Neuer Job für ehemaligen UBS-Investmentbanker Carsten Kengeter

Überraschender Wechsel an der Spitze der Deutschen Börse: Deren Chef Reto Francioni übergibt 2015 an Carsten Kengeter – dem Ex-Investmentbankchef der UBS, in dessen Ära sich der Skandal um den Betrugshändler Kweku Adoboli ereignete.

Diese Ernennung gibt zu reden. Der Schweizer Reto Francioni, der die Deutsche Börse jahrelang erfolgreich geführt hat, übergibt nach der Hauptversammlung 2015 an seinen Nachfolger. Wie die das Finanzunternehmen mitteilt, handelt es sich dabei um niemand anderen als Carsten Kengeter (Bild).

Damit steht der 47-jährige Top-Banker überraschend wieder im Rampenlicht. Im Jahr 2011 geriet er als Chef der UBS-Investmentbank in die Schlagzeilen, nachdem der ihm unterstellte Händler Kweku Adoboli mehr als 1 Milliarde Dollar verspekuliert hatte. Der damalige UBS-Chef Oswald J. Grübel nahm kurz darauf den Hut. Kengeter aber blieb.

Reto Francioni sitzt auch im UBS-Verwaltungsrat

Im Februar 2013 kündigte Kengerter dann doch, nachdem er – was damals für viel Aufsehen sorgte – noch seinen Bonus kassierte. Nun ist er zurück als Chef einer der wichtigsten Börsenbetreiber der Welt, der noch dazu wichtige Verbindungen zum Schweizer Finanzplatz unterhält. Francioni sitzt übrigens auch im Verwaltungsrat der UBS.

Weiterhin bei der Grossbank amtet auch Andrea Orcel – der Mann, der Kengeter im November 2012 an der Spitze der UBS-Investmentbank ablöste. Orcel, den UBS-Chef Sergio Ermotti eigenhändig von der Bank of America Merrill Lynch zur UBS geholt hatte, musste sich anfangs die Leitung des Investmentbanking mit Kengeter teilen. Doch Orcel wusste seine Position auszubauen.

Manager der nicht weitergeführten Geschäfte

Selbst nach dem Aufstieg Orcels blieb Kengeter bei der UBS. Nach dem Willen von Ermotti und UBS-Präsident Axel Weber sollte er bei der Neuausrichtung der Grossbank hin zur führenden Vermögensverwalterin eine zentrale Rolle spielen. Kengeter wurde zum «Manager der nicht weitergeführten Geschäfte» ernannt – jener Teile der Investmentbank also, an deren Abwicklung die UBS seither arbeitet. 

Wie sich herausstellte, verblieb er dann nur noch wenige Monate in dieser Position.

Ein Schweizer an der Spitze der Börsenwelt

Bei der Deutschen Börse ist es nun Reto Francioni, der geht. Der gebürtige Zürcher mit grosser Affinität zum Aargau war 2005 als Chef der Deutschen Börsen angetreten. Zuvor hatte er das Präsidentenamt bei der Schweizer Börsenbetreiberin SIX inne.

In neun Jahren Amtszeit prägte Francioni die Deutsche Börse ganz wesentlich. So wurde unter seiner Ägide die Silo-Struktur eingeführt (die später von der SIX kopiert wurde). Später wurde Francioni zur Triebkraft für den grossen – und im Jahr 2012 grandios gescheiterten – Übernahme-Poker um die New Yorker Börse NYSE. Zuletzt stiess Francioni mit der Deutschen Börse noch in asiatischen Märkte vor.

Sein Abgang kommt nun weiteren kühnen Planspielen dazwischen. «Alles hat einmal ein Ende, auch wenn es mir nicht leicht fällt, diesen Schritt zu tun», so Francioni in der Pressemitteilung.

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

«Die Quartalsergebnisse verfehlten die Erwartungen»

«Wegen der zunehmenden Regulierung»

Es gibt Finanz-Sprüche, die wir dauernd hören ? obwohl sie nichts sagen. Hier einige Highlights.

Selection

Unattraktive Bankjobs

Unattraktive Bankjobs

Warum es nicht mehr so begehrenswert ist, bei einer Bank zu arbeiten.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News