • Erzählen Sie von Ihrem letzten Konflikt mit Ihrem Vorgesetzten. – UBS, Associate Manager
  • Was war Ihre schwierigste Entscheidung der vergangenen sechs Monate? – UBS, Programmierer Human Resources 
  • Erzählen Sie vom letzten Mal, das Sie schlechtes Feedback erhielten. Wie gingen Sie damit um? – Credit Suisse, Operations Analyst
  • Wie glauben Sie, wird die aktuelle Krise sich weiterentwickeln? Welche Auswirkungen hat das auf die Credit Suisse? – Credit Suisse, Analyst
  • Wie gehen Sie mit schwierigen Mitarbeitern um? – Deutsche Bank, Datenbearbeiter
  • Verkaufen Sie mir ein Paar Socken! – J.P. Morgan, Kundenberater
  • Wie viele Fenster gibt es in diesem Haus? – J.P. Morgan, Praktikant
  • Wie wollen Sie als junger Mensch Kunden überzeugen? – J.P. Morgan, Private Banking Analyst
  • Was sind Ihre zwei grössten Stärken? Wie würde Ihr bester Freund/Ihre beste Freundin auf diese Frage antworten? – Goldman Sachs, Investment Analyst
  • Mit welcher Datenstruktur würden Sie ein Telefonbuch organisieren? Wie würden Sie es optimieren? Goldman Sachs, Praktikant
  • Wie unterscheiden Sie sich von der Person, die Ihnen gerade gegenüber sitzt? – Goldman Sachs, Analyst
  • Warum sollten wir Sie nicht einstellen? – Goldman Sachs, Securities Analyst
  • Worum sollte Lloyd Blankfein sich Sorgen machen? – Goldman Sachs, Securities Analyst
  • Erzählen Sie mir vom letzten Mal, das sie mit einem Integritätsproblem konfrontiert waren! — Société Générale, Middle Office

 

Siehe auch: «So machen Sie Headhunter auf sich aufmerksam»

 

 

 

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Greferendum: Jung, weiblich, wütend
  • Das sind die grössten Banken Europas
  • So wahrscheinlich ist ein Grexit
  • Das fast vergessene digitale Anlageportal
  • Drei Gurus palavern über die Börse
  • Troika – Methoden wie ein Trickbetrüger
  • Arbeiten, bis der Arzt kommt
mehr

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Regulierung

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

Facebook

Google+

SELECTION

Auf diese Finanz-Firmen müssen Sie achten

Die 50 Revolutionäre

Das sind die 50 innovativsten Finanzdienstleister Europas.

Selection

Das verdient man heute

Bis zu 150'000 Franken für einen Buchhalter, bis 170'000 für Finanzanalysten, ab 200'000 für einen CFO: Aktuelle Gehaltsdaten für Finanzleute in der Schweiz.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Swiss Re

Der Rückversicherer verstärkt die Präsenz in Spanien und eröffnet in Madrid eine Niederlassung. Spaniens Versicherungsmarkt im Bereich Commercial Insurance ist laut dem EMEA-Chef von Swiss Re, Tony Buckle, der fünftgrösste in Europa.

VP Bank

Der Rückkauf eigener Inhaber- und Namenaktien im Rahmen eines öffentlichen Festpreisangebots der VP Bank wurde erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt wurden 300'750 Inhaberaktien und 114'080 Namenaktien zurückgekauft.

Zurich Insurance

Die Zurich-Tochter Zurich Deutscher Herold hat 2014 dank einer Verdoppelung des Einmalbeitrags-Geschäfts deutlich mehr Neugeschäft geschrieben. Für 2015 wird ein ähnliches Niveau erwartet.

Allianz Immobilien

Die Immobiliengesellschaft des Versicherers Allianz Suisse hat in Winterthur von Implenia das Wohnbauprojekt «sue&til» übernommen. Mit einem Investitionsvolumen von 135 Millionen Franken ist es das bislang grösste Projekt von Allianz Immobilien. Bis 2018 sollen auf einer Fläche von 17'800 Quadratmeter 307 Wohnungen entstehen.

Temenos

Der Genfer Bankensoftware-Spezialist hat Nippon Wealth als Kunden gewonnen. Die japanische Bank werde das System für ihre Wealth-Management-Einheit einsetzen.

Zürcher Kantonalbank

Der neue Bankrat der Zürcher Kantonalbank hat an seiner heutigen Sitzung Jörg Müller-Ganz als Präsidenten und János Blum als seinen Stellvertreter wieder gewählt.

Groupe Mutuel

Der Krankenversicherer darf auf Geheiss der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) bis Ende 2016 keine neuen Kundenportfeuilles übernehmen. Zudem müssen die im Krankenzusatz-Versicherungsgeschäft tätigen Gesellschaften der Gruppe der Finma bis im Februar 2016 sämtliche Tarife zur Prüfung vorlegen. Weiter verlangt die Aufsichtsbehörde von der Groupe Mutuel, unangemessene Abgangsentschädigungen an ehemalige Gewährsträger zu verhindern.

Thurgauer KB

Die zweite Tranche an Partizipationsscheinen der Thurgauer Kantonalbank liess sich vollumfänglich absetzen. Ausgehend vom Platzierungspreis von 74 Franken beläuft sich der Bruttoerlös der Sekundärplatzierung auf 110 Millionen Franken.

weitere News