Zinssituation, Ausblick und Empfehlung

«Die Lage ist düster - die Stimmung erst recht» - sagt die NZZ in ihrer monatlichen Konjunkturanalyse per Ende April 2009.

Werner EgliKompetent beraten kann nur, wer die Sprache der Banken spricht, sich auf diesem Gebiet auskennt und über die nötige Erfahrung verfügt. Während seiner 15-jährigen Tätigkeit im Hypothekar- und Kommerzgeschäft einer Grossbank, als Leiter der Hypothekarberatung beim VZ VermögensZentrum in Zürich, als Geschäftsführer und Partner der Firma egli & partner in Uster ZH lernte Werner Egli, Geschäftsführer und Mitinhaber der Hypotheken-Börse AG, die Anliegen und Bedürfnisse der Kunden genau kennen.

Die von der Neuen Zürcher Zeitung veröffentlichten Grafiken zur wirtschaftlichen Entwicklung zeigen bestenfalls ein weniger dunkles Bild. Die Krise ist durchgebrochen und die Arbeitslosenquote lag bezüglich Zuwachs in den letzten vier Monaten zwischen 4.5% und 5.5%. Dies mit steigender Tendenz.

Die US-Notenbank hat am 29.4.2009 erwartungsgemäss den bisherigen Kurs in der Geldpolitik bestätigt und den Leitzins zwischen 0% und 0.5% belassen. Die gegenwärtige wirtschaftliche Lage lasse erwarten, dass dieses aussergewöhnlich tiefe Niveau der Leitzinsen für längere Zeit beibehalten werden müsse.

Positives ist von der CS Crédit Suisse zu vermelden. Das Ergebnis im 1. Quartal 2009 zeigt auf, dass sich diese Bank nach dem schlimmen 4. Quartal 2008 aufgerafft hat. Von einer Trendwende darf jedoch noch nicht gesprochen werden. Aber immerhin: Eine Schwalbe ist am Horizont zu erkennen und der Frühling 2009 ist ja auch schon in voller Blüte.

Der einmonatige Libor hat sich auf 0.21% reduziert. Der dreimonatige Satz liegt unverändert bei 0.40%. Die Bestrebungen der SNB, diesen Satz auf 0.25% zu senken, haben noch nicht gefruchtet. Warten wir die nächsten Wochen ab.

Wir erneuern unsere Einschätzung vom April 2009 und befürworten weiterhin Liborfinanzierungen zu tätigen. Dabei sind die Laufzeiten 1-3 Monate besonders interessant. Mit Festzinsabschlüssen kann im kürzeren Laufzeitbereich punktuell abgeschlossen werden. Die langen Sätze ab 7 Jahren Laufzeit sehen wir weiterhin noch etwas tiefer. Ein Zuwarten bis Ende Mai 2009 kann gut verantwortet werden.

 

Aktuelle Hypothekarzinssätze per 11.05.2009 (beste Angebote)

Trend Prognose (12 Monate)
Variable Hypothek ab 2.25% Trend: normal 2.00% bis 2.50%
Liborhypothek 1 Monat ab 0.65% Trend: tief 0.60% bis 0.90%
Liborhypothek 3 Monate ab 0.85% Trend: tief 0.60% bis 0.90%
Festzinshypothek 3 Jahre ab 1.60% Trend: normal 1.60% bis 2.00%
Festzinshypothek 5 Jahre ab 2.20% Trend: normal 2.00% bis 2.40%
Festzinshypothek 8 Jahre ab 2.75% Trend: tief 2.40% bis 2.80%

 

Wenden Sie sich beim Neuabschluss oder bei der Erneuerung Ihrer Hypotheken vertrauensvoll an uns. Unsere Spezialisten beraten Sie gerne. Senden Sie uns ein E-Mail oder rufen Sie uns an. Die Erstberatung ist immer kostenlos!

HypothekenBörse AG
Neugrütstrasse 4b
8610 Uster

Tel. 043 366 53 53
Fax 043 366 55 83

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hypotheken-boerse.ch

Hilfsmittel:

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

FOTOGALERIE

Investment Forum der bank zweiplus

Impressionen vom 7. Investment Forum der bank zweiplus am 27. Oktober 2016

Bilder zeigen

Fachschule für Bankwirtschaft

Die Fachschule für Bankwirtschaft zu Besuch im Fifa-Museum

Bilder zeigen

SELECTION

Selection

Warum Warren Buffett Gold hasst

Der Ausnahme-Investor liest den Goldanlegern die Leviten.

Selection

Selection

Die zehn besten Steuerparadiese

Wohin, wenn man keine oder kaum Steuern zahlen will?

Selection