Banktrends: Diese Ideen können Sie auch haben

Immer wieder stöbern wir Projekte auf, die den Finanzplatz Schweiz inspirieren könnten. Heute zum Beispiel: Eine Bank, die innert zwei Jahren zum Milliardenbetrieb wurde. Eine Grossbank, die 100 Millionen in Finanz-Startups steckt. Eine Kleinstbank, die das Crowdfunding neu erfindet …

Banktrends Shawbrook

Von Null auf 1 Milliarde: Eine neue Kraft im Kommerzgeschäft

Eine Bank, die erst zwei Jahre alt ist, und bereits ein Milliardengeschäft betreibt? Das gibt es. In England meldete die Shawbrook Bank zu Wochenbeginn, dass sie mittlerweile über 1 Milliarde Pfund an Firmen- und Privatkrediten gewährt hat. Und bloss 16 Monate nach dem Start – genauer: im Mai 2012 – hatte die Neubank bereits die Gewinnschwelle überschritten. Der Jahresgewinn dann lag bei umgerechnet 3,8 Millionen Franken.

Wo liegt das Rezept? Die Bank konzentriert sich aufs KMU-Kommerzgeschäft und auf Retail-Sparkunden. Unternehmenschef Ian Henderson erklärt das rasche Wachstum damit, dass man eine Bank sei, die ihr Geld wirklich ausleihen will – und nicht bloss so tut. Andere Banken behandeln das KMU-Geschäft eher zweit-, dritt- oder viertrangig, doch gerade hier besteht eine lebhafte Nachfrage.

Eine andere Neuerung, die insbesondere bei der Rentabilität hilft: Shawbrook hat kein eigenes Filialnetz, aber es ist auch nicht nur eine Online-Bank. Sondern sie arbeitet mit diversen KMU-nahen Vermittlungsinstitutionen zusammen. Erwähnt sei allerdings auch, dass Shawbrook von RBS gegründet wurde, also einer Grossbank. Doch dies gerade mit der Absicht, das Banking neu zu machen.

 

Bankgeschäft heisst auch Crowdfunding

Banktrends Volksbank buehl

Einen anderen radikalen Schritt im Kreditgeschäft ging die Volksbank Bühl in Baden-Württemberg. Die Regionalbank mit gut 300 Mitarbeitern gründete eine eigene, regionale Crowd-Funding-Plattform. Auf «Viele schaffen mehr» können Vereine, gemeinnützige Organisationen, Kulturstiftungen und auch Einzelpersonen ihre Projekte und Ideen präsentieren, um sie von den Nutzern stückchenweise finanzieren lassen.

Bemerkenswert an der Sache: Bislang konnten mehr als 75 Prozent der vorgestellten Ideen finanziert werden. Mit dieser Quote erreichte die Volksbank einen weltweiten Rekord. Ein mögliches Fazit: Wenn Crowd-Funding regional verwurzelt ist, könnte sein Potential noch grösser sein als bislang gedacht. 

 

Mit 100 Millionen an die Spitze der Neo-Finance

Banktrends BBVA Ventures

Wie ist bei der Finanzentwicklung ganz vorne dabei? Ganz einfach: Indem man ins Silicon Valley geht und dort bei einschlägigen Startups mitmacht. Dies dachte sich die spanische Grossbank BBVA; sie hat 100 Millionen Dollar in die Hand genommen, um sich damit an Jungfirmen zu beteiligen, die Produkte, Dienstleistungen und Technologien für die Finanzbranche entwickeln. Zum Beispiel im Bereich Mobile Banking, E-Commerce, Zahlungstechnologie, Datenanalysen...

«Indem BBVA in Startup-Gesellschaften investiert, die sich für neue Geschäftsmodelle engagieren, können wir die nächsten Herausforderungen für den Finanzsektor vorhersehen und kennenlernen», sagt Jay Reinemann von BBVA. Es geht also darum, dass die im Silicon Valley gewonnenen Erfahrungen auf den ganzen Konzern rückkoppeln. BBVA hat für diese Selbst-Erneuerung (die mit etwas Glück ja auch zum Big Business werden könnte) eine eigene Tochtergesellschaft gegründet, BBVA Ventures in San Francisco.

 

Die Kunden haben die besten Ideen

Banktrends sLab

In Österreich haben Die Erste Bank und die Sparkasse gemeinsam ein Online-Ideen-Laboratorium aufgeschaltet. Der Name: sLab. Die Kunden sollen dort alle ihre Ideen für die ideale Bank der Zukunft einbringen, und wer will, kann dann die Projekte weiterkommentieren.

Die Sache hat teils den Charakter einer Klagemauer (was aber ja auch ein gutes Mittel der Kundenbindung und zur Problemortung sein kann). Aber man spürt auch: Die Nutzung des Handy als Bancomat-Karte und das Feld der Mobile-Überweisung sind Themen, die bewegen.

 

Eine gemeinsame Plattform für Finanz-Applikationen

Banktrends Yodlee 500

Es gibt hunderte Online-Apps für die Finanzbranche, aber wie findet man sie? Wie kann man sie einfach zusammenführen? Wohin der Weg führt, deutet ein neues Projekt der kalifornischen Service-Providers Yodlee an. Unter dem vielsagenden Namen Active Commerce Exchange gründete das Unternehmen einen Hub, auf dem Entwickler von Finanz-Apps ihre Produkte vermarkten können. Derzeit finden sich hier zum Beispiel Angebote von Software- und App-Firmen wie PaySimple, BillGuard und LivePlan.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
  • Veganer wegen Geldschein auf den Barrikaden
  • Was Banken gar nicht mögen: Weibliche Whistleblower
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

So werden Sie ein guter Chef

Ausgezeichnete Fachkenntnisse reichen nicht. Diese sieben Punkte sind genauso wichtig.

Selection

Selection

Denke nach und werde reich

Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Eigenschaft alle Millionäre teilen?

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News