Diese drei Managertypen verändern die Finanzwelt

Die Zeiten, als die Vergangenheit der Prolog für die Zukunft war, sind auch im Banking endgültig vorbei. Welcher Managertyp besteht die ständige Wildwasserfahrt am besten? Eine Analyse.

Shady © Shutterstock

Restrukturierung, Regulierungsflut, Digitalisierung und die Suche nach neuen Ertragsquellen zwingt die Bankchefs, sich auf Veränderungen auszurichten.

An ihnen liegt es, den Wandel zu gestalten und durchzuführen. Dabei müssen sich die Manager quasi auf ein ihnen unbekanntes Spiel einlassen, und dessen Regeln sich erst noch laufend verändern.

Aber wie muss «Change Management» effektiv gestaltet werden, damit es funktioniert? Eine neue Studie des Beratungsunternehmens Capgemini unterscheidet zwischen drei Arten von Managementtypen, die alle auf ihre Weise mit Veränderungen umgehen können.

1. Der «Change Leader»

Dieser Managertyp führt Transformation am erfolgreichsten durch – rund die Hälfte der Führungskräfte in Veränderungsprozessen zählt zu dieser Gruppe. Die wirksamsten Change Leader haben mehr als zehn Jahre Führungsverantwortung, arbeiten häufiger als andere Change-Typen in mittelständischen Unternehmen und führen im Schnitt bis zu zehn Mitarbeiter. Sie wollen den Wandel von Anfang an mitgestalten und haben ihre Position in der Organisation gefunden.

2. Der «Change Manager»

Sie sind keine Top-Entscheider, haben aber ebenfalls langjährige Führungserfahrung (jeder zweite hat fünf Jahre oder mehr Erfahrung). Fast zwei Drittel arbeiten in einem grossen Konzern und können ein ausgeprägtes Methodenwissen zum Thema Organisationsentwicklung vorweisen. Sie kämpfen um ihre eigene Legitimation und halten Hierarchien ein. Dadurch fehlt ihnen oft der Blick für die richtige Herangehensweise. Kurz gesagt: Sie begleiten und verwalten die Veränderungsprozesse, aber sie gestalten sie selten aktiv mit.

3. Der «Change Controller»

Die Top-down steuernden Change Controller kommen zu einem Grossteil aus Konzernen und haben im Gegensatz zu den anderen Gruppen in dieser Position zwar viel Fachexpertise, aber vergleichsweise wenig Fähigkeiten für die Bewältigung von Change-Prozessen. Sie verantworten neben Reorganisations-Projekten vor allem Kostensenkungsprogramme, die vom Management angeordnet worden sind und erhalten von der Firma wenig Unterstützung. Unter den drei genannten Typen haben sie bei Change-Projekten die geringste Wirksamkeit.

Wohlgemerkt: Die Studie «Superkräfte oder Superteam» lässt nicht widerspruchsfrei erkennen, ob jetzt Change Leader besser führen als Change Manager und Change Controller. Sie besagt allein, dass sie unterschiedlich führen.

Doch die Studie verdeutlicht, dass ein signifikant höherer Anteil von Change Leadern das Veränderungsziel erreicht als die Kollegen. Etwas flapsig formuliert: Change Leader haben es gelernt – sie wissen, wie's geht. Und irgendwann haben sie es einfach drauf.

Die fünf wichtigen Eigenschaften des Change Leaders sind:

  • Spirit: Er trägt die Vision des Wandels in das Unternehmen.
  • Standing: Er ist gelassen, unabhängig, erfahren und integer.
  • Dialogbereitschaft: Er kommuniziert offen, klar und fair.
  • Empathie: Seine Führung lässt Wertschätzung erkennen.
  • Passion: Er führt den Wandel aus Leidenschaft.

Die Studie hält zudem fest, was neben dem Managertyp für den Erfolg eines Change-Projekts entscheidend ist: Eine offene, von Vertrauen und Feedback geprägte Kultur, eine gezielte Fortbildung und ausreichend Ressourcen.

