Hochkarätige Analysten bei Research Partners

Vor zwei Monaten startete in Zürich die Analyseboutique Research Partners. Inzwischen haben bei dem Unternehmen namhafte Finanzanalysten angeheuert, wie Recherchen von finews.ch ergaben.

Das von Martin Coninx, Björn Zern und Michel Wagnières unlängst gegründete Unternehmen nimmt Gestalt an. Wie Recherchen von finews.ch ergaben, konnte die Research-Boutique kürzlich gleich vier hochkarätige Finanzanalysten an Bord holen.

Zu diesem Team gehört unter anderem die langjährige Bankenkennerin Claudia von Türk Myers. Sie arbeitete zwanzig Jahre bei der Genfer Privatbank Pictet als Buy- und Sell-Side Analystin und deckte dabei Schweizer Banken sowie europäische und amerikanische Finanzinstitute ab. Bei Mirabaud Securities arbeitete sie als Sell-Side Analystin, ebenfalls im Bereich Schweizer Banken.

Breite Abdeckung

Von Türk Myers hat einen Masterabschluss der Universität Genf in «Finance and Economics» und verfügt über das Diplom als Finanzanalystin und Portfoliomanager der AZEK. Bei Research Partners deckt sie Banken und Versicherungen ab.

Ebenfalls zum Team gestossen ist Andrea Bellagio, der früher das das Swiss Equity Research der Zürcher Kantonalbank sowie der Banca del Gottardo leitete. Die letzten fünf Jahre arbeitete er als Analyst und Portfoliomanager im Bereich Schweizer Small & Mid Caps bei einem Vermögensverwalter für institutionelle Anleger. Bei Research Partners deckt er Firmen aus den Bereich Industrie und Technologie ab.

Im Sold der Grossbanken

Dieselben Sektoren wird auch Robin Seydoux bearbeiten, der ebenfalls zum Unternehmen stösst. Er war dreissig Jahre lang im Bereich der Finanzanalyse bei der Credit Suisse tätig, unter anderem als Leiter des Small & Mid Caps European Equity Research der Credit Suisse First Boston (CSFB).

Zuletzt leitete er den Bereich Equity Research Europe im Credit Suisse Private Banking. Seydoux hat einen Abschluss in Ökonomie der Universität Lausanne und ist CFA Charterholder.

Spezialist für Gesundheit

Ebenfalls zum Team gestossen ist Martin Vögtli. Er hat mehr als 15 Jahre Erfahrung als Equity-Research-Analyst im Bereich Schweizer und europäische Life-Science-Gesellschaften mit Schwerpunkt Healthcare, unter anderem bei Vontobel und Kepler Capital Markets.

Er besitzt einen Abschluss als Dr. sc. nat. der ETH Zürich und verfügt über einen MAS ETH Zürich in Management, Technologie und Ökonomie. Er deckt fortan den Bereich Healthcare ab.

Weitere Leute gesucht

Leiter des Research-Teams ist ein in der Branche bestens bekannter Finanzanalyst: Ronald Wildmann (Bild oben). Er verantwortete lange Jahre das Aktienresearch Schweiz bei der einstigen Bank Leu, die später in die Credit Suisse integriert wurde. Mittelfristig will er in den kommenden Monaten gemäss eigenen Angaben seine Crew auf bis zu zehn Mitarbeiter ausbauen.

Die Firma Research Partners wurde 2014 gegründet und ist seit zwei Monaten operativ, wie auch finews.ch meldete. Sie bietet gemäss eigenen Angaben unabhängige und fundierte Aktienanalysen über kleinere und mittelgrosse Unternehmen an, die kotiert sind. Dieser Anspruch erfolgt vor dem Hintergrund, dass immer mehr Banken, ihr eigenes Research aus Kostengründen einstellen und dadurch viele Gesellschaften weniger Beachtung im Kapitalmarkt finden.

Erste Studie: Jungfraubahnen

Der unternehmerische Vorstoss ist auch eine Antwort auf das Aufbrechen der Wertschöpfungskette in der branche, indem Finanzinstitute bestimmte Dienstleistungen vermehrt von extern beziehen – dazu gehört offenbar auch die Finanzanalyse, wie sich nun zeigt. Als erste Studie hat Research Partners unlängst einen Report über die Aktie der Jungfraubahn publiziert.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Die spektakulärsten Bankgebäude der Welt

Die spektakulärsten Bankgebäude der Welt

Eine Expertenjury hat die weltweit 15 beeindruckendsten Firmensitze gekürt.

Selection

Selection

Wo sich ein MBA am meisten lohnt

Hier haben MBA-Absolventen ihre Studiengebühren am schnellsten wieder verdient.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News