Christopher Nichols: Multi-Asset-Anlagen im Jahr 2015

Anlageexperte Christopher Nichols

In diesem Beitrag stellt Christopher Nichols, Anlageexperte bei Standard Life Investments, die «GARS»-Strategie vor, da wir uns einmal genauer mit Multi-Asset-Anlagen im Jahr 2015 beschäftigen möchten.

Standard Life Investments

Wie würden Sie diese Strategie beschreiben?

GARS (Global Absolute Return Strategies) ist eine vielseitige, globale Multi-Strategie, die darauf ausgerichtet ist, eine bestimmte, absolute Anlagerendite bei möglichst geringem Risiko zu erwirtschaften. Seit mehr als acht Jahren erfüllt diese Strategie den Anlagebedarf von Groß- und Kleinanlegern weltweit. Sie überzeugt durch Zuverlässigkeit und Beständigkeit, niedrige Korrelation, transparente Positionierung, regulierte Struktur und feste Gebührensätze, die im Vergleich zu anderen Anbietern dieser Branche nicht überzogen sind.

Ein GARS-Portfolio besteht zu jedem Zeitpunkt aus 25 bis 35 Anlagepositionen. Sie sind Ergebnis einer sorgfältigen Analyse und Titelauswahl der 49 Mitarbeiter unseres Multi-Asset-Teams. Ihre Auswahlkriterien konzentrieren sich gezielt auf Strategien, die positive Renditen über einen Dreijahreszeitraum erwarten lassen, und die ferner helfen, das Portfoliorisiko zu streuen. Dank des hohen Diversifikationsgrads, den wir realisiert haben, dürfte eine jährliche Zielrendite von 5 % über dem Geldmarktsatz (über einen rollierenden Dreijahreszeitraum) mit einer Schwankungsanfälligkeit von 4 – 8 % erreichbar sein. Das allgemein damit verbundene Risiko dürfte aber nur etwa ein Drittel des Aktienmarktrisikos betragen.

GARS ist somit eine überzeugende Renditechance für Anleger, denen die Risiken einzelner Anlageklassen Sorgen bereiten. Ursprünglich wurde die Strategie entwickelt, um den wesentlichen Anteil eines langfristigen Anlageportfolios zu bilden für Anleger, die langfristig mit Aktien vergleichbare Renditen erzielen möchten.

Wie sollte der ideale Asset-Mix 2015 aussehen?

Wir sind stark davon überzeugt, dass Prognosen über die kurzfristigere Entwicklung von Anlageklassen, beispielsweise über ein Jahr, nur unter großen Schwierigkeiten zu treffen sind. Es gibt einfach zu viele Zufallsfaktoren, die wesentlichen Einfluss auf die Ergebnisse haben können. Wir plädieren daher jedes Jahr für einen sehr diversifizierten Ansatz, der viele der Risiken mindern kann. Derzeit müssen wir ganz offensichtlich mit Risiken rechnen, wie geopolitischer Unsicherheit, Ungewissheit über die Auswirkungen der geldpolitischen Expansionsmaßnahmen (QE) in Europa oder Zinserhöhungen (in den USA und Großbritannien) und Folgen der Wachstumsabkühlung in den Schwellenländern.

Die Risiken, die mit einer geldpolitischen Lockerung einhergehen, könnten wir aber auch als Chance verstehen:
Mit relativen Durationsstrategien können wir über Positionen mit kurzer Duration die Haltekosten („Cost-of-Carry") mindern. Relative-Value-Aktienstrategien können dagegen genutzt werden, um von den unterschiedlichen Perspektiven an den Aktienmärkten einzelner Euro-Länder zu profitieren.

Die Rohstoffmärkte sind in jüngster Zeit ganz offensichtlich durch die schwächeren Wachstumsperspektiven der Schwellenmärkte unter Druck geraten. Anlageinstrumente, die für OGAW zugelassen sind, sind hier weniger geeignet, um unmittelbar aus dieser Entwicklung zu profitieren. Dagegen hat sich die Nachfrage nach Rohstoffen auf verschiedene Währungen positiv ausgewirkt – erkennbar an ihren Bewertungen. Beispielsweise erwiesen sich Short-Positionen in diesen Währungen gegen den US-Dollar unlängst als sehr gewinnbringend. Währungen stellen außerdem eine sichere Anlageform in einer Zeit dar, die von Spannungen und geopolitischer Instabilität geprägt ist.

Vor allem kommt es jedoch darauf an, diese Positionen nicht isoliert, sondern vielmehr als Teil eines sorgfältig ausgesuchten, gemischten Anlageportfolios zu betrachten. In der Summe bietet es die Chance auf ansehnliche Renditen unter unterschiedlichsten Szenarien und zugleich verringert es das Verlustrisiko im Falle ernster Schieflagen.

Für 2015 raten wir zu einem Multi-Strategie-Ansatz!

Was empfinden Multi-Asset-Manager als größte Herausforderung im derzeitigen Marktklima?

Für viele Anleger ist die 3- und 5-jährige Rendite einer Anlageklasse ein Entscheidungskriterium. Wir denken aber, dass bei diesem Ansatz die Risiken konventioneller Anlagen heutzutage unterschätzt werden, während zugleich deren langfristiges Renditepotenzial überschätzt wird. Anleger, die sich an der vergangenen Entwicklung verschiedener Aktienmärkte und Engagements in Durationen/Anleihen orientieren, blicken möglicherweise auf hervorragende Ergebnisse zurück – die künftige Performance könnte allerdings ganz anders ausfallen.

Im Multi-Asset-Management geht es vor allem darum, eine stetige Wertentwicklung über mehrere Jahre zu erzielen, sodass ein Zinseszinseffekt entsteht. Manchmal mag dies weniger attraktiv erscheinen, als es tatsächlich ist. Wir müssen daher Überzeugungsarbeit leisten, damit die Anleger den Wert unserer Strategie erkennen.

 

Kontakt

André Haubensack
Investment Director Schweiz
Standard Life Investments
Mobil: + 41 44 552 00 55
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: europe.standardlifeinvestments.com

Toby Rockingham
Investment Director Schweiz
Standard Life Investments
Tel.: +44 (0) 131 245 6378
Mobil: +44 (0) 751 508 3465
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: europe.standardlifeinvestments.com

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Gegen die romantische Verblödung
  • Deutsche Bank im Visier Chinas
  • Die nächste Blase platzt im Bong
  • Nacktfotos für einen Kredit
  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

So «pimpen» Sie Ihr Profil

Banken suchen zunehmend in den sozialen Netzwerken nach geeigneten Mitarbeitern. Hier sind die Dos and Don'ts, die es dabei zu beachten gilt.

Selection

Selection

So empfängt die UBS künftig ihre besten Kunden

Die grösste Schweizer Bank gestaltet weltweit ihre Empfangsbereiche und Sitzungszimmer für die reiche Klientel neu.

Selection