Börsentipps vom Plattmacher

Florian Homm

Florian Homm

Schweizer und US-Behörden suchen ihn wegen mutmasslicher Vermögensdelikte. Das hindert den schillernden deutschen Financier Florian Homm nicht, in einem neuen Buch Anlagetipps zu verbreiten.

Die Schweizer Bundesanwaltschaft sucht ihn. Das FBI und die US-Drogenpolizei DEA auch. Und würden die Amerikaner seiner habhaft, dann drohten Florian Homm über 200 Jahre Haft, wie auch finews.ch berichtete.

Die Behörden jagen den schillernden Deutschen wegen Vermögensdelikten. In den USA soll er mit Aktienkurs-Manipulationen Anleger um Millionen gebracht haben. In der Schweiz wird ihm qualifizierter Geldwäscherei, Betrug und Urkundenfälschung vorgeworfen.

Das alles hielt Homm, der sich derzeit in Deutschland frei bewegen kann, nicht davon ab, ein Buch just über das für ihn so heikle Thema Finanzen zu schreiben. Mehr noch: Der einst für seine kaltblütigen Angriffe auf Firmen als «Plattmacher» gefürchtete Hedge-Fonds-Manager betätigt sich dabei als Geldonkel.

Kernschmelze des Finanzsystems

Wie einer Mitteilung vom Mittwoch zu entnehmen ist, erscheint nämlich mit «Endspiel: Wie Sie die Kernschmelze des Finanzsystems sicher überstehen» am 15. Februar im FinanzBuch Verlag Homms neuester Band. Im Begleittext ist zu vernehmen, was von der Lektüre zu erwarten ist.

Die Finanz-, Euro- und Wirtschaftskrise ist keineswegs ausgestanden, weiss Homm. Die offiziellen Zahlen der grossen Volkswirtschaften wie die der USA, Japan und die des Euro-Raums seien hemmungslos frisiert, die Staatsverschuldung viel grösser, als es die offizielle Statistik verbreitet. Homm verspricht in diesem Umfeld nicht nur Rettung fürs Geld. Er will seinen Lesern auch verraten, wie sie «von fallenden Kursen profitieren» können.

Gefährliche Spezialität

Profitieren von fallenden Kursen: Leerverkäufe waren Homms Spezialität als Hedge-Manager, mit der Taktik sorgte er auch in der Schweiz für Unruhe – hier war sein Fonds einst an Firmen wie Mobilezone, Ascom, Comet und SIG beteiligt. Doch eben diese Spezialität dürfte mit dazu beigetragen haben, ihn ins Visier der Behörden zu bringen.

Homm, der bereits die Bände «Kopf Geld Jagd» und «225 Jahre Knast» veröffentlicht hat und das Buch «Our Lady's Message Of Mercy To The World» in deutscher Sprache verlegen lässt, forciert mit der neuesten Veröffentlichung nicht nur seine neue Karriere als Autor. Er findet auch zu seinem alten Metier zurück.

Coach für Lebens- und Finanzberatung

Bei einem Treffen mit finews.ch letzten Dezember in Frankfurt gab Homm bereits an, dass er in Teilzeit als Coach für Lebens- und Finanzberatung bei der deutschen Firma Die Zweite Meinung arbeite. Es gebe jedoch eine Grenze, sagte er damals: Das Geld anderer anlegen würde er nicht mehr.

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • John Cryan und das Systemrisiko
  • Deutsche Bank: Nichts gelernt
  • Jetzt müssen Banker zu Gamern werden
  • Wall Street's unaufhaltbare Macht
  • So will François Holland Paris zum neuen EU-Finanzzentrum machen
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Wie Sie eine Kündigung richtig verarbeiten

Wie Sie eine Kündigung richtig verarbeiten

So reagiert man perfekt, wenn man plötzlich den blauen Brief kriegt.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Finma

Die Finma hat die «Eckwerte zur Vermögensverwaltung» angepasst. Demmach können Vermögensverwaltungsverträge am dem kommenden 1. August auch digital abgeschlossen worden. Zuvor waren diese zwingend schriftlich. Vorbehalten bleiben die Formvorschriften im Kollektivanlagebereich und das allgemeine Auftragsrecht.

Valartis

Die Valartis Bank erwartet den Vollzug ihres Verkaufs der Liechtensteiner Tochterbank an die Hongkonger Citychamp Watch & Jewellery Group im Verlaufe des kommenden dritten Quartals. Der Genehmigungsprozess in Hongkong dauere länger als üblich.

Postfinance

Mit dem Fintech-Jointventure Finform wollen die Postbank und das ETH-Spinoff Axon Ivy die Industrialisierung von Bankenprozessen neu gestalten. Insbesondere soll Banken geholfen werden, die stetig wachsende Formularflut zu bewältigen.

Credit Suisse

Laut Medienberichten will die Schweizer Grossbank ihren Anteil an einem chinesischen Brokerage-Gemeinschaftsunternehmen ausweiten. Demnach würde die Credit Suisse ihre Beteiligung an der lokalen Firma Credit Suisse Founder Securities von 33 auf 49 Prozent steigern; weder das Institut noch die chinesische Partnerin Founder Securities bestätigten die Spekulationen.

weitere News