Senior Loans: Schutz gegen steigende Zinsen

Auf der Suche nach höheren und stabilen Renditen stossen Investoren auf spezialisierte Kapitalmärkte, so etwa auch auf Senior Loans, wie Alfonso Papa von ING Investment Management feststellt.

Alfonso_Papa_2

Alfonso Papa (Bild) ist CEO Switzerland von ING Investment Management.


Hierzulande erfuhren die an «Non-Investment-Grade»-Unternehmen (Bonitätsqualität BB+ und niedriger) gewährten Darlehen noch wenig Beachtung, zumal der Senior-Loans-Markt nicht für Jedermann zugänglich ist.

Was sind Senior Loan?

Für ein Unternehmen stellen Senior Loans nichts anderes als Fremdkapital dar, welches zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückzubezahlen und zu bestimmten Konditionen zu verzinsen ist. Deshalb werden sie auch als «leveraged» bezeichnet, da das Unternehmen sich verschuldet.

Finanzierungsbedürfnisse sind vor allem durch Unternehmensakquisitionen und -fusionen geprägt wie auch durch Refinanzierung bestehender Darlehen. Die im ersten Rang besicherten Darlehen, deshalb «Senior», sind stark zweckgebunden und unterliegen strikten vertraglich vereinbarten Restriktionen.

Hohe Recovery Rate

Senior Loans sind durch Teile der Aktiven der Unternehmen besichert und werden im ersten Rang bedient. Dies widerspiegelt sich letztlich in der für «Non-Investment-Grade»-Investoren wichtigen Kennzahl Recovery Rate.

Diese drückt aus, zu welchem Anteil notleidende Darlehen noch bedient werden konnten. Historisch betrachtet liegt der auf Jahresbasis ermittelte Durchschnitt für Senior Loans bei 70 Prozent, während sich High Yield Bonds im Bereich von 43 Prozent bewegen (Quelle: US-Markt, 1996-2010).

Zinssatz passt sich verzögert an

Aus technischer Sicht sind weitere wesentliche Unterschiede festzuhalten. So sind Senior Loans mit einem am Libor gebundenem Coupon versehen. Für in Euro ausgegebene Darlehen dient entsprechend der Euribor als Referenzindex.

Im Gegensatz zu klassischen High Yield Bonds passt sich der Zinssatz der Senior Loans den aktuellen Marktgegebenheiten an, wenn auch mit einer Verzögerung von bis zu 90 Tagen. Am Beispiel eines aktiv verwalteten Senior Loans Portfolio lassen sich aktuelle Eckdaten wie folgt veranschaulichen:

Senior_Loans_Daten_2

Ungewöhnliche Performance während der Finanzkrise

Ein guter Indikator für die Marktaktivitäten ist der durch Standard & Poor’s ermittelte S&P LSTA – Leveraged Loan Index. Ende 2008 und zu Beginn 2009 sahen sich Marktteilnehmer mit für Senior Loans ungewöhnlichen Marktbewegungen konfrontiert.

Ausgelöst durch die Kreditkrise mussten zu Marktpreisen bewertete Instrumente Engagements in Milliardenhöhe auflösen, während gleichzeitig dem Markt Liquidität entzogen wurde und Konkursfälle sich häuften. Fundamental betrachtet war der Markt weitgehend intakt. Die durch die Kreditkrise ausgelöste technische Reaktion jedoch vehement.

Zwischen 1997 und 2007 war sich der Investor eine positive Marktperformance von 2 bis 10 Prozent (in USD) gewohnt. 2008 brach der Markt mit -29,1 Prozent ein. Die schlagartige Erholung um +51,6 Prozent im Folgejahr zeigt aber, welches Missverhältnis zwischen den fundamentalen und technischen Bewertungsfaktoren herrschte.

ING_Chart

Schutz gegen steigende Zinsen

Heute kehrt der Markt zu einer gewissen Normalität zurück. Allerdings sind die Zeiten, in denen sich der Markt einzig durch äusserst loyale Investoren finanzieren konnte, vorbei. Neue, für den Senior-Loans-Markt nicht traditionelle Investoren, wie Anlagefonds, haben ein anderes Liquiditätsbedürfnis und müssen als weniger «treu» angesehen werden.

Dennoch, auch wenn der Markt nicht zu den äusserst ruhigen Zeiten vor der Finanzkrise zurückfinden wird, sorgen inhärente für Senior Loans typische Faktoren wie «floating rates» und erstrangige Besicherung für eine verhältnismässig tiefe Volatilität. Senior Loans bieten Schutz gegen steigende Zinsen, und sie sind dank tiefer Korrelationen zu anderen Anlageklassen ein interessantes Portfolio-Element.

Weitere Informationen: Jährliche Performance des S&P/LSTA Leveraged Loan Index in USD


 

Alfonso_Papa_qAlfonso Papa (Bild) ist CEO Switzerland von ING Investment Management.

 

 

 


 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Unattraktive Bankjobs

Unattraktive Bankjobs

Warum es nicht mehr so begehrenswert ist, bei einer Bank zu arbeiten.

Selection

Selection

Auf diese zehn Leute sollten Sie 2016 achten

Das sind die Vertreter des Schweizer Finanzplatzes, die in diesem Jahr für Furore sorgen werden.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News