Jetzt zu haben: Die Yacht von Tiger Woods

Tiger.Woods.Privacy

Der Golf-Profi sucht einen Verkäufer für seine Yacht mit dem hoffnungsvollen Namen «Privacy». Woods hatte das 47-Meter-Gefährt seiner Frau Elin zur Hochzeit geschenkt – aber in der Scheidungsvereinbarung lehnte die Schwedin jetzt die Yacht ab. Der Unterhalt sei zu teuer: Wenn das Luxusboot tatsächlich betrieben wird, kostet dies rund 2 Millionen Dollar pro Jahr.

Denn «Privacy» benötigt unter anderem eine 13-Mann-Crew. Nun möchte der Golfer 25 Millionen Dollar für das Schiff, nachdem er 2004 noch 20 Millionen bezahlt hatte; seine Begründung: Die Yacht wurde selten benutzt und befinde sich in einem hervorragend gepflegten Zustand. Dies meldet die «Palm Beach Post» (Palm Beach ist der Heimathafen der «Privacy»).

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
  • Veganer wegen Geldschein auf den Barrikaden
  • Was Banken gar nicht mögen: Weibliche Whistleblower
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

Banken: Diese Jobs bringen richtig viel Geld

In welchen Abteilungen am meisten kassiert wird.

Selection

Selection

So «pimpen» Sie Ihr Profil

Banken suchen zunehmend in den sozialen Netzwerken nach geeigneten Mitarbeitern. Hier sind die Dos and Don'ts, die es dabei zu beachten gilt.

Selection