Gold: «Extrempositionen selten erfolgreich»

Für Daniel Wittmer von der Privatbank Bellerive gehört Gold schon seit Jahren ins Portefeuille. Wie beurteilt er nun die Perspektiven am Markt?


Wittmer.Daniel.Bellerive.150Daniel Wittmer ist seit April 2010 Mitglied der Geschäftsleitung der Zürcher Privatbank Bellerive.


Herr Wittmer, würden Sie derzeit Gold kaufen?

Ja, das Gold befindet sich in einem langfristigen Aufwärtstrend, insbesondere für Anleger mit Referenzwährung Schweizerfranken ist der Kauf interessant, denn der Franken-Kilopreis liegt rund 10 Prozent unter dem Höchstwert vom vergangenen Juni.


«Korrekturen gehören zu eine Aufwärtsbewegung»


Ist der Aufwärtstrend noch intakt?

Der langfristige Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt. Korrekturen und Konsolidierungen gehören zu einer soliden Aufwärtsbewegung.

Wie beurteilen Sie die fundamentale Lage am Goldmarkt?

Die Fundamentals sind in mancher Hinsicht gut abgestützt. Jeder Investor der ins Thema Gold investieren will, muss verstehen, dass Gold an sich kein rentables Gut darstellt. Gold stellt aber ein ausgezeichnetes Wertaufbewahrungsmittel dar, und ist  daher gefragt.


«Volatilität muss ertragen werden können»
Der weltweite Fiskal- und Geldstimulus der meisten Staaten untermauert die Nachfrage nach dem gelben Metall. Natürlich soll das Goldthema auch mit Goldminengesellschaften abgedeckt werden. Die rückläufige Produktion und der abnehmende Orebody sprechen für höhere Preise. Die grosse Volatilität dieser Titel muss aber ertragen werden können.

Haben Sie aus Franken- und Dollaroptik das gleiche Bild vom Goldmarkt?

Der Trend bleibt bei allen Währungen derselbe. In den letzten Jahren hat jede Währung gegen das Gold abgewertet. Der US-Dollar hat aber bedeutend mehr Kaufkraft verloren als dies der Franken getan hat.

Hängt die Entwicklung der Edelmetallmärkte nicht mindestens so stark von den Perspektiven Südafrikas ab von der globalen Verfassung von Finanzmärkten und Konjunktur?


Ja, dies tun die Edelmetallmärkte durchaus. Hingegen dürfen wir nicht vergessen, dass besonders Gold ein monetäres Metall ist, das speziell in China, Russland und Indien stark verwurzelt ist.

«Als Basisanlage Gold  vorziehen»


Wenn Edelmetall als Anlage, dann Gold?

Als Basisanlage bevorzuge ich das Gold. Zusätzlich sollten aber auch Minengesellschaften, die eine Vielzahl von Edelmetallen schürfen, im Portfolio sein. Silber erscheint mir im Vergleich zu Gold auch interessant zu sein. Silber hat aber nur in Asien einen monetären Charakter.

Als das letzte Mal Bonds mit 100 Jahren Laufzeit en vogue waren, war der Dollar etwas weniger als ein Zwanzigstel einer Unze Gold wert. Das war in den 1890er Jahren. Jetzt ist der Dollar etwas mehr als ein Zweieinhalbtausendstel. Wie sieht die Relation in ein paar Jahrzehnten aus? Heisst das für den Anleger: Einmal Gold, immer Gold?

Ja, die Dollarentwicklung ist dramatisch. Dennoch kann Gold während eines Paradigmenwechsels nur die Scharnierfunktion übernehmen. Kehren die Notenbanken und Staatshaushalte wieder auf einen berechenbaren Weg zurück, wird Gold weniger gefragt sein.

«Auch Verschuldung tief halten»


Wie findet der Anleger die goldene Balance zwischen vernünftiger Vorsicht und dem abgrundtiefem Pessimismus der Goldbugs?

Vorsichtiges und rationales Verhalten führten immer zum Ziel. Extrempositionen waren sehr selten erfolgreich. Geschichtlich gesehen , ist die Balance in einer traditionellen Asset Allocation zu finden. Dazu gehörten immer Aktienanlagen die auch Krisen überstehen, Gold und Cash. Damit ist der Spielraum, bei Verwerfungen reagieren zu können, gegeben.Wenn immer möglich sollten aber auch die Schulden, wenngleich die Zinsen günstig sind, tief gehalten werden.

Was sagen Sie zur These Schweizerfranken schlägt Gold?

Nun, vielleicht hätte diese These etwas dran, hätte die Schweizer Regierung den Goldverkauf dazumal unterbunden. Der Schweizerfranken wird wegen in- und ausländischem Druck auch abwerten. Ich hoffe aber sehr, dass der Franken relativ zum Euro und zum Dollar weniger abwertet. Competitive devaluation ist nämlich nur eine Seite der Medaille.

Welche Goldanlage favorisieren Sie?

Gold ETF der ZKB, Barrick Gold (ABX)  Newmont Mining(NEM) und ETFs auf Junior Mines bilden meine Bandbreite.

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
  • Veganer wegen Geldschein auf den Barrikaden
  • Was Banken gar nicht mögen: Weibliche Whistleblower
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

Die zehn besten Steuerparadiese

Wohin, wenn man keine oder kaum Steuern zahlen will?

Selection

Selection

Der Todesstoss fürs Online-Banking

Der Bankkunde von heute nutzt das Internet und Apps. Aber wie lange noch?

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News