Lang lebe der Interessenskonflikt

Dilbert 500

Die «Dilbert»-Comics des amerikanischen Cartoonisten Scott Adams beschreiben stets aufs Neue den Wahn- und Unsinn des Büroalltags. Das gilt fürs Banking nicht minder: Was gibt es Angenehmeres als ein Analyst, der die Aktie eines Unternehmens ob der feschen Sekretärin dort mit einem «Kaufen» ratet, fragt Adams. Und zielt dabei bitterböse auf die Interessenskonflikte, denen gerade Universalbanken ausgesetzt sind. Wie die wirken, ist dem Zeichner bestens bekannt: Die Strafe für einen niedergestreckten Analysten ist maximal ein «Halten»-Rating.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

FOTOGALERIE

Investment Forum der bank zweiplus

Impressionen vom 7. Investment Forum der bank zweiplus am 27. Oktober 2016

Bilder zeigen

Fachschule für Bankwirtschaft

Die Fachschule für Bankwirtschaft zu Besuch im Fifa-Museum

Bilder zeigen

SELECTION

«Trag nie Hermes-Krawatten. Niemals.»

So umkurvt man Fettnäpfchen

Eine Tipp-Liste für Jungbanker.

Selection

Selection

Denke nach und werde reich

Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Eigenschaft alle Millionäre teilen?

Selection