Jim Rogers zieht Silber dem Gold vor

Der Investment-Guru hat eine bisweilen etwas verquere Logik, um seine Anlagepräferenzen zu begründen.

Müsste er sich heute für eines der beiden Metalle entscheiden, dann würde er lieber Silber kaufen, sagte Jim Rogers in einem Radio-Interview mit «Markets Live». 

Der Grund für seine Präferenz ist die Tatsache, dass Silber in jüngster Zeit deutlich stärker unter Druck gekommen sei als Gold. Der Preis für eine Unze des gelben Edelmetalls fiel um bis zu 35 Prozent; Silber gab gar um 60 Prozent nach. 

Das bedeute allerdings nicht, dass der Silberpreis nicht noch weiter fallen könne, so Rogers weiter. Sollte Gold auf 1’000 oder gar 900 Dollar pro Unze fallen, könnte auch der Silberpreis weiter erodieren.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

GETWITTER

SELECTION

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Ideen aus fünf Kontinenten für die Bank der Zukunft.

Selection