Wer ist der neue UBS-Mann Robert McCann?

Der neue Leiter des amerikanischen Wealth-Management gilt als unprätentiös und verkäuferisch.

Bob.McCannEs war zu seinen CS-Zeiten, als Oswald J. Grübel seinen wohl berühmtesten Spruch lancierte: «Wenn Sie Loyalität in einer Firma haben wollen, kaufen Sie sich einen Hund».

Nun, als CEO der UBS, hat er sich trotzdem nicht einen Hund zugelegt, sondern einen höchst loyalen Banker angeheuert, nämlich Robert «Bob» J. McCann. Loyal insofern, weil dieser mehr als ein Vierteljahrhundert bei seinem früheren Arbeitgeber, Merrill Lynch, verbracht hat.

Kulturkampf führte zum Abgang

Und selbst als er 2003 seinem Brötchengeber den Rücken kehrte, vergingen keine sechs Monate, bevor er reuemütig wieder an der alten Adresse anklopfte. Erst in diese Jahr verliess McCann Merrill Lynch endgültig, nachdem es zu einem «Clash of Cultures» gekommen war, wie es in der New Yorker-Finanzszene hiess.

Das alles, nachdem die Bank of America Merrill Lynch in einer Notaktion übernommen hatte und sich Bob McCann im neuen Imperium unter der Leitung von BofA-CEO Ken Lewis nicht mehr richtig zurecht fand, und dies obgleich er zuletzt als Brokerage-Chef nicht weniger als 16‘850 Beschäftigten vorstand.

Temporäres Berufsverbot

Das ist nun tempi passati, und nach einem mühseligen Rechtsstreit, weil Merrill Lynch es ihm zunächst untersagt hatte, zur Konkurrenz zu wechseln, konnte vor kurzem eine Einigung gefunden werden und McCann kann nun gleich mit seiner Arbeit bei der UBS anfangen.

Er übernimmt mit sofortiger Wirkung das inländische Wealth-Management-Geschäft in den USA und Kanada, einschliesslich des gesamten in den USA verbuchten internationalen Geschäfts. In diesem Bereich verwalten 8'000 Finanzberater in 320 Niederlassungen Kundengelder von rund 695 Milliarden Franken.

Fotografiert gerne und spielt Golf

Der 51-jährige McCann, dessen Hobbys Fotografieren und Golf sind, machte ursprünglich ein Bachelor's Degree am Bethany College in Kalifornien und später ein MBA an der Texas Christian University. Seine Banker-Karriere begann er 1982 als Aktienverkäufer, was ihm die nötige Praxis und Erfahrung an der Kundenfront rasch einbrachte.

Auch später arbeitete er in verschiedenen Sales-Divisions. Das ist insofern wichtig, zumal die UBS in den letzten zwölf Monaten einen markanten Abfluss an Kundengeldern verzeichnete und nun unmissverständlich auf die Überholspur gehen muss, um die Ausfälle zu kompensieren.

Verheiratet, zwei Töchter, wohnhaft in New Jersey

McCann gilt als ein unprätentiöser Mensch, der zurückhaltend agiert und kaum den hochtrabenden Wall-Street-Banker gibt. Das käme bei seiner wohlhabenden Klientel in den USA, die er sich im Verlauf seiner Karriere bei Merrill Lynch zulegen konnte, schlecht an.

Grossen Wert legt er seit je auf die Ausbildung seiner Leute und sponsert diverse Lehrinitiativen. Er lebt mit seiner Frau Cindy und den beiden Töchtern Meredith und Madline in New Jersey.

Keine Wunder über Nacht

Entsprechend bedacht kommentierte der neue UBS-USA-Chef heute auch seine Ambitionen: Eine Strategie will er bis Ende 1. Quartal 2010 vorlegen. Er habe weder die Absicht, einzelne Sparten zu verkaufen, noch irgendwelche Akquisitionen zu tätigen.

Stattdessen wolle er das bestehende Business wieder in Fahrt bringen, wobei er sich durchaus bewusst ist, wie schwierig es ist, lädiertes Vertrauen wieder herzustellen. Dies geschehe «nicht über Nacht», betonte er.

Kein garantierter Bonus - nur Fixlohn

Für die UBS ist der US-Markt nicht gerade ein Heimspiel, nachdem die Bank wegen ihrer früheren Aktivitäten im steuerlichen Graubereich von der Justiz gebüsst war. Mit dem erfahrenen und bestens vernetzten Bob McCann hat sie zumindest gute Voraussetzungen für einen Neustart geschaffen.

Die Loyalität McCanns kommt Oswald J. Grübel vorerst günstig zu stehen: Robert McCann verdient ein Fix-Salär von 850‘000 Dollar und hat keinen garantierten Bonus.

Sein offizielles CV auf diesem Link.

 

 

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Selection

So werden Sie ein guter Chef

Ausgezeichnete Fachkenntnisse reichen nicht. Diese sieben Punkte sind genauso wichtig.

Selection

Selection

Die zehn gröbsten Fehler im Lebenslauf

Diese Fehler sollten Bewerber im Curriculum Vitae tunlichst vermeiden.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News