Standard Life Investments: Höhere Renditen, wo Renditen in der Regel niedrig sind

Jennifer Catlow, Portfolio-Managerin

Jennifer Catlow, Portfolio-Managerin

Für Anleger bedeutet ein Umfeld des langsamen Wachstums und tiefer Inflation, dass die Renditen vieler Anlagen in den letzten Jahren niedrig ausgefallen sind. Wie sollen Investoren darauf reagieren?

SLI new 210x72

Auf der Suche nach höheren Renditen haben viele Anleger ihre Investitionen mit grösseren Risiken erhöht. Damit sind aber oftmals äusserst unliebsame Nebenwirkungen verbunden, etwa wenn sich die Märkte ins Negative wenden. Es kann aber auch zu Wertverlusten kommen, wenn die Märkte plötzlich volatil werden.

Die Global Focused Strategies (GFS) von Standard Life Investments lösen dieses Problem. Sie streben eine Rendite an, die dem Kapitalrückfluss1 plus 7,5 Prozent per annum (ohne Gebühren) über einen rollenden Dreijahres-Zeitraum entspricht.

Entscheidend dabei ist, dass die GFS diese Rendite erreichen sollen, ohne dass Anleger dafür inakzeptable Risiken eingehen müssen. Tatsächlich ist das erwartete Risikoprofil des GFS-Portfolios sogar deutlich niedriger als das eines Tracker-Fonds2, der globale Aktien nachzeichnet.

Erfahrung zählt

Der Fonds wird durch das preisgekrönte Multi-Asset-Investmentteam von Standard Life Investments verwaltet. Dieses hat langjährige Erfahrung darin, renditestarke Anlagen zu finden, aus denen es dann sehr breit diversifizierte Portfolios zusammenstellt. Sein attraktives Risiko-Ertrags-Ergebnis verdankt das GFS-Portfolio diesem umfassenden Wissen.

Multi-Asset-Fonds lassen sich einem breiten Spektrum verschiedener Anlagetypen zuteilen. GFS halten nicht nur Positionen aus eher herkömmlichen Vermögenswerten wie Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen und Immobilien, sondern legen auch in Wechselkurse, Zinssätze, Volatilität und Relative-Value-Strategien an.

Grössere Auswahl

Durch den Zugang zu diesen Anlagetypen hat das GFS-Portfolio-Management-Team mehr Auswahl bei der Suche nach renditestarken Chancen auf der ganzen Welt. So kann das Team auch dann noch profitable Investitionen finden, wenn der Ausblick für die eher herkömmlichen Märkte weiterhin unsicher ist. Relative-Value-Strategien beispielsweise bringen für GFS auch dann noch eine positive Rendite ein, wenn die Märkte rückläufig sind.

Da GFS aus der vollen Expertise von Standard Life Investments schöpfen können, ist für GFS auch eine höhere Rendite als für andere Multi-Asset-Portfolios möglich. Neben den Ressourcen des 52-köpfigen Multi-Asset-Teams können die Portfolio-Manager zudem auf das Wissen der Aktien-, Renten- und Immobilienteams zurückgreifen.

Diese Teams eint die unternehmensweite Focus on Change-Philosophie, die eine nahtlose Interaktion im gesamten Anlagebereich ermöglicht. Durch dieses zusätzliche Engagement können GFS auch Renditen über die firmeneigene Aktienauswahl-Methodik erzielen. Kurz gesagt: Sie sind die perfekte Kombination aus Makro- und Mikrochancen.

Diversifikation schaffen

Es ist jedoch nur ein Teil der Lösung, viel versprechende Chancen mit hohem Renditepotenzial zu finden. Entscheidend ist, wie das Portfolio letzten Endes zusammengesetzt wird. Wir stellen mit grosser Sorgfalt sicher, dass wir die Risiken der einzelnen Anlagen im Portfolio sowohl im Einzelnen als auch in Verbindung mit den anderen Bestandteilen vollständig erfassen. Der Grund ist, dass wir eine sehr hohe Diversifizierung des Fonds erreichen möchten.

Um das Risiko für Anleger zu senken, ist es unerlässlich, ein Portfolio aus Anlagechancen aufzubauen, die ihre Rendite auf unterschiedliche Weise3 generieren. Dank dieser Diversifizierung können GFS geringere Risikoniveaus als passive Tracker-Fonds bieten, ohne dabei die mögliche Rendite zu schmälern. Dadurch ist der Fonds die richtige Reaktion auf das Umfeld geringer Renditen.

1 Mit dem Kapitalrückfluss ist der 6-Monats-Euribor gemeint

2 Für GFS wird eine Volatilität der Renditen zwischen 6 und 12 Prozent erwartet. Dies entspricht grob der Hälfte bis zwei Dritteln des Risikos, das globale Aktienindizes aufweisen.

3 Dies kann etwa durch die Berechnung der durchschnittlichen Korrelation der Strategien im Portfolio beurteilt werden. Ende Dezember 2015 betrug die durchschnittliche Korrelation zwischen Strategien des GFS 0,08. Dieses Ergebnis kann als typisch gewertet werden und verdeutlicht die breite Diversifikation, die der Fonds erreicht.


Präsentation mit Jennifer Catlow

Am 14. April 2016 würden wir Sie gerne im GDI in Rüschlikon zu unserem Vortrag Global Focused Strategies (GFS) beim Fund Expert Forum begrüssen. Wenn Sie eine Beimischung mit tiefer Korrelation suchen, wird unsere Portfolio-Managerin Jennifer Catlow erläutern, wie der Prozess von GFS eine breite Kombination aus Inhouse- Makro- und Mikro- Know-how nutzt, um Positionen aufzubauen, welche ein signifikantes Renditepotenzial haben und gleichzeitig mit Risiken wie Illiquidität und unvorhergesehenen Drawdown-Ereignissen umgeht.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich entscheiden, unser Gast zu sein. Wir bitten Sie, Ihr Interesse oder ihre Anmeldung entweder André Haubensack oder Toby Rockingham per Mail mitzuteilen.
 
André Haubensack
Head of Sales Switzerland & Monaco
Standard Life Investments
Tel. +41 44 552 00 55
Mob. +41 79 373 79 13
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Toby Rockingham
Investment Director Switzerland & Monaco
Standard Life Investments
Tel.  +44 (0) 131 245 6378
Mob. +44 (0) 751 508 3465
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

FOTOGALERIE

Investment Forum der bank zweiplus

Impressionen vom 7. Investment Forum der bank zweiplus am 27. Oktober 2016

Bilder zeigen

Fachschule für Bankwirtschaft

Die Fachschule für Bankwirtschaft zu Besuch im Fifa-Museum

Bilder zeigen

SELECTION

Selection

Der Todesstoss fürs Online-Banking

Der Bankkunde von heute nutzt das Internet und Apps. Aber wie lange noch?

Selection

Selection

So ruinieren Sie Ihre Karriere

Schon ein zu fester Händedruck könnte Ihrer Karriere abträglich sein.

Selection