Startup-Kapital: Reiche halten sich zurück

Letztes Jahr gab es in den USA noch gut 125'000 «Angel Investors» – 11 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zeitung «Minneapolis Star-Tribune» analysiert in einem Artikel einen Kollateralschaden der Finanzkrise: Die Reichen sind risikobewusster geworden, folglich engagieren sie sich weniger in Startup-Firmen. Zu klären bleibt die Frage, ob das auch in Europa (und in der Schweiz) so ist. — «Minneapolis Star-Tribune», 13. April.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
  • Erfindungen, die Leben retten
  • So sehen die Innovations-Labs der Banken aus
  • Die geschrumpften Banken auf einen Klick
mehr

SELECTION

Selection

So werden Sie ein guter Chef

Ausgezeichnete Fachkenntnisse reichen nicht. Diese sieben Punkte sind genauso wichtig.

Selection

Selection

So empfängt die UBS künftig ihre besten Kunden

Die grösste Schweizer Bank gestaltet weltweit ihre Empfangsbereiche und Sitzungszimmer für die reiche Klientel neu.

Selection