Jim Rogers: Short bei Staatsanleihen

Der Star-Investor sieht bei den langfristigen Staatsanleihen eine Blase – er werde hier nun noch mehr auf fallende Kurse setzen.

«Bei US-Staatsanleihen bin ich short», verkündete Jim Rogers in einem Interview mit dem Nachrichtenkanal «Bloomberg». Er werde noch stärker auf fallende Kurse setzen. «Dieser Bullenmarkt ist eine Blase.»

Schon früher hatte der Investor ein Ende der Rally bei den Staatsanleihen vorausgesagt. Im Oktober 2009 warnte er, ebenfalls bei Bloomberg, dass die US-Treasuries die nächste entstehende Blase seien und der Aufwärtstrend bald vorbei sei.

Nun gesellt er sich mit seiner Vorhersage zu anderen Expertenstimmen, die in den letzten Tagen ihre Zweifel an den Anleihen äusserten. So etwa Bill Gross, oder Jeremy Grantham, so Goldman Sachs oder die Wells Capital Group (mehr dazu hier).

• Wie geht es weiter an den Märkten? Wie mit der Weltwirtschaft? Die besten Gedanken auf Guruwatch


Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
  • Erfindungen, die Leben retten
  • So sehen die Innovations-Labs der Banken aus
  • Die geschrumpften Banken auf einen Klick
mehr

GETWITTER

SELECTION

Selection

So sieht der Banker der Zukunft aus

Mit aller Macht versuchen die Banken, ihr Geschäft ins Zeitalter der Digitalisierung zu retten.

Selection

Selection

Grauenvolle Arbeitstage eines Investmentbankers

Die erschreckende Chronik eines 24-Stunden-Tages.

Selection