Basler Kantonalbank im Umbruch

Standort BKB Aeschen

Standort BKB Aeschen

Bei der Basler Kantonalbank bleibt scheinbar kein Stein auf dem andern. Das Institut legt Bereiche zusammen und ordnet die Verantwortlichkeiten neu. Die Geschäftsleitung wird kleiner.

Der neu formierte Bereich «Vertrieb Firmenkunden» gewährleistet gemäss Basler Kantonalbank (BKB) den Kunden die Beratung aus einer Hand und ermöglicht dem Institut, Synergie- und Kundenpotenziale zu erschliessen, wie es in einer Mitteilung vom Montagabend heisst.

Daneben wird der Bereich «Services» neu ausgerichtet und im Präsidialbereich die Abteilung «Unternehmensorganisation» geschaffen. Mit der neuen Organisationsstruktur reduziert sich die Anzahl der Geschäftsleitungsmitglieder um eine Person.

Neuer Leiter im Vertrieb Firmenkunden

Die Veränderungen zielen darauf ab, eine umfassende Betreuung der kommerziellen Kunden aus einem Bereich heraus zu ermöglichen, Entscheidungswege zu verkürzen, bestehende Effizienzpotenziale zu nutzen und Wachstumschancen wahrzunehmen, wie es weiter heisst.

Den Geschäftsbereich «Vertrieb Firmenkunden» wird Luca Pertoldi (bisher Leiter Bereich «Handel und Institutionelle» und Mitglied der Geschäftsleitung) leiten. Bis zum Inkrafttreten der Zusammenlegung im Herbst wird Pertoldi beide Bereiche führen.

Armin Landerer, gegenwärtig Leiter Firmenkunden, verlässt die Basler Kantonalbank. Er hat in den letzten drei Jahren den Bereich Firmenkunden erfolgreich geführt und ausgebaut, wie das Staatsinstitut schreibt.

Bündelung vertriebsfremder Aufgaben

Um die kundenorientierten Einheiten von vertriebsfernen Aufgaben zu entlasten, wird zudem der Geschäftsbereich «Competence Center Services» neu ausgerichtet. Alle vertriebsfernen Aufgaben werden künftig in diesem Bereich gebündelt.

Mit dieser Neuausrichtung geht auch ein Wechsel in der Bereichs- respektive Geschäftsleitung einher. Zum Leiter des Geschäfts­bereiches und zum Mitglied der Geschäftsleitung wird per 21. Juni 2016 Michael Eisenrauch ernannt. Er ist seit 2009 in der Basler Kantonalbank tätig, zuletzt in der Funktion als Leiter vom Strategischen Projekt- und Prozessmanagement im Konzern.

Der heutige Bereichsleiter, Peter Gertsch, verlässt die Basler Kantonalbank. Gertsch, der seit dem Jahr 2000 bei der Basler Kantonalbank als Bereichsleiter tätig war, hat die Informations­technologie im Konzern entscheidend entwickelt und geprägt, wie es weiter heisst.

Kleinere Geschäftsleitung

Mit der Bildung des neuen Geschäftsbereichs «Vertrieb Firmenkunden» wird die Geschäftsleitung von sieben auf sechs Mitglieder reduziert. Die Geschäftsleitung setzt sich per 21. Juni 2016 somit neben Direktionspräsident Guy Lachappelle zusammen aus Simone Westerfeld (Leiterin Finanzen und Risiko), Christian Schöniger (Leiter Legal and Compliance), Dominik Galliker (Leiter Vertrieb Privatkunden), Luca Pertoldi (Leiter Vertrieb Firmenkunden) sowie Michael Eisenrauch (Leiter Competence Center Services).

 

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Wie Goldman Sachs 1,2 Milliarden Dollar aus Libyen versenkte
  • Blackrock-Mitgründerin: «Asset Manager sind keine Banken»
  • Nullzins-Politik: Und sie funktioniert doch – sagt Mario Draghi
  • Europas Zukunft steht auf dem Spiel
  • Bankchef muss auf 41 Millionen Dollar verzichten
  • Wohnen wie Leonardo DiCaprio
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Selection

Wie sich Angstkultur ausbreitet

Mehrere Tausend Stellen im Schweizer Bankgewerbe sollen verschwinden. Besonders betroffen davon ist das mittlere Kader.

Selection

Selection

Denke nach und werde reich

Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Eigenschaft alle Millionäre teilen?

Selection

NEWS GANZ KURZ

Gottex

Der Hedgefonds-Anbieter Gottex hat die Publikation seiner Halbjahreszahlen verschoben. Offenbar verzögern sich die Verhandlungen um eine zweite Finanzierungsrunde.

UBS

Die Grossbank UBS hat mit einer Zahlung von 15 Millionen Dollar an die US-Börsenaufsicht SEC ein Verfahren um den Verkauf komplizierter Derivate an Privatkunden beigelegt.

Avaloq

Der Bankensoftware-Entwickler Avaloq und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) haben einen Vertrag zur Evaluierung einer zukünftigen Zusammenarbeit unterzeichnet. Bis zum Ende des ersten Quartals 2017 soll analysiert und erarbeitet werden, inwiefern die Umsetzung der Apobank-IT-Strategie mit der Avaloq Banking Suite möglich ist.

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank will den britischen Versicherer Abbey Life an die Phoenix Life, eine Gesellschaft der Phoenix Group, verkaufen. Die nun geschlossene Vereinbarung sieht vor, dass Phoenix Life 100 Prozent von Abbey Life zum Preis von 935 Millionen Pfund erwirbt. Abbey Life ist derzeit Teil der Deutschen Asset Management.

Schwyzer Kantonalbank

Die Schwyzer Kantonalbank will mit neuen Fonds-Produkten finanzielle und ethische Ansprüche vereinen. Bis Ende 2016 erhebt die Bank auf die sogenannten Ethikfonds keinen Ausgabeaufschlag.

weitere News