Credit Suisse: Stühlerücken im Asset Management

Eric Varvel, Leiter Asset Management Credit Suisse

Eric Varvel, Leiter Asset Management Credit Suisse

Im Asset Management der Credit Suisse hat der neue Leiter Eric Varvel wichtige Änderungen vorgenommen, wie finews.ch erfahren hat. Was er damit bezwecken will.

Letzten Juni übernahm Eric Varvel überraschend die Leitung der Sparte Asset Management bei der Credit Suisse (CS). Er folgte dem langjährigen Bob Chain, wie auch finews.ch berichtete.

Nach gut drei Monaten im Amt hat Varvel seiner Charge nun eine neue Organisationsstruktur verpasst, die ab sofort in Kraft tritt. 

Zur Spitze aufschliessen

«Mein Ziel ist es, das Wachstum unseres Geschäfts weltweit auf disziplinierte Art und Weise voranzutreiben und ein global führender Asset Manager zu werden. Dabei konzentrieren wir uns insbesondere darauf, Synergien innerhalb der Bank noch stärker zu nutzen sowie unseren Kunden Produkte und Dienstleistungen anzubieten, die höchsten Ansprüchen gerecht werden», informierte Varvel seine Mitarbeiter in einer internen Mitteilung, die finews.ch vorliegt.

Dafür hat Varvel folgende Änderungen beschlossen:

So ist Bill Johnson zum neuen Leiter Asset Management Americas ernannt worden. Er übernimmt diese Rolle zusätzlich zu seiner gegenwärtigen Funktion als stellvertretender Leiter Global Asset Management. Niklaus Hilti leitet unverändert den Bereich Insurance Linked Strategies und ist Johnson unterstellt.

Degen 160Den Bereich Asset Management Schweiz und EMEA verantwortet neu Michel Degen (Bild links), wie es weiter hiess. In dieser Funktion sind ihm laut Mitteilung sämtliche bestehenden Core-Geschäfte, Alternative Funds Solutions (AFS) und Credit Suisse Energy Infrastructure Partners (CSEIP) unterstellt.

Ihm unterstellt sind Tim Blackwell, Leiter Real Estate, und Harald Réczek, Verantwortlicher für Distribution in der Region EMEA und Schweiz. 

Globaler Leiter Distribution bleibt Charlie Shaffer. Er berichtet direkt Varvel.

Chinesisches Joint-Venture unter neuer Führung

Michael Strobaek wird laut Mitteilung weiterhin in seiner Funktion als Global Chief Investment Officer der Credit Suisse und Leiter Investment Solutions and Products für IWM tätig sein.

Michael Levin 160Michael Levin (Bild links), Leiter Asset Management in der Region Asia Pacific, berichtet neu an Neil Harvey, Chairman Asset Management APAC, sowie an Distributions-Chef Shaffer in Bezug auf den Vertrieb.

In Zukunft werde ICBC Credit Suisse Asset Management, ein Joint-Venture mit der chinesischen Bank ICBC und einer der wichtigsten Partnerschaften in der Region, Teil der Asset Management Asia-Pacific-Plattform und Levin unterstellt sein, wie es weiter hiess.

Mike D’Angelo, Global Chief of Staff, und Peter Norley, Global Chief Operating Officer, tragen weiterhin weltweit die Verantwortung für ihre jeweiligen Bereiche. Die regionalen COO werden den Regionenleitern und fachlich Norley unterstellt sein.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Wo die grossen Vermögen lagern

Hier liegt das Geld

Ein virtueller Rundgang durch die Tresore der Schweizer Banken.

Selection

Selection

Wie sich Angstkultur ausbreitet

Mehrere Tausend Stellen im Schweizer Bankgewerbe sollen verschwinden. Besonders betroffen davon ist das mittlere Kader.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News