  • Für die Studie wurden Führungskräfte im deutsch- und englischsprachigen Raum befragt. Bei der Erhebung handelt es sich um die sechste Ausgabe in der Reihe der Change-Management-Studien von Capgemini. Die gesamte Umfrage steht hier zum Download bereit.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • 1'000 Börsengänge – und hoffnungslos im Hintertreffen
  • Kahlschlag bei der Commerzbank
  • Deutsche Bank am Abgrund
  • Absturz eines Hedgefonds-Stars
  • 1MDB-Skandal: Nach DiCaprio auch Robert de Niro im Visier
  • Wird die Webseite Ihrer Firma gerade gehackt?
  • Von der Edelboutique zur Schnäppchenbude
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Wo die grossen Vermögen lagern

Hier liegt das Geld

Ein virtueller Rundgang durch die Tresore der Schweizer Banken.

Selection

Wie Sie eine Kündigung richtig verarbeiten

Wie Sie eine Kündigung richtig verarbeiten

So reagiert man perfekt, wenn man plötzlich den blauen Brief kriegt.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Schwyzer Kantonalbank

Die Schwyzer Kantonalbank will mit neuen Fonds-Produkten finanzielle und ethische Ansprüche vereinen. Bis Ende 2016 erhebt die Bank auf die sogenannten Ethikfonds keinen Ausgabeaufschlag.

Crealogix

Das Bankensoftwareunternehmen Crealogix hat für das Verwaltungsrechenzentrum St.Gallen (VRSG) ein Bankingportal für den Government-Bereich entwickelt. Die Zahlungsverkehrslösung deckt die neusten Anforderungen des Schweizer Zahlungsverkehrs ab. Sie lässt sich unabhängig von einem Online-Banking-Tool einsetzen.

Valartis

Die Valartis Gruppe hat den Vollzug der Übernahme der Liechtensteiner Tochter an die Citychamp Watch & Jewellery Group aus Hongkong abgeschlossen. Damit ist die letzte Voraussetzung für die Umsetzung der Sanierungspläne erfüllt.

Aargauer Kantonalbank

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hat in Eigenregie eine neue Anleihe in der Höhe von 200 Millionen Franken aufgelegt. Die Laufzeit beträgt 8 Jahre, der Coupon 0,02 Prozent.

digitalswitzerland

DigitalZurich2025, die Standortinitiative für digitale Innovation, wird zu «digitalswitzerland» umbenannt und damit auf die ganze Schweiz ausgeweitet. Zudem lanciert sie mit «Education Digital» eine Webplattform zu relevanten Aus- und Weiterbildungen rund um das Thema Digital.

Fondsmarkt

Die Schweizer Fondbranche kratzt an der Billionen-Grenze. Wie der Branchendienst Swiss Fund Data vermeldete, erreichte das Vermögen der in der Schweiz gehandelten Anlagefonds letzten August rund 914 Milliarden Franken.

EIB

Die Europäische Investitionsbank finanziert die Forschung am Genfer CERN. Dies, indem sie dem Teilchenbeschleuniger eine Kreditfazilität von 250 Millionen Franken leistet. Das Geld wird zum Bau des nächsten CERN-Grossprojekts benötigt, dem High Luminosity Large Hadron Collider.

Finma

Die Eidgenössische Finanzmarkt-Aufsicht Finma nimmt ihre digitale Zustellplattform in Betrieb. Diese ermöglicht es den Beaufsichtigten und Prüfgesellschaften, Jahresberichte und weitere Dokumente elektronisch einzureichen. Mit SuisseID lassen sich die Dokumente zudem elektronisch signieren.

UBS

Mit einer Performance von durchschnittlich 0,5 Prozent schnitten die Pensionskassen im August leicht besser ab als im Monats-Durchschnitt seit Jahresbeginn. Das stellte der «Pensionskassen-Barometer» der Grossbank fest.

weitere News