Banker macht sich National Trust zum Feind

Ein Banker der Royal Bank of Scotland will sein Haus abreissen und ein neues bauen. Das rief Historiker auf die Barrikaden. Sie haben Angst um ein Kulturgut.

Seine Villa ist Peter Rading nicht genug. Der hochrangige Banker der Royal Bank of Scotland will sein Haus im Londoner Hampstead village abreissen und es durch ein neues ersetzen, berichtet die Londoner Zeitung «Evening Standard»

Ein ziemlich modernes sogar. Unter anderem gehört dazu auch ein 15 Fuss tiefer neuer Keller, auch das Design ist ultramodern, berichtet die Zeitung weiter. Insgesamt soll das neue Anwesen rund 50 Prozent grösser sein als das alte, mit einem Fitnessraum im Keller, diversen Schlafzimmer und einem modernisierten Garten.

National Trust wehrt sich

Doch Radings Freud ist der Anwohner Leid. Der britische National Trust, der für den Erhalt historischer Orte zuständig ist, bat die Stadt, Radings Vorhaben zu unterbinden. Der Grund: In unmittelbarer Nachbarschaft liegt das historische Fenton House au dem 17. Jahrhundert, das auch für Besucher offen ist.

Der National Trust hat Angst, dass durch die Pläne des Bankers die Stabilität der nachbarschaftlichen Bauten in Mitleidenschaft gezogen wird. Eine Bürgerinitiative stört sich ausserdem am modernen Design. Es würde nicht zum georgianischen Aussehen der restlichen Bauten in der Gegend passen, so die Kritik.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Die Bank, die wirklich wie ein Sparschwein funktioniert
  • Was Amerika mit dem Bussgeld der Banken macht
  • Investmentbanker, hier lernt ihr, wie man ein Basketball-Team verkauft
  • Nachhaltig investieren heisst, auf Rendite verzichten
  • Amazon startet digitale Geldbörse
  • Tagebuch eines Wall-Street-Praktikanten
  • Wenn das Family Office die Rechnung für den Sanitär begleicht
mehr

GOLD-CORNER

  • In Frankreich ist das Goldfieber ausgebrochen
  • Analystin: Goldpreis wird künstlich tief gehalten
  • Jim Rogers: «Noch fünf Jahre Zeit, um in Rohstoffe zu investieren»
  • Meldet sich Gold als Fluchtwährung zurück?
  • Die Bullen im Gold sind weg

Beiträge lesen

JOKE(R)

Das grosse Problem mit den Witzen über Banker...

weiterlesen

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

FACEBOOK

Anregungen

Telefonnummer der Redaktion:

+41 44 211 37 37

Schreiben Sie uns Ihre Ideen, verraten Sie Gerüchte oder sagen Sie uns einfach, über welches Thema Sie gerne etwas lesen würden.

Mitteilung schreiben

SELECTION

So machen Sie Headhunter auf sich aufmerksam

So machen Sie Headhunter auf sich aufmerksam

8 Tipps, um auf dem Personalmarkt Beachtung zu finden.

Selection

Millennials: Die Klientel von morgen

Millennials: Die Klientel von morgen

Wie die Schweizer Banken auch in Zukunft erfolgreich sein können.

Selection