Gold-Initiative: Schweiz nein – 21 Länder ja

Die Gold-Initiative ist in der Schweiz gebodigt worden. Aber so hanebüchen, wie die Gegner argumentiert hatten, war die Vorlage offenbar auch nicht. Zahlreiche Länder setzen sie in grossen Teilen um.  

Die Gold-Initiative, bei der es unter anderem darum ging, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) mindestens 20 Prozent ihrer Aktiva in Gold halten sollte, hat das Schweizer Stimmvolk am 30. November 2014 bachab geschickt.

Eine Nachbetrachtung des deutschen Goldportals «Goldreporter» zeigt nun: Die Notenbanken in insgesamt 21 Ländern werden den Vorgaben der Initiative in ihrem Hauptanliegen (Goldanteil 20 Prozent und mehr) gerecht, darunter alleine 11 Länder der Eurozone. Einige Punkte aus den gesammelten Daten:

  • Portugal rangiert mit einem Goldanteil von 78,6 Prozent an den gesamten Währunsgsreserven des Landes auf Platz 1.
  • Der Goldanteil an den Schweizer Reserven beträgt 7,7 Prozent (Platz 48).
  • Sogar die EZB verfügt über einen offiziellen Goldanteil von 26 Prozent.
  • China ist nur auf Platz 93 zu finden, mit einem Goldanteil von lediglich 1 Prozent.
  • Kanada als grosses Goldförderland besitzt nur Goldreserven von 0,2 Prozent der Reserven.

Hier die gesamte Rangliste:

Rang / Land Anteil an Reserven/ Gold in Tonnen

  1. Portugal 78,6 Prozent/ 382,51
  2. USA 71,6 Prozent/ 8'133,46
  3. Venezuela 69,5 Prozent/ 367,64
  4. Griechenland 69,4 Prozent/ 112,38
  5. Deutschland 67,0 Prozent/ 3'384,19
  6. Italien 65,9 Prozent/ 2'451,84
  7. Frankreich 65,3 Prozent/ 2'435,38
  8. Zypern 62,3 Prozent/ 13,90
  9. Slowakei 55,5 Prozent/ 31,69
  10. Niederlande 54,1 Prozent/ 612,45
  11. Tadschikistan 44,9 Prozent/ 9,61
  12. Österreich 42,4 Prozent/ 279,99
  13. Belgien 34,2 Prozent/ 227,43
  14. Laos 30,1 Prozent/ 8,86
  15. EZB 26,0 Prozent/ 503,19
  16. Kasachstan 25,7 Prozent/ 184,02
  17. Weissrussland 25,4 Prozent/ 38,97
  18. Spanien 23,8 Prozent/ 281,58
  19. Libanon 21,8 Prozent/ 286,83
  20. Nepal 21,2 Prozent/ 36,33
  21. Pakistan 20,0 Prozent/ 64,47

48. Schweiz 7,7 Prozent/ 1'039,99

«Goldreporter» stellte sich zudem die Frage, welches der aufgeführten Länder auch die zweite Forderung der Schweizer Goldinitiative gerecht würde: Die Lagerung aller Goldreserven im eigenen Land.

  • Venezuela hat sein Gold bereits 2011 nach Hause geholt.
  • Man dürfe davon ausgehen, dass die USA ihr Gold ausschliesslich innerhalb der eigenen Grenzen aufbewahren.
  • Und auch Russland sei ein solches Goldreserve-Management zuzutrauen.
  • Die Niederlande waren der letzte prominente Fall der Heimholung von im Ausland gelagerten Goldes.
  • Die Bundesbank ist bemüht, es dem Nachbarn gleich zu tun.
  • Belgien wird nun ebenfalls ein solchen Ansinnen nachgesagt.
  • Weitere Nationen fragen sich nun sicherlich, ob deren (Auslands-)Gold eigentlich noch existiert.

Bereits gängige Praxis

«Goldreporter» hält schliesslich fest: «Das, was die Schweizer im Rahmen der Volksbefragung abgelehnt haben, wird derzeit von zahlreichen Ländern bereits aktiv betrieben. Die Heimholung der Goldreserven und der Aufbau des Goldanteils an den Reserven.» Einzig das Verkaufsverbot auf alle Zeiten wirkt laut dem Bericht nach wie vor überzogen.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • So sehen die Innovations-Labs der Banken aus
  • Die geschrumpften Banken auf einen Klick
  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

Die USA, das neue Steuerparadies

Milliarden von Offshore-Geldern fliessen in die USA - die Vereinigten Staaten sind die neue Schweiz.

Selection

Selection

Denke nach und werde reich

Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Eigenschaft alle Millionäre teilen?

Selection

NEWS GANZ KURZ

Generali

Im Verlaufe des Jahres 2017 werden zentrale Funktionen von Generali Schweiz in Adliswil ZH zusammengeführt. Dazu werden rund 100 Stellen aus Nyon VD dorthin verschoben, wie auch finews.ch berichtete. Nun hat der Versicherer ein Konsultations-Verfahren eröffnet. Die gewählte Arbeitnehmer-Vertretung startet umgehend mit den Arbeiten.

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

weitere News