Saudischer Prinz will seine Panic Rooms los werden

Das schmucke Appartment befindet sich in New York. Vor drei Jahren kostete es noch 75 Millionen Dollar. Jetzt gibt es Rabatt. Die Loge bietet viele Annehmlichkeiten. Eine ist besonders verrückt.

nawaf.jpgFür 45,5 Millionen Dollar will der saudische Prinz Nawaf bin Sultan bin Abdulaziz Al-Saud (Bild) seine Bleibe in Manhattan verkaufen, wie unter anderem das «Wall Street Journal» berichtete.  

Abdulaziz Al-Saud wollte das 1'000 Quadratmeter grosse Objekt offenbar bereits vor drei Jahren verkaufen. Damals verlangte er dafür aber noch 75 Millionen Dollar – knapp 20 Millionen Dollar mehr. Er fand aber keinen Käufer. Nun steht das Appartement erneut zum Verkauf (vgl. Bilder weiter unten).

Kugelsicher und mit gepanzerter Tür

Die Luxus-Wohnung im Stadtviertel Upper West Side bietet viele Annehmlichkeiten: belüfteter Raucherraum, Fitnessraum, Friseursalon, integriertes Salzwasser-Aquarium, eine Sushi-Insel-Bar oder ein Jacuzzi für bis zu sechs Personen.

Ins Auge stechen aber vor allem die Angaben zum Panic Room. Denn das Luxus-Objekt im Gebäude Heritage am Trump Place hat gleich drei davon – alle kugelsicher und mit gepanzerten Türen versehen.

Ein Panikraum ist ein gegen gewaltsames Eindringen geschützter Raum. Er dient zum Rückzug bei einer Bedrohung durch Einbrecher oder Attentäter. In der Öffentlichkeit wurde der Begriff des Panikraums vor allem durch den amerikanischen Kino-Krimi «Panic Room» bekannt.

Warum will er eigentlich verkaufen?

Nicht ganz so spektakulär, aber immerhin doch auch interessant, ist das Smart-Home-System, aus dem der Besitzer alle Lichter, Fernsehapparate, Temperatur, Vorhänge und sogar das Sound System von überall auf der ganzen Welt steuern kann.

Der saudische Prinz will die Wohnung verkaufen, weil er sie selten benütze, erklärte ein Makler von der beauftragten Immobilienagentur Nest Seekers International. Eigentlich unüblich, wenn man die Bilder betrachtet, oder?

Ap1


Ap2


ap3


ap4


ap5


ap6


ap7

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Gegen die romantische Verblödung
  • Deutsche Bank im Visier Chinas
  • Die nächste Blase platzt im Bong
  • Nackfotos für einen Kredit
  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

So ruinieren Sie Ihre Karriere

Schon ein zu fester Händedruck könnte Ihrer Karriere abträglich sein.

Selection

Selection

Die zehn besten Steuerparadiese

Wohin, wenn man keine oder kaum Steuern zahlen will?

Selection