Zweite chinesische Bank expandiert nach Zürich

ICBC (Bild: Shutterstock)

ICBC (Bild: Shutterstock)

Chinas Banken meinen es mit ihrer internationalen Expansion ernst: Wie Recherchen von finews.ch ergaben, wird nach der China Construction Bank ein zweites Grossinstitut eine Filiale in Zürich eröffnen.

Seit rund drei Monaten ist die China Construction Bank (CCB) in Zürich operativ, und zwar mit dem Kerngeschäft, Handelsgeschäfte in der chinesischen Währung abzuwickeln. Zürich hat so in Europa neben Frankfurt und London als drittes Finanzzentrum den Status eines Renminbi-Hubs erlangt.

Noch in diesem Jahr wird eine zweite chinesische Bank ihre Tätigkeit in Zürich aufnehmen. Dabei handelt es sich um die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC). Sie hat bei der Finma eine Banklizenz beantragt, wie Recherchen von finews.ch anlässlich der stars Chengdu Study Tour and Symposium in China ergaben.

Noch in diesem Jahr

Die Finma wollte dies auf Anfrage nicht kommentieren. Hingegen bestätigte Hans-Peter Portmann, Nationalrat der FDP und Mitglied der Geschäftsleitung bei der liechtensteinischen LGT, die Informationen. Portmann war vergangenes Jahr mit einer Zürcher Delegation um den Finanzvorstand und heutigen Regierungsratspräsidenten Ernst Stocker nach Peking gereist. Dort hatte die Gruppe mit den Chefs der vier grössten chinesischen Banken Gespräche geführt und das Interesse für einen Offshore-Standort in der Schweiz sondiert. Mit Erfolg.

Gemäss Recherchen plant die ICBC bereits im kommenden September die Aufnahme ihrer Tätigkeit in Zürich – den Erhalt der Finma-Lizenz vorausgesetzt. Die ICBC ist gemessen an der Bilanzsumme die grösste Bank der Welt und gemäss Börsenkapitalisierung die zweitgrösste.

Beachtlicher Fussabdruck in Europa

Das Institut gilt als Privatunternehmen, doch hält das chinesische Finanzministerium auch nach dem Börsengang (IPO) von 2006 – damals der grösste IPO der Geschichte – noch eine substanzielle Beteiligung. Die ICBC ist auch die chinesische Bank mit dem bis dato grössten internationalen Fussabdruck. Allein in Europa ist sie in mehr als 20 Städten präsent und hat sich als das Institut für die Abwicklung von Cross-Border-Handelsgeschäften mit China etabliert.

Die ICBC in Zürich würde die Limmatstadt als Renminbi-Hub weiter stärken – doch geplant ist möglicherweise mehr, wie Portmann sagte: «Ich verspreche mir von der ICBC in der Schweiz recht viel: Neben dem weiteren Ausbau des Renminbi-Hub könnte die Bank auch Dienstleistungen im Wealth Management und für Pensionskassen anbieten.»

Ein global führender Wealth Manager

Tatsächlich haben die chinesischen Grossbanken ein enormes Interesse daran, Private Banking für chinesische Kunden und Pensionskassen aus der Schweiz anzubieten. Insbesondere die ICBC ist bestrebt, ihr Private Banking zu internationalisieren und eine globale Plattform aufzubauen.

Bereits 2008, als sie von den chinesischen Regulatoren die Bewilligung für Private-Banking-Services erhalten hatte, formulierte sie das Ziel, «einer der global führenden Wealth Manager» zu werden.

Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg, selbst wenn die ICBC Private Bank einen sehr guten Ruf geniesst und rasant wächst. Die verwalteten Vermögen belaufen sich auf rund 125 Milliarden Dollar, was in etwa einer mittelgrossen Schweizer Privatbank entspricht.

Private-Banking-Hub Schweiz?

Im Ausland bietet die ICBC Offshore-Services an – die Kapitalausfuhr-Bestimmungen Chinas verhinderten bislang mehr. Portmanns Hoffnungen gehen aber weiter: Ihm schwebt ein Private-Banking-Hub Schweiz für chinesische Kunden und Pensionskassen vor. Dafür müssten die Schweiz und China aber ein zwischenstaatliches Abkommen treffen.

FDP-Politiker Portmann hat im Parlament bereits einen Vorstoss lanciert, um die Schweiz als weltweit ersten Onshore-Standort für chinesische Vermögensverwaltungs-Kunden zu positionieren. «Es wäre ein grosser Gewinn für den Schweizer Finanzplatz, wenn China die Kapitalausfuhr-Beschränkungen eigens für die Schweiz aufheben würde», so der Politiker und Banker.

Erfolglose Jahre

Chinesisches Private Banking in der Schweiz wäre allerdings kein eigentliches Novum. Branchenkenner erinnern an die Bank of China, welche 2012 nach vier erfolglosen Jahren in Genf die Reste ihres Schweiz-Geschäftes an Julius Bär verkauft und sich aus dem hiesigen Markt wieder zurückgezogen hatte.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
  • Veganer wegen Geldschein auf den Barrikaden
  • Was Banken gar nicht mögen: Weibliche Whistleblower
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

«Die Quartalsergebnisse verfehlten die Erwartungen»

«Wegen der zunehmenden Regulierung»

Es gibt Finanz-Sprüche, die wir dauernd hören ? obwohl sie nichts sagen. Hier einige Highlights.

Selection

Selection

Die USA, das neue Steuerparadies

Milliarden von Offshore-Geldern fliessen in die USA - die Vereinigten Staaten sind die neue Schweiz.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News