Gold: Marc Fabers Apfelvergleich

Was war das nun? Erleben wir beim Gold den grossen Einbruch, folgt der Bärenmarkt? Oder entpuppt sich der Absturz der letzten Tage am Ende bloss als Schluckauf?

Marc Faber bewährt sich da wieder mal als Mann für klare Statements und für handfeste Vergleiche. Der Schweizer Erfolgsinvestor – und hauptamtliche Crash-Warner – erachtet den Rückgang des Goldpreises vor allem mal als Chance für einen günstigen Einstieg.

Auf «Bloomberg TV» befand er: «Wir sind (beim Goldpreis) 21 Prozent unter dem Rekordwert vom September 2011. Aber Apple ist 39 Prozent vom Höhepunkt des letzten Jahres entfernt.»

Dann bot Faber einen mittelfristigen Vergleich: Der S&P-500-Index der US-Börsen liege derzeit bloss etwa 1 Prozent höher als beim Rekord von 2007; im gleichen Zeitraum verdoppelte sich der Goldpreis – und zwar selbst wenn man die Korrekturen der letzten Tage einrechnet.

Und schliesslich wählte Faber die langfristige Perspektive: Danach liegen die US-Börsen heute gut 2 Prozent über dem Rekordwert von März 2000 (also bevor die Dotcom-Blase platzte). Gold aber ist heute viermal mehr wert als damals.

Kurz-, mittel- und langfristig: Tatsächlich zeigt jede Adlerperspektive immer noch erhebliche Vorteile fürs Gold. Hier dazu zwei Grafiken:

1. Gold zu Apple, 1-Jahresvergleich

Gold_Apple_2012_2013

Kurs/Preisentwicklung in Prozent, 14. April 2012 bis 14. April 2013. Gold: schwarz, Apple-Aktie: rot. 2.

2. Gold zu S&P 5oo, 5-Jahresvergleich

Gold_SP500_1998_2013

Kurs/Preisentwicklung in Prozent, 14. April 2008 bis 14. April 2013. Gold: schwarz. S&P 500: rot

Hier das ganze Interview:


• Die 9 grossen Szenarien: So geht es weiter mit der Weltwirtschaft

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Erfindungen, die Leben retten
  • So sehen die Innovations-Labs der Banken aus
  • Die geschrumpften Banken auf einen Klick
  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
mehr

GETWITTER

SELECTION

Selection

So sieht der Banker der Zukunft aus

Mit aller Macht versuchen die Banken, ihr Geschäft ins Zeitalter der Digitalisierung zu retten.

Selection

Selection

So ruinieren Sie Ihre Karriere

Schon ein zu fester Händedruck könnte Ihrer Karriere abträglich sein.

Selection