Was ist Shake Shack wirklich wert?

Während der McDonald's-Konzern jüngst auf ganzer Linie die Investoren enttäuschte, wagte vor zehn Tagen eine «kleine» Restaurantkette, die Hamburger und Milkshakes anbietet, den Gang an die Börse. 

Laurent Bakhtiari, Marktanalyst bei der IG Bank

Ursprünglich bei einem Preis zwischen 14 und 16 Dollar angesetzt, konnte die amerikanische Firma Shake Shack auf Grund der grossen Nachfrage ihre Wertpapiere auf 21 Dollar pro Aktie herausgeben. Und nach wie vor schwärmen die Anleger von diesem Titel, der bereit 42 Dollar notiert.

Dies bestätigt einen Trend, den ich seit langem beobachte: Immer mehr Konsumenten wollen marktfrische Produkte und «gesunde» Hamburger. Und das wiederum versetzt die Investorenschaft in Hochstimmung. Dennoch erscheint mir der aktuelle Preis der Shake-Shack-Aktie mittlerweile sehr hoch. Der Titel dürfte sogar stark überbewertet sein.

Will man den «fairen» Preis schätzen, muss man mehrere Elemente berücksichtigen: Shake Shack ist aktuell mit 1,5 Milliarden Dollar bewertet, allerdings besitzt die Gesellschaft nur gerade 63 Restaurants. Wendy's im Vergleich, eine grosse amerikanische Fast-Food-Kette mit 6'650 Filialen, hat eine Marktkapitalisierung von rund 4 Milliarden Dollar.

Diese Restaurant-Zahlen erklären also kaum die hohe Bewertung von Shake Shack. Doch der Preis einer Aktie reflektiert auch die Investment-Story eines Unternehmens, weshalb die Börsianer offenbar allerhand Grund zur Freude an Shake Shack haben. Die Gruppe plant, allein in den Vereinigten Staaten, 450 weitere Restaurants zu eröffnen und weltweit ist sie bereits in London, Moskau, Istanbul und Dubai vertreten.

Shake Shack liesse sich mit Chipotle vergleichen, einem Unternehmen, das ebenfalls an die Börse gegangen ist: Mit aktuell 1,600 Restaurants weltweit vertreten, beträgt die Marktkapitalisierung dieser Gruppe mehr als 22 Milliarden Dollar. Allerdings greift dieses Beispiel zu kurz. denn Chipotle war bis 2006 im Besitz von McDonald's und damit «Nutzniesser» des Kapitals und Wohlwollens des Mutterhauses.

Hingegen ist Habit Burger, ein Unternehmen, das im vergangenen November einen Börsengang vollzog, ein gutes Vergleichsbeispiel: Die Gruppe führt rund 100 Restaurants (ausschliesslich in denUSA) und hat eine Marktkapitalisierung von mehr als 770 Millionen Dollar.

Am ersten Handelstag machte der Aktienkurs einen enormen Sprung, verlor daraufhin aber deutlich an Schwung und notiert inzwischen auf einem Niveau von 30 Dollar. Die Shake-Shack-Aktie dürfte einem ähnlichen Schema folgen. Die Entwicklung der Firma, die Markttrends, die Rentabilität sowie die Standorte der Restaurants legen es nahe, dass der Aktienkurs von Shake Shack eher etwas höher tendieren dürfte als jener von Habit Burger. Langfristig dürften 35 Dollar ein vernünftiger Preis sein.

MARKTANALYSEN - AUTOREN

Andreas Ruhlmann

Andreas Ruhlmann sammelte nach seinem Finanzstudium in Kanada zunächst berufliche Erfahrung bei der Saxo Bank und der National Bank of Canada, bevor er 2014 zur IG Bank wechselte. In der Schweiz verstärkt er nun mit seiner Expertise, speziell in den Forex- und Aktienmärkten, das Team für die Kundenbetreuung. Zusätzlich verfasst er Marktkommentare sowie makroökonomische Einschätzungen und bietet Ausbildungsseminare rund um die Themen Handel, technische Analyse und Handelspsychologie an. Twitter @ARuhlmann_IG


Laurent Bakhtiari

Laurent Bakhtiari verfügt über einen Masterabschluss in Finanzen von Audencia Nantes und einen Masterabschluss in quantitativer Mathematik des Imperial College London. In den vergangenen acht Jahren arbeitete er in den Handelsräumen von Merrill Lynch und der Credit Suisse. Von April 2014 bis Juli 2016 war er bei der IG Bank als Marktexperte und Premium Client Manager tätig.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

FOTOGALERIE

Investment Forum der bank zweiplus

Impressionen vom 7. Investment Forum der bank zweiplus am 27. Oktober 2016

Bilder zeigen

Fachschule für Bankwirtschaft

Die Fachschule für Bankwirtschaft zu Besuch im Fifa-Museum

Bilder zeigen

SELECTION

Selection

So «pimpen» Sie Ihr Profil

Banken suchen zunehmend in den sozialen Netzwerken nach geeigneten Mitarbeitern. Hier sind die Dos and Don'ts, die es dabei zu beachten gilt.

Selection