Porta Advisors holt ehemaligen Top-Banker von Julius Bär an Bord

Kenneth Ho

Kenneth Ho

Gut ein halbes Jahr nach ihrer Gründung nimmt Beat Wittmanns Finanzboutique Porta Advisors auch personell weiter Gestalt an. Erfahrene Berater stossen zum Team.

Porta Advisors heisst die in Zürich ansässige Finanzboutique, die der Schweizer Finanzfachmann Beat Wittmann Mitte 2015 gegründet hatte, wie finews.ch seinerzeit exklusiv berichtete. Wie weitere Recherchen nun ergeben haben, stiess bereits Anfang Dezember Martin Risch zum Team hinzu.

Der gebürtige Deutsche amtet seither als Senior Advisors und bringt aus seiner früheren Tätigkeit, unter anderem bei Fides Business Partner, Aduno und Swisscard AECS, entsprechende Beratungs- und Branchenerfahrung mit.

Unabhängige Persönlichkeiten

Für den weiteren Ausbau der internationalen Geschäftstätigkeit hat Porta Advisors einen internationalen Beirat (International Advisory Committee, IAC) gegründet, der sich aus vorerst drei unabhängigen Persönlichkeiten zusammensetzt. Diese verstärken die Markt- und Industrieanalysen von Porta Advisors und wirken bei strategischen Initiativen oder spezifischen Beratungsmandaten und Transaktionen beratend mit.

Mit Kenneth Ho ist nun überdies ein ehemaliger Kadermann der Bank Julius Bär in dieses Gremium gestossen, wie Recherchen von finews.asia ergaben. Der Amerikaner mit asiatischen Wurzeln arbeitete von 2006 bis 2015 für die Zürcher Privatbank in Hongkong, wo er als Leiter der Investment Solutions Group die ersten Renminbi-Finanzprodukte einführte.

Die Kunst des Spekulierens

Im vergangenen Jahr wechselte er dann zum geschichtsträchtigen US-Vermögensverwalter Carret Asset Management (CAM), wo er das Multi-Family-Office Carret Private Investments aufbaute und seither leitet, wie auch finews.ch berichtete. CAM wurde 1963 von Philip L. Carret gegründet, der in den 1920-er Jahren an der Wall Street zu den ersten Verfechtern des Value-Investierens gehörte und sein Konzept 1930 in dem Bestseller-Buch «The Art of Speculation» festhielt.

Kenneth Ho ergänzt den internationalen Beirat von Porta Advisors; in diesem Gremium sitzen bereits Ole Carle, ehemals UBS-Banker und heute selbständig mit seiner Firma Carle & Co, sowie Julian Garel Jones, Gründer und Leiter von Polunin Capital Partners in London; zuvor bis 2001 für Pictet Asset Management tätig.

Auf den Finanzsektor fokussiert

Die Firma Porta Advisors ist parallel zu ihrer Beratungstätigkeit auch auf Anlagen im europäischen Finanzsektor spezialisiert. Sie berät dabei Family Offices und institutionelle Investoren bei Beteiligungen an einzelnen Firmen oder beim Aufbau von konzentrierten Portfolios in Publikums- und Privatmärkten mit dem Ziel, ungebunden von Aktienindizes eine attraktive absolute Performance zu erzielen.

Weder verwaltet noch vertreibt Porta Advisors selber öffentliche kollektive Anlagevehikel.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Selection

Auf diese zehn Leute sollten Sie 2016 achten

Das sind die Vertreter des Schweizer Finanzplatzes, die in diesem Jahr für Furore sorgen werden.

Selection

Selection

Die zehn besten Steuerparadiese

Wohin, wenn man keine oder kaum Steuern zahlen will?

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News