Die Wertschätzung der Wealth Manager

Eine repräsentative Umfrage erhob bei Millionären, wie sie ihre Vermögensverwalter honorieren wollen. Ein Resultat: Die Reichen gönnen den Vermögensverwaltern das Geld offenbar nicht so recht.

Durchgeführt wurde die HNWI-Erhebung letzten Monat von der Spectrem Group, einer Marktforschungsfirma für die Finanzbranche; befragt wurden dabei 1'000 Menschen mit einem investierbaren Vermögen zwischen 5 und 25 Millionen Dollar. Dabei zeigte sich:

  • 88 Prozent glauben, dass sie das Honorarsystem ihres Vermögensverwalters verstehen.
  • 60 Prozent sind zufrieden mit der Entschädigung, die sie für die Verwaltung ihres Vermögens bezahlen.
  • Dem widerspricht auf den ersten Blick ein anderes Ergebnis: 51 Prozent denken, dass die Vergütungen der Vermögensverwalter zu hoch sind. Das dürfte also bedeuten: Ihrem eigenen Berater gönnen sie das Honorar – aber allgemein finden die Millionäre, dass die Vermögensverwalter sich ein zu grosses Stück des Kuchens abschneiden.
  • 25 Prozent definieren sich als «selbstgesteuert», das heisst: Sie fällen die Anlageentscheide primär selber.
  • Von diesen selbstgesteuerten Millionären denken 73 Prozent, dass die fees der Anlageberater zu teuer sind – und sie nennen die teuren Honorare als einen Grund, weshalb sie ihr Vermögen selber verwalten.
  • Von den Millionären, die sich als «berater-abhängig» bezeichnen, meinen nur 26 Prozent, dass die Honorare zu hoch sind.
  • Eine weitere Kategorie liegt zwischen «selbstgesteuert» und «beraterabhängig»: Das sind jene Millionäre, die ereignisabhängig einen Vermögensverwalter aufsuchen. In dieser Gruppe glauben 65 Prozent, dass die Honorare der Berater zu hoch sind.
  • 45 Prozent würden ein Entschädigungsmodell wählen, bei dem Kommissionen für Transfers bezahlt werden. 55 Prozent würden ein Dienstleistungs-Honorar vorziehen. 
  • 67 Prozent präferieren dabei ein Fixum. Nur eine Minderheit würde also lieber einen Prozentsatz des Vermögens als Gebühr bezahlen.

• Die Ergebnisse als Grafik: «The Wealthy and Their Advisors» 
Mehr: «Fees Paid to Financial Advisors: What Do Millionaires Think?», in: «Millionaire Corner» 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Gegen die romantische Verblödung
  • Deutsche Bank im Visier Chinas
  • Die nächste Blase platzt im Bong
  • Nacktfotos für einen Kredit
  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

So «pimpen» Sie Ihr Profil

Banken suchen zunehmend in den sozialen Netzwerken nach geeigneten Mitarbeitern. Hier sind die Dos and Don'ts, die es dabei zu beachten gilt.

Selection

Selection

Wo sich ein MBA am meisten lohnt

Hier haben MBA-Absolventen ihre Studiengebühren am schnellsten wieder verdient.

Selection