Swissquote: Portfolios für Clinton- und für Trump-Fans

Die Online-Bank Swissquote bietet Anlagemöglichkeiten, die auf die US-Präsidentschaftswahl zugeschnitten sind. Das Wahlergebnis wird mit Hilfe künstlicher Intelligenz in Echtzeit prognostiziert.

Zum ersten Mal kommt dabei ein neues Fintech-Tool zum Einsatz, das den Wahlausgang in Echtzeit prognostiziert. Dazu wertet es alle im Internet verfügbaren Meinungsäusserungen zu Hillary Clinton und Donald Trump aus und ermittelt daraus laufend, welcher der beiden Kandidaten in Führung liegt, wie einer Mitteilung der Swissquote Bank vom Dienstagabend zu entnehmen ist.

Diese Prognose soll Anlegern die Anlageentscheidung erleichtern.

In Zusammenarbeit mit der EPFL

Entwickelt hat Swissquote das Tool in Zusammenarbeit mit der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL). Es nutzt dazu Techniken künstlicher Intelligenz, wie Graphentheorie, maschinelles Lernen und Computerlinguistik. Welcher Kandidat aktuell vorne liegt, lässt sich in Echtzeit auf einer speziellen Swissquote-Website verfolgen.

Für «Themes Trading», den Anlagemöglichkeiten nach Themenbereichen, hat Swissquote zwei Aktienportfolios zusammengestellt, von denen angenommen wird, dass sie jeweils entweder von einem Sieg von Hillary Clinton oder Donald Trump profitieren.

Zwei gegensätzliche Portfolios

Im Portfolio der Demokratin Clinton sind Aktien aus den Bereichen erneuerbare Energien, Gesundheit und Verteidigung zusammengefasst. Für das Portfolio des Republikaners Trump hat Swissquote Aktien aus dem Bereich internationaler Handel ausgewählt sowie aus den Bereichen, die durch die zu erwartenden Änderungen in der Einwanderungs- und Energiepolitik beeinflusst werden.

Währungen und deren Wechselkurse reagieren am schnellsten auf die US-Wahl. Oft reicht eine einzige Äusserung der Kandidaten, um die Kurse zu bewegen.

Extreme Positionen

Swissquote hat auch hierzu zwei Portfolios, Clinton und Trump, mit verschiedenen Devisen zusammengestellt, die zunehmend sensibel auf die US-Wahl reagieren. Dazu gehören der mexikanische Peso, der kanadische Dollar, der chinesische Yuan und der japanische Yen.

«Um sich zu unterscheiden, vertreten die Kandidaten extreme Positionen. Das hat die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Wahlausgang reale Auswirkungen auf die Finanzmärkte haben wird», so Peter Rosenstreich, Head of Market Strategy bei Swissquote.

«Für die kommenden Wochen erwarten wir, dass die Märkte zunehmend empfindlich auf die Äusserungen der Kandidaten reagieren, was unmittelbare Auswirkungen auf internationale Portfolios hat.»

Viel Potenzial für Echtzeit-Umfragen

«Die internetbasierte Echtzeit-Meinungsumfrage hat das Potenzial, eine wichtige Hilfe für Anlageentscheidungen zu werden, sei es bei der Vorhersage von Wahlergebnissen oder bei anderen Investments, die unmittelbar von Änderungen der öffentlichen Meinung beeinflusst werden», sagt Swissquote-CEO Marc Bürki.

«Dass wir diese Zahlen öffentlich bereitstellen, macht den Anspruch von Swissquote deutlich, traditionelle Anlageberatung mit neuester Finanztechnologie zu verbinden», so Bürki.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
  • Veganer wegen Geldschein auf den Barrikaden
  • Was Banken gar nicht mögen: Weibliche Whistleblower
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

Diese Bank bezahlt am besten

Bei den Löhnen sticht eine Bank mit grossem Abstand hervor.

Selection

Selection

Auf diese zehn Leute sollten Sie 2016 achten

Das sind die Vertreter des Schweizer Finanzplatzes, die in diesem Jahr für Furore sorgen werden.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News