Jim O'Neill: Freut Euch auf Jahre des Wachstums

Der Goldman-Sachs-Vordenker malt ein enorm optimistisches Zukunftsbild: Es macht spürbar, weshalb die Probleme in Ländern wie Spanien oder Italien – global gesehen – verkraftbar ist.

In einem grossen Interview mit dem «Wallstreet Journal» prognostiziert Jim O'Neill, dass das weltweite Bruttoinlandprodukt zwischen 2011 und 2020 stärker wachsen wird als in jeder Dekade der vergangenen drei Jahrzehnten.

Sein Optimismus baut – wen erstaunt's – auf den BRIC-Staaten: Brasilien, Russland, Indien und China.  Und dort sichtet der Chef von Goldman Sachs Asset Management weiterhin gewaltige Zuwachszahlen. China kreiere jedes Jahr alleine so viel neues Bruttoinlandprodukt wie Spanien.

Und im Jahr 2011, so O'Neill weiter, habe die Zunahme des Bruttoinlandprodukts der vier BRIC-Länder der Grösse der gesamten Wirtschaft Italiens entsprochen.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

GETWITTER

SELECTION

«Trag nie Hermes-Krawatten. Niemals.»

So umkurvt man Fettnäpfchen

Eine Tipp-Liste für Jungbanker.

Selection

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Ideen aus fünf Kontinenten für die Bank der Zukunft.

Selection