Fonds-Experten setzen weiter auf Rohstoffe

«Rethink Naturals Ressources» war das Thema des zweiten Fund Experts Forums. Auch die Zukunft des Schweizer Finanzplatzes wurde dabei angesprochen.

fund_ex_forum_aufmacher

(Bild: o.l. : John Coyle, Portfolio Manager und Energiespezialist bei Schroders, u.v.l.: Amit Lodha, Portfolio Manager im Global Equities Team bei Fidelity; Ralf Oberbannscheidt, Leiter des Agribusiness und Co-Manager von International Thematic Equity bei DWS, Marcus Grubb, Investment Managing Director beim World Gold Council, Richard Davis, Managing Director und Portfolio Manager bei BlackRock, Neil Gregson, Portfolio Manager Natural Resources and Mining Equities bei J.P. Morgan)

Die fünf grössten ausländischen Asset Manager in der Schweiz, Blackrock, DWS, Fidelity Investments, J.P. Morgan und Schroders, sind die Initianten und Organisatoren des «Fund Experts Forum». Letzte Woche fand in diesem Rahmen eine Diskussion über Ressourcen im Zürcher Restaurant «Metropol» statt.

Im Gegensatz zu sonst üblichen Veranstaltungen von Fondsmanagern stand wahrlich die Diskussion des Themas, unabhängig von den eigenen Produkten, im Zentrum. Als Gastredner begründete zunächst Marcus Grubb, Investment Managing Director des World Gold Council, wieso trotz Hausse der Goldpreis sein Zenit noch nicht erreicht habe und das Edelmetall weiterhin attraktiv bleiben werde.

China und Indien spornen den Goldpreis an

Besonders die Aufstockung des Goldbestandes in privaten Haushalten in China und Indien, aber auch der Zuwachs von diversen staatlichen Reserven würden dem Goldpreis zu weiteren Höhenflügen verhelfen, sagte Grubb weiter.

Im Anschluss an das Referat von Grubb diskutierten fünf Rohstoffexperten aus den Abteilungen der Veranstalter über die weltweite Entwicklung des «Commodity Super Cycle». Dass es bei der Veranstaltung nicht um die Vermarktung von Fonds, sondern um die  Verbreitung von Wissen in der Branche ging, war zentral, was Harald Reczek, CEO von DWS Schweiz, unterstrich.

«Es geht dabei um die Stärkung des Finanzplatz Schweiz. Wir [die Organisatoren] verfügen über so viel Wissen. Das soll hier gebündelt bereitgestellt werden», so Reczek.

Expertenrunde setzt auf China

finews.ch hatte Gelegenheit, vorab an einem Media-Roundtable exklusiv mit den Experten zu sprechen. Wie sich dabei bald zeigte, haben die Experten bisweilen düstere Erwartungen.

Er gehe davon aus, dass es in Europa zu 70 Prozent zu einer erneuten Rezession kommen werde, die Chancen in den USA sieht er bei 50/50, sagte Amit Lodha, Portfolio Manager des Global Equities Team von Fidelity. Die zentrale Frage, wie schwer die Rezession ausfällt, sei dabei, ob die Emerging-Markets und ganz speziell China für die schwindende Nachfrage der westlichen Welt aufkommen könnten.

Dass China über diese Kapazität verfügt, wurde in der Vergangenheit bereits bewiesen. Das Reich der Mitte mit seinen grossen Silos verfüge über die Möglichkeiten, Preisfluktuationen an den Märkten auszunutzen und bei sinkenden Preisen die Bestände zu füllen.

Auch Richard Davis, Ölexperte und Managing Director und Portfolio Manager von Blackrock, glaubt an China. Nur schon der Bedarf an Autos würde das Potenzial von China aufzeigen. Derzeit verbrenne China täglich neun Millionen Barrel Öl auf den Strassen – bis im Jahr 2020 werde der Verbrauch auf zwanzig Millionen Barrel ansteigen, schätzt Davis.

Lösung der Schuldenkrise liegt in Eurobonds

Eine Lösung der Schuldenkrise in Europa wird von den Experten indessen in den nicht überall gern gesehenen Eurobonds gesehen. «Jetzt braucht es Zusammenhalt, es braucht eine Lösung. Hierfür müssen alle Zentralbanken zusammenarbeiten», sagte Amit Lodha.

Weitere Informationen zum Fund Experts Forum finden Sie unter diesem Link.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Selection

Warum Warren Buffett Gold hasst

Der Ausnahme-Investor liest den Goldanlegern die Leviten.

Selection

Selection

Banken: Diese Jobs bringen richtig viel Geld

In welchen Abteilungen am meisten kassiert wird.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News