Der Rothschild-Erbe und das Nacktmodell

Loretta Basey

Loretta Basey, Bild Instagram

Der britische Zweig der wohl bedeutensten Bankiers-Dynastie Europas gilt als schwerreich und mindestens ebenso einflussreich: Der demnächst 80-jährige Lord Jacob Rothschild gehört dem Order of Merit der britischen Königin an. Das Vermögen des gesamten Clans, dessen Zweige mit der Banque Edmond de Rothschild in Genf und mit der Bank Rothschild in Zürich bis in die Schweiz reichen, wird auf über 300 Milliarden Franken geschätzt.

Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die Erben des Imperiums, im Fall von Lord Rotschild an dessen einzigen Sohn Nathaniel «Nat» (44) (Bild unten). Gemäss dem Wunsch seines Vaters soll er den Namen Rothschild in der Londoner «City» zu neuen Höhen führen, wie in den Medien kolportiert wurde.

Auf der «Page 3»

Und natürlich hat er zu standesgemäss zu heiraten und für einen männlichen Nachkommen zu sorgen, der die britische «Linie» des Clans fortführt.

Nathaniel 500

Diesem dynastischen Ziel ist Nathaniel, der seinen steuerlichen Wohnsitz in der Schweiz hat und sich hier vor rund zehn Jahren einbürgern liess, nun offenbar deutlich näher gekommen. Allerdings nicht ganz so, wie sein Vater, der 4. Baron Rothschild, sich das vorgestellt haben dürfte.

Die Künftige seines Sohnes ist nämlich Loretta Basey (25), aus bürgerlichem Haushalt im britischen Middlesex – und mit einer Karriere als Nacktmodell auf der berühmt-berüchtigten «Page 3» der britischen Boulevard-Zeitung «The Sun». Kein Wunder, dass das frisch verlobte Paar nun sogar die deutsche «Bild»-Leserschaft in Wallung bringt.

Zielstrebig und kontrolliert

Und ebenfalls kein Wunder, dass Beobachter den Aufstieg der Dynastie in neue Sphären in weite Ferne gerückt sehen. Dabei soll Basey, die für Shootings auch unter dem Künstlernamen «Elle» auftrat, durchaus das Zeug zum Aufstieg in die britische «High Society» haben, wie etwa die britische Zeitung «Daily Mail» berichtete.

Bekannte beschreiben sie als sehr zielstrebig, intelligent und kontrolliert. Ihre Nackmodell-Karriere hat sie bereits beendet und arbeitete zuletzt für die Firma Advanced Air Management, die Business-Jets für Superreiche betreibt.

Nun fliegt der Rothschild-Erbe auf sie. Nathaniel war schon einmal verheiratet – nämlich mit Annabelle Neilson, einer Freundin des britischen Supermodels Kate Moss. Er lernte sie offenbar an einem Strand in Indien kennen und ehelichte sie in Las Vegas – schon damals zur Überraschung seines Vaters, der mit der Tochter eines Grafen verheiratet ist. Drei Jahre später liess sich das Paar scheiden, kinderlos.

Verluste im Irak

Als Banker durchlebte der junge Rothschild ebenfalls Höhen und Tiefen. In der «City» zeitweilig als eine Art Finanzgenie gefeiert, beriet er unter anderem die russischen Oligarchen Oleg Deripaska und Roman Abramovich in Finanzbelangen. «Daily Mail» erinnert aber auch an millionenschwere Investments in den indonesischen Kohlesektor sowie in eine Energiefirma, die im kurdischen Teil Iraks investierte.

Beide Unternehmen fuhren massive Verluste ein, wie berichtet wurde.

Eine Millionen-Hochzeit kann sich der Rothschild-Erbe aber immer noch leisten. Er weiss auch schon, wo: in Klosters, dem Nobelskiort in den Bündner Bergen.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Wohnen wie Leonardo DiCaprio
  • 1'000 Börsengänge – und hoffnungslos im Hintertreffen
  • Kahlschlag bei der Commerzbank
  • Deutsche Bank am Abgrund
  • Absturz eines Hedgefonds-Stars
  • 1MDB-Skandal: Nach DiCaprio auch Robert de Niro im Visier
  • Wird die Webseite Ihrer Firma gerade gehackt?
  • Von der Edelboutique zur Schnäppchenbude
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Selection

Grauenvolle Arbeitstage eines Investmentbankers

Die erschreckende Chronik eines 24-Stunden-Tages.

Selection

Selection

So empfängt die UBS künftig ihre besten Kunden

Die grösste Schweizer Bank gestaltet weltweit ihre Empfangsbereiche und Sitzungszimmer für die reiche Klientel neu.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Schwyzer Kantonalbank

Die Schwyzer Kantonalbank will mit neuen Fonds-Produkten finanzielle und ethische Ansprüche vereinen. Bis Ende 2016 erhebt die Bank auf die sogenannten Ethikfonds keinen Ausgabeaufschlag.

Crealogix

Das Bankensoftwareunternehmen Crealogix hat für das Verwaltungsrechenzentrum St.Gallen (VRSG) ein Bankingportal für den Government-Bereich entwickelt. Die Zahlungsverkehrslösung deckt die neusten Anforderungen des Schweizer Zahlungsverkehrs ab. Sie lässt sich unabhängig von einem Online-Banking-Tool einsetzen.

Valartis

Die Valartis Gruppe hat den Vollzug der Übernahme der Liechtensteiner Tochter an die Citychamp Watch & Jewellery Group aus Hongkong abgeschlossen. Damit ist die letzte Voraussetzung für die Umsetzung der Sanierungspläne erfüllt.

Aargauer Kantonalbank

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hat in Eigenregie eine neue Anleihe in der Höhe von 200 Millionen Franken aufgelegt. Die Laufzeit beträgt 8 Jahre, der Coupon 0,02 Prozent.

digitalswitzerland

DigitalZurich2025, die Standortinitiative für digitale Innovation, wird zu «digitalswitzerland» umbenannt und damit auf die ganze Schweiz ausgeweitet. Zudem lanciert sie mit «Education Digital» eine Webplattform zu relevanten Aus- und Weiterbildungen rund um das Thema Digital.

Fondsmarkt

Die Schweizer Fondbranche kratzt an der Billionen-Grenze. Wie der Branchendienst Swiss Fund Data vermeldete, erreichte das Vermögen der in der Schweiz gehandelten Anlagefonds letzten August rund 914 Milliarden Franken.

EIB

Die Europäische Investitionsbank finanziert die Forschung am Genfer CERN. Dies, indem sie dem Teilchenbeschleuniger eine Kreditfazilität von 250 Millionen Franken leistet. Das Geld wird zum Bau des nächsten CERN-Grossprojekts benötigt, dem High Luminosity Large Hadron Collider.

Finma

Die Eidgenössische Finanzmarkt-Aufsicht Finma nimmt ihre digitale Zustellplattform in Betrieb. Diese ermöglicht es den Beaufsichtigten und Prüfgesellschaften, Jahresberichte und weitere Dokumente elektronisch einzureichen. Mit SuisseID lassen sich die Dokumente zudem elektronisch signieren.

UBS

Mit einer Performance von durchschnittlich 0,5 Prozent schnitten die Pensionskassen im August leicht besser ab als im Monats-Durchschnitt seit Jahresbeginn. Das stellte der «Pensionskassen-Barometer» der Grossbank fest.

weitere News