Zürcher Vermögensverwalter schnappt sich Londoner Urgestein

Adresse von Bellecapital UK

Adresse von Bellecapital UK

Der Zürcher Vermögensverwalter Bellecapital, der bereits mit einer bei der amerikanischen Börsenaufsicht (SEC) registrierten Gesellschaft operiert, baut sein Geschäft nun auch in England aus.

Dabei übernimmt er das altehrwürdige Finanzinstitut Williams de Broë Private Investment von der südafrikanischen Gesellschaft Investec, wie aus Firmenangaben hervorgeht.

Legendäre Adresse

Der Name Williams de Broë zählt zu den legendären Adressen in London, wurde er doch erstmals schon 1889 auf Grund der beiden Partner Gerald Williams und Conrad de Broë erwähnt. Die eigentliche Gründung der Gesellschaft reicht gar bis ins Jahr 1869 zurück.

Der Broker Williams de Broë (WDB) wechselte in den vergangenen 30 Jahren abermals den Besitzer und gehörte unter anderem der Bank Brussels Lambert (BBL), später dem holländischen ING-Konzern, der die BBL übernahm.

Erfahrenes Team

In der Folge gelangte (WDB) in den Besitz der britischen Evolution Group, die ihrerseits das Institut mit anderen Vermögensverwaltern fusionierte, bevor sie das Konstrukt 2012 der südafrikanischen Investec verkaufte.

Mit der jüngsten Transaktion stossen namentlich Jason Sharp, Henry Simpson und Steve Holmes zu Bellecapital. Dieses Team entstand ursprünglich bei Prudential-Bache und arbeitet seit mehr als 15 Jahren zusammen. Es betreut professionelle Anleger und vermögende Privatpersonen.

Ergänzte Vermögensverwaltung

«Die Übernahme dieses Teams bringt uns herausragende Talente und Kunden ins Haus. Es ergänzt unsere diskretionäre Vermögensverwaltung um den Advisory-Bereich. Diesen schätzen vor allem globale Kunden, die den Austausch mit ausgewiesenen Experten suchen», erklärte Mark Eberle, Mitgründer der Bellecapital Holding am Montag gegenüber finews.ch.

«Mit unserer nun erweiterten und bei der britischen Finanzaufsicht (FCA) registrierten Gesellschaft in London können wir zusätzliche Chancen in Grossbritannien, aber auch in ganz Europa wahrnehmen», ergänzte David Haythe, Verwaltungsrat der Bellecapital Holding und früherer Leiter des Bereichs Private Wealth Management Europe von Morgan Stanley.

Londoner Niederlassung

Der Firmensitz von Bellecapital UK Limited befindet sich am Londoner Berkeley Square 42. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der 2009 gegründeten Bellecapital Holding mit Sitz in Zürich.

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Die Lunte zur nächsten Bankenkrise brennt
  • Revolte in der Weltbank
  • Hansruedi Köng: «Postfinance wird gewisse Abgänge nicht ersetzen»
  • Egotrips lohnen sich nicht
  • Gegentrend: Amerikaner lieben Bank-Filialen
  • Goldman Sachs entdeckt den Normalo
  • Die Ära der Globalisierung steht vor dem Ende
  • Freundin auf Spesen nach Paris geflogen – gegroundet
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Selection

Denke nach und werde reich

Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Eigenschaft alle Millionäre teilen?

Selection

Selection

So ruinieren Sie Ihre Karriere

Schon ein zu fester Händedruck könnte Ihrer Karriere abträglich sein.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Responsability

Die niederländische Entwicklungsbank FMO hat Nachrangdarlehen im Wert von 67,4 Millionen Dollar an den Zürcher Mikrofinanz-Spezialisten Responsability verkauft. Das Portfolio umfasst Transaktionen mit neun Finanzinstituten, die in 14 Entwicklungs- und Schwellenländern tätig sind und vorwiegend KMU bedienen.

Acrevis

Die von St. Gallen aus operierende Regionalbank hat im ersten Halbjahr 2016 einen Gewinn von 9,8 Millionen Franken erzielt, minim mehr als im Vorjahr. Die Kundenausleihungen nahmen leicht um 1,6 Prozent zu, die verwalteten Vermögen um 2,7 Prozent.

Valartis

Die liechtensteinische Finanzaufsicht und die Börse Hongkong haben den Verkauf ihrer Liechtensteiner Tochter der Valartis Gruppe an die Citychamp Watch & Jewellery Group genehmigt hat. Die Transaktion soll im dritten Quartal 2016 abgeschlossen werden.

Swiss Life

Der Zürcher Heimatschutz (ZVH) gibt beim Warenhaus Manor auf. Er akzeptiert den Entscheid des Verwaltungsgerichts, dass das Manor-Gebäude an der Zürcher Bahnhofstrasse kein Warenhaus bleiben muss. Die Eigentümerin der Liegenschaft, die Swiss Life, will das traditionsreiche Gebäude umbauen und umnutzen.

WIR Bank

Die Genossenschaft-Bank hat den Halbjahresgewinn um 115 Prozent auf 17,2 Millionen Franken gesteigert. Zwar wurde das Ergebnis auch durch den Verkauf von nicht benötigten Immobilien begünstigt, doch auch ohne diesen ausserordentlichen Ertrag lag das Gewinnwachstum bei 44 Prozent.

Luzerner Kantonalbank

Die Luzerner Kantonalbank begibt eine 0,1-Prozent-Anleihe über 375 Millionen Franken. Die Laufzeit beträgt fünfzehn Jahre. Zeichnungsschluss ist der 12. September, die Liberierung erfolgt auf den 15. September 2016.

Allianz Suisse

Der Sachversicherer hat im ersten Halbjahr das Prämienvolumen um 1,9 Prozent auf rund 1,37 Milliarden Franken erhöht. Der Halbjahres-Gewinn kletterte um 12,2 Prozent auf 142 Millionen Franken. Damit setzt Allianz Suisse den positiven Trend fort.

Zürcher Kantonalbank

investiere.ch, die Schweizer Investitionsplattform für Startups, hat eine Finanzierungsrunde über 3,5 Millionen Franken abgeschlossen. Die Zürcher Kantonalbank hat sich dabei substanziell an der Kapital-Erhöhung beteiligt und ist neu Minderheitsaktionärin von investiere.ch.

Swiss Life

Corpus Sireo, eine Tochter-Gesellschaft der Swiss Life Asset Managers, kauft die Firmensitze der Zurich Deutschland in Köln und Bonn. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Was Corpus Sireo mit den Objekten vor hat, ist noch Gegenstand von Verhandlungen mit den Behörden.

weitere News