UBS: Noch mehr Spass verdorben

Nicht nur, dass der Skandal von London der Konzernspitze den Formel-1-GP von Singapur vermasselt: Auch ein Golf-Anlass für hunderte UBS-Topleute steht jetzt im Regen.

Und zwar findet die Veranstaltung im kalifornischen Pebble Beach statt, dem legendären Millionärsresort zwischen Monterey und Carmel. Ab heute Donnerstag versammeln sich dort hunderte erfolgreiche Investmentbanker von UBS Americas für drei Tage zu einem Seminar samt diversen Angeboten – ein paar Runden Golf, Spa, Degustation kalifornischer Weine. 

Der Anlass findet seit zehn Jahren statt, mit ihm werden Top Shots belohnt und zugleich Kunden umworben. Doch eben: Im Augenblick bietet das UBS-Wochenende in Pebble Beach auch Anlass für Fragezeichen – wenn es nicht gar Häme provoziert.

Nächstes Mal nur Minigolf?

So berichtete die «New York Post», das Boulevardblatt von Manhattan, unter dem Titel «UBS hits Green$» über die Sache – mitsamt anspielungsreicher Unterzeile: «UBS bankers battle blues at Pebble Beach».

Das Branchenorgan «Dealbreaker» witzelt, die UBS-Angestellten sollten den Anlass doch noch einmal geniessen. Denn das nächste Mal finde er vielleicht in der Minigolfanlage von Hartfort statt.

Als Gastredner: Malcolm Gladwell

Und ironisch wird darauf verwiesen, dass als Starredner Malcolm Gladwell auftritt; also der Wissenschaftsjournalist, der just mit «Tipping Point» berühmt wurde – einem Bestseller, der viel über schlagartige Katastrophen erzählt.

Tatsächlich suggerieren die Informationen über den Anlass, dass hier noch einmal die guten alten Zeiten aufleben: Eine Runde auf dem Pebble Beach Golf Course ist ab 495 Dollar zu haben, die Hotelpreise in den «Lodges» beziehungsweise «Inns» vor Ort beginnen bei 615 Dollar pro Nacht und steigen bis 2'800 Dollar – die Rechnung geht auf Kosten der UBS.

Natürlich ist der Verlust ein Thema

Gegenüber «Bloomberg» verteidigte ein Management-Professor die Veranstaltung: Die Vorteile des Golf-Events könnten die negative Publizität überwiegen, so Steven Kaplan von der Universität Chicago. «Wenn es vor einem Monat geschäftlich Sinn gemacht hat, macht es heute auch noch Sinn.»

Zur «New York Post» sagten UBS-Angestellte vor der Abreise, dass sie sich darum bemühen würden, in Kalifornien eine gute Zeit zu haben und mit aktuellen oder möglichen Kunden Beziehungen aufzubauen. Aber natürlich sei das Thema der Krise präsent: «Wie kann man jetzt nicht über unsere Handelsverluste sprechen?», sagte ein UBS-Angestellter, der nach Pebble Beach fliegt. «Wenn du das jetzt nicht tust, stimmt etwas nicht.»

Überschlagsmässig gerechnet investiert die UBS wohl weit über eine Million Franken für die beiden Veranstaltungen des Wochenendes – das Grundsatzmeeting von Verwaltungsrat und Konzernleitung in Singapur sowie das «Invitational» in Pebble Beach.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • So sehen die Innovations-Labs der Banken aus
  • Die geschrumpften Banken auf einen Klick
  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

So werden Sie ein guter Chef

Ausgezeichnete Fachkenntnisse reichen nicht. Diese sieben Punkte sind genauso wichtig.

Selection

Selection

Denke nach und werde reich

Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Eigenschaft alle Millionäre teilen?

Selection

NEWS GANZ KURZ

Generali

Im Verlaufe des Jahres 2017 werden zentrale Funktionen von Generali Schweiz in Adliswil ZH zusammengeführt. Dazu werden rund 100 Stellen aus Nyon VD dorthin verschoben, wie auch finews.ch berichtete. Nun hat der Versicherer ein Konsultations-Verfahren eröffnet. Die gewählte Arbeitnehmer-Vertretung startet umgehend mit den Arbeiten.

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

weitere News