Milliardär gewinnt im Streit um falschen Wein

Mit gefälschten Spitzenweinen lässt sich richtig Geld machen. Ein Milliardär kehrt nun den Spiess um und verdient sich mit einer Klage eine goldene Nase.

Guten Wein lassen sich gewisse Leute viel Geld kosten. So auch der US-Milliardär William Koch. Er bot an einer Auktion für vier Flaschen zusammen 83'780 Dollar. Bei den Weinen handelte es sich angeblich um wahre Raritäten – Koch kaufte eine Flache 1864 Chateau Latour für 14'160 Dollar, zwei Magnum-Flaschen 1950er Chateau Petrus für je 20'060 Dollar und eine 1921er Magnum Chateau Petrus für 29'500 Dollar, schreibt die internationale Nachrichtenagentur «Bloomberg».

Leider erwiesen sich die ersteigerten Weine als Fälschungen, was der Milliardär erst nach dem Kauf bemerkte. In der Folge klagte er gegen den Verkäufer Eric Greenberg. Diesem wurde von Koch vorgeworfen, er habe bei der Auktion des Weines dessen Authentizität bewusst falsch angepriesen.

1'000 Dollar Wiedergutmachung pro Flasche

In einem Verfahren in New York wurde Koch nun Recht gegeben. Er erhält 379'000 Dollar an Schadenersatz – alleine soviel hat Koch für den gefälschten Wein, den er von Greenberg erstanden hat, bezahlt. Zudem wurde dem Milliardär pro Flasche gefälschter Wein 1'000 Dollar an Wiedergutmachung zugesprochen.

Greenberg habe angeblich nicht gewusst, dass es sich bei seinem Verkaufsgut um Fälschungen handelt. Jedoch wurde sein Wein von zwei Auktionshäusern abgelehnt, da diese an deren Authentizität zweifelten, ehe Greenberg die Flaschen bei Zachys versteigern konnte. Diesen Fakt verheimlichte Greenberg scheinbar bewusst, bevor er den Wein zur Auktion freigab, schreibt «Bloomberg».

«Ich brauche ein Glas Wein»

Koch indessen zeigt sich erfreut von dem Urteil. «Ich bin durstig. Ich will ein Glas Wein. Und wenn es keine gute Flasche ist, dann werde ich sie anklagen», scherzte Koch, als er das Gerichtsgebäude zusammen mit seinen Anwälten und Weinexperten in Richtung Restaurant verliess, wie «Bloomberg» berichtet.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Erfindungen, die Leben retten
  • So sehen die Innovations-Labs der Banken aus
  • Die geschrumpften Banken auf einen Klick
  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

Die zehn besten Steuerparadiese

Wohin, wenn man keine oder kaum Steuern zahlen will?

Selection

Selection

Die USA, das neue Steuerparadies

Milliarden von Offshore-Geldern fliessen in die USA - die Vereinigten Staaten sind die neue Schweiz.

Selection