Christie's vereint Weinberge und Luxusimmobilien

Das Auktionshaus Christie's bietet einen neuen Service: Das Angebot richtet sich an vermögende Liebhaber von Spitzenweinen, die auch Luxusimmobilienkäufer sind.  

Christie's International Real Estate, das Netzwerk für Luxusimmobilien des Kunstauktionshauses Christie's, lanciert einen Beratungsservice für internationale Käufer von hochwertigen Rebberggebieten.

Dieses Programm ist neu in diesem Segment. Es soll potentiellen Eigentümern von erstklassigen Weinbauanwesen einen diskreten Service bieten, der mit Wein-Expertise und Kompetenzen im Bereich der Luxusimmobilien gekoppelt ist, wie das Auktionshaus in einem Communiqué mitteilte. 

Nachfrage vor allem aus China

Christie's habe das Angebot konzipiert, um die steigende Nachfrage der Kundschaft zu befriedigen. Viele wohlhabende Interessenten seien auf der Suche nach exzellenten Weinbergen in den weltweit begehrtesten Weinregionen. Anwesen in begehrten Lagen seien oftmals rar und diskret. Ohne fachmännisches Wissen würden Käufer nicht einmal wissen, dass diese überhaupt auf dem Markt existieren, heisst es.

Insbesondere bei wohlhabenden Leute aus China sei ein wachsendes Interesse an ausländischen Rebbergen zu beobachten, heisst es weiter. In den letzten zwei Jahren sind gemäss dem Bericht mehr als 60 Prozent der Anwesen in der Region des vorzüglichen Weinbaugebietes Bordeaux in das Eigentum von Käufern aus China übergegangen.

Die jüngste vom Weinhandelshaus Mövenpick durchgeführte Subskription von Bordeaux-Weinen des Jahrgangs 21012 zeigt indes gegenüber den Vorjahren eine Preisreduktion. Nach Angaben von Mövenpick sei das auf eine nicht mehr so lebhafte Nachfrage aus Ländern des Nahen und Fernen Ostens zurückzuführen. Gleichwohl kostet eine Flasche Château La Fleur-Pétrus Pomerol in der Subskription 145 Franken, eine Flasche Carruades de Lafite Pauillac 156 Franken.

 

 

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
  • Veganer wegen Geldschein auf den Barrikaden
  • Was Banken gar nicht mögen: Weibliche Whistleblower
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

Warum Warren Buffett Gold hasst

Der Ausnahme-Investor liest den Goldanlegern die Leviten.

Selection

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Ehrgeizige Banker haben die Qual der Wahl bei der Weiterbildung.

Selection