Hochzinsanleihen als Renditechancen

Sjors Haverkamp, Senior Portfolio Manager von ING Investment Management, erklärt, wieso High Yield Bonds ideal sind, um die Performance aufzubessern.

Sjors Haverkamp 120Herr Haverkramp, Sie empfehlen die Diversifikation eines Portfolios in ausgewählte Hochzinsanleihen. Wieso?

High Yield Bonds sind ertragsstarke Produkte. Sie bieten Investoren Gelegenheit für Anlagen in Produkte, die – historisch betrachtet – auch in einem sich verbessernden wirtschaftlichen Umfeld und selbst bei steigenden Zinsen eine gute Performance gezeigt haben. Zudem gehen wir davon aus, dass die Ausfallquote auf kurze Sicht auf dem aktuell tiefen Niveau verharrt, während die Kompensation für die Kreditrisiken anhaltend attraktiv ist. Anleger dürften also weiterhin in diese Anlageklasse investieren, was das Umfeld für hochverzinsliche Anleihen stützt.

Wo liegen die Vorteile gegenüber anderen Anlageklassen?

High Yield Bonds haben eine Zinsduration von rund vier Jahren. Das macht die Anlageklasse weniger anfällig gegenüber steigenden Zinsen. Europäische hochverzinsliche Anleihen besitzen mit rund drei Jahren sogar die kürzeste Zinsduration aller festverzinslichen Anlageklassen überhaupt. Darüber hinaus bilden die hohen Coupons einen starken Puffer gegen potenziell nachteilige Preisbewegungen.

Welche Regionen sind derzeit besonders attraktiv?

Aus unserer Sicht ist der europäische Markt der attraktivste. Er bietet Investoren ähnliche Spread-Levels wie der US-Markt für hochverzinsliche Papiere, dies aber bei einer höheren Kreditqualität. Zudem besteht hier bezüglich Marktanalyse weiterhin ein gewisser Nachholbedarf, was unserem auf Bottom-up-Kreditanalysen spezialisierten Team die Chance bietet, Mehrwert zu schaffen.

Welches sind die Risiken?

Das Hauptrisiko ist das Kreditrisiko. Das ist auch der Grund dafür, dass relativ hohe Coupons ausbezahlt werden. Kurzfristig erachten wir das sich verbessernde makroökonomische Umfeld sowie die Tatsache, dass viele Unternehmen ihre Bilanzen gestärkt haben, als günstig für die Kreditqualität in dieser Anlageklasse.

Daneben gilt es auch die Zinssatz-Risiken zu beachten. Insbesondere Anleihen mit niedrigem Coupon und langen Laufzeiten sind anfällig gegenüber steigenden Zinssätzen. Das ist auch eines der Hauptkriterien, wieso wir in unserem High-Yield-Fonds nur einen geringen Anteil solcher Anleihen halten.

Worauf sollten Anleger bei einem Investment in diese Anlageklasse achten?

Investitionen sollten wegen des Kreditrisikos einzig auf Grund einer fundamentalen Analyse der Kreditfähigkeit der Schuldner erfolgen. Und natürlich muss auch die allgemeine Marktlage interpretiert und gewichtet werden. Der Beizug eines erfahrenen, aktiven Asset Managers ist auf jeden Fall zu empfehlen, um eine attraktive Vergütung für das Bonitätsrisiko zu erzielen.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Gegen die romantische Verblödung
  • Deutsche Bank im Visier Chinas
  • Die nächste Blase platzt im Bong
  • Nackfotos für einen Kredit
  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

Das sind die grössten Family Offices

Ein Ranking zeigt, wem superreiche Familien ihr Geld anvertrauen.

Selection

Selection

So «pimpen» Sie Ihr Profil

Banken suchen zunehmend in den sozialen Netzwerken nach geeigneten Mitarbeitern. Hier sind die Dos and Don'ts, die es dabei zu beachten gilt.

Selection