UBS-Memo: Neue Einheit zur Überwachung der Bilanzrisiken

Unter ihrem Holding-Dach will die UBS ihre Bilanz zentral verwalten. Mit dem Aufbau einer zu diesem Zweck neuen Einheit hat die Bank ein Urgestein betraut, wie aus einem internen Schreiben von Finanzchef Tom Naratil hervorgeht.

Die neue Holding-Struktur der UBS, die im Ernstfall eine sicherere Abwicklung der Bank ermöglichen soll, nimmt Gestalt an. Vergangene Woche wurde der dazu erforderliche Tausch von «alten» zu «neuen» UBS-Aktien abgeschlossen. Nun forciert die UBS intern den Aufbau der neuen Strukturen.

Dabei entsteht im Geschäftsbereich Asset Liability Managements unter der Leitung von UBS-Finanzchef Tom Naratil (Bild) eine neue, global agierende Einheit.

Zentral statt regional

Gemäss einem internen Memo, dass finews.ch vorliegt, wird die Abteilung «Group Asset Liability Management» (GALM) ab dem 1. Januar 2015 aktiv. Sie fasst das Asset Liability Management, das die Bilanzstruktur und die Fristen von Verbindlichkeiten der Bank verwaltet, an einem Ort innerhalb der UBS zusammen. Bis anhin war diese Aufgabe bankintern auf regionaler Ebene verfolgt worden.

Die Veränderung soll die «Ressourcen des Group Treasury optimal zum Tragen bringen und dem regulatorischen Trend zu grösserer regionaler und rechtlicher Unabhängigkeit der Bankeinheiten gerecht werden», wie Naratil den Schritt in seinem Schreiben an die Belegschaft begründet.

Rochaden und neue Einheiten

Mit der Aufbau der Einheit hat Finanzchef Naratil einen altgedienten Kämpen betraut: Claude Moser, bisher Chef der Tresorerie (Group Treasurer) bei der Grossbank, leitet die neue GALM-Einheit. Moser war bereits für die UBS-Vorgängerbank Schweizerischer Bankverein (SBV) tätig und rapportiert direkt an Naratil.

Moser unterstellt ist Duncan Rodgers, der seinerseits die Führung des ebenfalls neu geschaffenen Bereichs Asset & Liability Exposure Management übernommen hat. Rodgers wirkt zudem als Mosers Vize beim Aufbau der Einheit GALM. An Moser rapportiert auch Erwin Müller, der das Team Business Development führen wird.

Anstelle von Moser übernimmt Carlo Pellerani das Amt des neuen Group Treasurer. Der Bereich Replication Portfolio & Hedge Accounting, das von Kieran Sweeney geleitet wird, sowie das Benchmark Setting unter der Leitung von Behzad Goharian verbleiben bei der Tresorerie und werden an Pellerani rapportieren.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • 1MDB-Skandal: Nach DiCaprio auch Robert de Niro im Visier
  • Wird die Webseite Ihrer Firma gerade gehackt?
  • Von der Edelboutique zur Schnäppchenbude
  • So will George Soros die Flüchtlingskrise bekämpfen
  • Der naive Rettungsplan der «Euro-Freunde»
  • Deutsche Bank steckt in der Falle
  • Starökonom fordert noch schärfere Negativzinsen
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Ehrgeizige Banker haben die Qual der Wahl bei der Weiterbildung.

Selection

Die spektakulärsten Bankgebäude der Welt

Die spektakulärsten Bankgebäude der Welt

Eine Expertenjury hat die weltweit 15 beeindruckendsten Firmensitze gekürt.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Schwyzer Kantonalbank

Die Schwyzer Kantonalbank will mit neuen Fonds-Produkten finanzielle und ethische Ansprüche vereinen. Bis Ende 2016 erhebt die Bank auf die sogenannten Ethikfonds keinen Ausgabeaufschlag.

Crealogix

Das Bankensoftwareunternehmen Crealogix hat für das Verwaltungsrechenzentrum St.Gallen (VRSG) ein Bankingportal für den Government-Bereich entwickelt. Die Zahlungsverkehrslösung deckt die neusten Anforderungen des Schweizer Zahlungsverkehrs ab. Sie lässt sich unabhängig von einem Online-Banking-Tool einsetzen.

Valartis

Die Valartis Gruppe hat den Vollzug der Übernahme der Liechtensteiner Tochter an die Citychamp Watch & Jewellery Group aus Hongkong abgeschlossen. Damit ist die letzte Voraussetzung für die Umsetzung der Sanierungspläne erfüllt.

Aargauer Kantonalbank

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hat in Eigenregie eine neue Anleihe in der Höhe von 200 Millionen Franken aufgelegt. Die Laufzeit beträgt 8 Jahre, der Coupon 0,02 Prozent.

digitalswitzerland

DigitalZurich2025, die Standortinitiative für digitale Innovation, wird zu «digitalswitzerland» umbenannt und damit auf die ganze Schweiz ausgeweitet. Zudem lanciert sie mit «Education Digital» eine Webplattform zu relevanten Aus- und Weiterbildungen rund um das Thema Digital.

Fondsmarkt

Die Schweizer Fondbranche kratzt an der Billionen-Grenze. Wie der Branchendienst Swiss Fund Data vermeldete, erreichte das Vermögen der in der Schweiz gehandelten Anlagefonds letzten August rund 914 Milliarden Franken.

EIB

Die Europäische Investitionsbank finanziert die Forschung am Genfer CERN. Dies, indem sie dem Teilchenbeschleuniger eine Kreditfazilität von 250 Millionen Franken leistet. Das Geld wird zum Bau des nächsten CERN-Grossprojekts benötigt, dem High Luminosity Large Hadron Collider.

Finma

Die Eidgenössische Finanzmarkt-Aufsicht Finma nimmt ihre digitale Zustellplattform in Betrieb. Diese ermöglicht es den Beaufsichtigten und Prüfgesellschaften, Jahresberichte und weitere Dokumente elektronisch einzureichen. Mit SuisseID lassen sich die Dokumente zudem elektronisch signieren.

UBS

Mit einer Performance von durchschnittlich 0,5 Prozent schnitten die Pensionskassen im August leicht besser ab als im Monats-Durchschnitt seit Jahresbeginn. Das stellte der «Pensionskassen-Barometer» der Grossbank fest.

weitere News