Pink-Floyd-Ikone wird Luxushotel

Die Londoner Battersea Power Station, die dank einem LP-Cover der Rockgruppe Pink Floyd Weltruhm erlangte, wird zum Wellness-Mekka umgenutzt. Auf dem Dach entsteht ein Luxushotel mit Pool. 

Während Jahrzehnten lag die gigantische Battersea Power Station still. Das ehemalige Kohlekraftwerk aus der Zwischenkriegszeit mit seinen grossen Kaminen kennt in London jedes Kind. Nun werden acht Milliarden Pfund (12 Milliarden Franken) in die Umnutzung des Areals investiert.

Unter anderem ist ein Luxushotel mit 160 Zimmern geplant, inklusive offenem Dachgarten, Infinity-Pool und Panorama-Bar mit Sicht auf die Themse, wie «travelnews.ch», das Schweizer Portal für die Reisebranche, berichtet.

Prominenter Architekt

Battersea 502

Das Hotel befindet sich im Battersea Roof Garden-Gebäude und soll 2019 eröffnet werden. Entworfen wurde es von Foster + Partners, dem Team um Stararchitekt Norman Foster, dem London den Wolkenkratzer «Gherkin», den Great Court im Britischen Museum und zahlreiche andere spektakuläre Bauten zu verdanken hat.

Bauherrin ist die Battersea Power Station Development Company, später wird das Haus von der PPHE Hotel Group geführt. Mit der neuen Battersea Power Station-Haltestelle ist es an das Londoner Underground-Netz angebunden.

Konzept der Superlative

Hotel-Pool und -Garten erstrecken sich über eine ganze Gebäudeseite und werden mit 250 Metern Länge zu einer der grössten Dachgarten-Anlagen Londons gehören. Konzipiert werden sie von den Designern der New Yorker High Line, einem Park im Meatpacking District, der auf einer stillgelegten Güterzugtrasse entstand.

Zum Dachgarten gehören eine Liegewiese, Hängematten, eine lange Gemeinschaftstafel für Picknicks und Veranstaltungen, Grillstationen sowie ein Fitness- und Spiel-Deck. Auf der Fassade des Hotels werden Wellen-Simulationen zu bewundern sein.

Grossartiger Blick auf London

Der Komplex wird vom Electric Boulevard umrahmt, einer Hauptstrasse mit Läden, Restaurants, einem öffentlichen Park sowie einem Mehrzweckgebäude für Kunstausstellungen, Kultur- und andere Events. Dieser so genannte Prospect Place hat der amerikanische Stararchitekt Frank Gehry entworfen.

Aus seiner Feder stammen auch die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles oder das Guggenheim-Museum in Bilbao. Vom Electric Boulevard, dessen Gebäudefronten künstlerisch gestaltet werden, lassen sich weite Teile Londons überblicken.

Weg in die Ruhe

Die Battersea Power Station ist zentral gelegen und kann mit zahlreichen verschiedenen Verkehrsmitteln erreicht werden. Ein Fussmarsch über die Brücke führt nach Chelsea und Slone Square, ebenso kurz ist der Weg in die Ruhe des Battersea Parks.


 Der Beitrag stammt vom Schweizer Reiseportal «travelnews.ch», mit dem finews.ch eine Kooperation unterhält.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Unattraktive Bankjobs

Unattraktive Bankjobs

Warum es nicht mehr so begehrenswert ist, bei einer Bank zu arbeiten.

Selection