Natixis stellt Deutschschweiz unter neue Leitung

Der französische Asset Manager Natixis ernennt einen neuen Chef für den Vertrieb Deutschschweiz – und verstärkt das Team in Genf. Dafür fand er erfahrene Kräfte.

Timo H. Paul übernimmt bei Natixis Global Asset Management (NGAM) als Managing Director die Leitung für den Markt in der deutschsprachigen Schweiz. Das teilte der französische Verkäufer von Investment-Lösungen am Montag mit.

Paul wird in dieser Position für das Marketing und den Vertrieb an die Natixis angeschlossenen Vermögensverwalter sowie an institutionelle Kunden verantwortlich sein, wie es weiter hiess.

Für die UBS in Kontakt mit Banken

Der erfahrene Vertriebsmann war zuletzt neun Jahre für das globale Asset Management der UBS als Leiter des Bankenvertriebs für die Schweiz und Liechtenstein tätig. Paul berichtet bei NGAM künftig an Jörg Knaf, der die Oberaufsicht über die Region Deutschland, Österreich und die deutschsprachige Schweiz innehat.

Ebenfalls für sich gewinnen konnten die Franzosen Sophie Courmont (Bild unten). Sie schliesst sich dem sechsköpfigen Team in Genf an, wo sie den Bereich Gross- und Wholesale-Kunden leitet, wie es weiter hiess. Sie berichtet an Babak Abrar, Head of Wholesale für Frankreich, die französischsprachige Schweiz und Monaco.

Sophie Courmont 501

Karriere bei J.P. Morgan

Courmont verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Fondsbranche, so die Meldung. Vor ihrem Wechsel zu Natixis Global Asset Management war sie acht Jahre lang bei J.P. Morgan Asset Management in der Schweiz für den Vertrieb an Privatbanken und unabhängige Vermögensverwalter sowie Family Offices verantwortlich.

Mit Firmenzentralen in Paris und Boston verwaltete NGAM Ende 2015 ein Anlagevermögen von 801 Millionen Euro. Das Fondshaus gehört zu Natixis, einer in Paris börsennotierten Tochtergesellschaft von BPCE, der zweitgrössten Bankengruppe Frankreichs.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • John Cryan und das Systemrisiko
  • Deutsche Bank: Nichts gelernt
  • Jetzt müssen Banker zu Gamern werden
  • Wall Street's unaufhaltbare Macht
  • So will François Holland Paris zum neuen EU-Finanzzentrum machen
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

«Die Quartalsergebnisse verfehlten die Erwartungen»

«Wegen der zunehmenden Regulierung»

Es gibt Finanz-Sprüche, die wir dauernd hören ? obwohl sie nichts sagen. Hier einige Highlights.

Selection

Die spektakulärsten Bankgebäude der Welt

Die spektakulärsten Bankgebäude der Welt

Eine Expertenjury hat die weltweit 15 beeindruckendsten Firmensitze gekürt.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Finma

Die Finma hat die «Eckwerte zur Vermögensverwaltung» angepasst. Demmach können Vermögensverwaltungsverträge am dem kommenden 1. August auch digital abgeschlossen worden. Zuvor waren diese zwingend schriftlich. Vorbehalten bleiben die Formvorschriften im Kollektivanlagebereich und das allgemeine Auftragsrecht.

Valartis

Die Valartis Bank erwartet den Vollzug ihres Verkaufs der Liechtensteiner Tochterbank an die Hongkonger Citychamp Watch & Jewellery Group im Verlaufe des kommenden dritten Quartals. Der Genehmigungsprozess in Hongkong dauere länger als üblich.

Postfinance

Mit dem Fintech-Jointventure Finform wollen die Postbank und das ETH-Spinoff Axon Ivy die Industrialisierung von Bankenprozessen neu gestalten. Insbesondere soll Banken geholfen werden, die stetig wachsende Formularflut zu bewältigen.

Credit Suisse

Laut Medienberichten will die Schweizer Grossbank ihren Anteil an einem chinesischen Brokerage-Gemeinschaftsunternehmen ausweiten. Demnach würde die Credit Suisse ihre Beteiligung an der lokalen Firma Credit Suisse Founder Securities von 33 auf 49 Prozent steigern; weder das Institut noch die chinesische Partnerin Founder Securities bestätigten die Spekulationen.

weitere News