Robert Shiller: Hausse kann noch zwei oder drei Jahre dauern

Dass die Allzeithochs keine Allzeithochs sind, haben wir hier ja schon zur Genüge gesagt. Die Champagnerlaune dämpft jetzt auch Robert J. Shiller.

Symbol_Blase_200In einem Interview mit der «Zeit» (online nicht verfügbar) rechnet der bekannte Ökonom der Yale-Universität vor: «Wer Anfang 2000 in den S&P 500 angelegt und alle Dividenden reinvestiert hat, (hat) bis heute keinen Gewinn gemacht.»

Bemerkenswerter ist aber Shillers Zukunftsbild – denn der Mann wagt halbwegs klare Aussagen zur Frage, ob die Märkte kippen könnten (respektive wann).

In der «Zeit» orakelt Shiller, die Rekordjagd an den Börsen könnte «noch zwei oder drei Jahre» weitergehen. «Aber dann gibt es ein Ereignis, das die Märkte zum Kippen bringt. Etwa wenn sich die Lage in der EU weiter zuspitzt und die Rezession wieder in die USA herüberspült. Ein denkbarer Auslöser für eine neue Krise könnte auch sein, wenn die Notenbanken das Ende ihrer grosszügigen Geldpolitik andeuten. Oder etwas ganz anderes, etwas, womit niemand rechnet.»

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Gegen die romantische Verblödung
  • Deutsche Bank im Visier Chinas
  • Die nächste Blase platzt im Bong
  • Nacktfotos für einen Kredit
  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
mehr

GETWITTER

SELECTION

Selection

Banken: Diese Jobs bringen richtig viel Geld

In welchen Abteilungen am meisten kassiert wird.

Selection

Unattraktive Bankjobs

Unattraktive Bankjobs

Warum es nicht mehr so begehrenswert ist, bei einer Bank zu arbeiten.

Selection