Neuer Newsletter vom Untergangs-Propheten

Newshäppchen und Information für Anleger gibt es in Hülle und Fülle. Jetzt tischt ein bekannter Ökonom «Financial Literacy» für Otto Normalinvestor auf – und erst noch kostenlos.

Nouriel Roubini (Bild) ist ein weit gereister Mann. Geboren in Istanbul, aufgewachsen in Tel Aviv und in Italien, wohnt er heute in den USA. Er selber bezeichnet sich als «globalen Nomaden», der sich mit vielen Kulturen und Wirtschaftssystemen auskennt.

Auch heute kommt der ehemalige Berater des Finanzministeriums der Vereinigten Staaten viel auf der Welt herum. Der 56-Jährige trifft Politiker, Investoren oder hohe Entscheidungsträger der Wirtschaft. Dieses geballte Wissen will er nun weitergeben.

Roubini startet deshalb das Projekt «Roubini's Edge», eine Plattform, die finanzielle Allgemeinbildung für den einfachen Mann auf der Strasse präsentieren will. Und das kostenlos. 

Newsletter erscheint wöchentlich

Nouriel unplugged 180Die Webseite «roubinisedge.com» liefert fortan eine Dosis Wissen über Investments, Ökonomie oder Finanzmärkte. Ins Zentrum des Interesses rückt Krisen-Ökonom Roubini allerdings sein Spezialgebiet Makroökonomie und Geopolitik. Alles Gebiete, in denen der Ökonom auch zu Hause ist. Der Wirtschaftswarner lehrt bekanntlich auch als Professor an der zur New York University gehörenden renommierten Stern School of Business. Das Herzstück seines Projektes bildet sein Newsletter «Nouriel Unplugged», ein Teil, das fortan wöchentlich in die Mailbox der Abonnenten flattern soll. 

Leicht verständlich

«Die globale Wirtschaft oder makroökonomische Trends beeinflussen das tägliche Leben der einzelnen Investoren sehr. Dies zu verstehen, sei wichtig», schreibt Roubini in einer Mitteilung.

Hier will der Gründer von Roubini Global Economics ansetzen und Wissenslücken für Otto Normalinvestor schliessen, auf einfache Art und Weise, ohne viel technischen Schnickschnack.

Botschaft soll Allgemeinheit erreichen

Ausschlaggebend für seine Idee sei der Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes von 2008 gewesen. «Millionen von Investoren verloren 50 Prozent oder mehr ihres Vermögens». Er sei einer der wenigen Ökonomen gewesen, der die globale Rezession mehr oder weniger bereits 2005 vorhergesagt hatte. Weil viele Anleger seine Botschaft verpassten, entstand deshalb jetzt Roubini's Edge und Nouriel Unplugged.

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Gegen die romantische Verblödung
  • Deutsche Bank im Visier Chinas
  • Die nächste Blase platzt im Bong
  • Nacktfotos für einen Kredit
  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
mehr

GETWITTER

SELECTION

Selection

Wo Banker am meisten verdienen

Noch immer kommen die Investmentbanker beim Lohnvergleich im Banking gut weg.

Selection

Selection

Diese Bank bezahlt am besten

Bei den Löhnen sticht eine Bank mit grossem Abstand hervor.

Selection