So hoch ist die Miete im Weissen Haus

Auch das Weisse Haus hat einen Preis. Einen ziemlich hohen. Immerhin: In den vergangenen Jahren ist er weniger stark gestiegen als der Schnitt.

Barack Obama kann froh sein, muss er keine Miete zahlen. Denn die schätzt das Immobilienportal Zillow auf 1,75 Millionen Dollar im Monat. Der Wert des Hauses an der 1600 Pennsylvania Ave. wird auf 294,9 Millionen Dollar geschätzt.

Als die Familie Obama einzog, lag er noch bei 275,6 Millionen. Insgesamt ist der Preis um sieben Prozent angestiegen – doch damit bleibt das wohl berühmteste Haus der USA hinter dem Schnitt der Hauspreise der Hauptstadt zurück.

132 Zimmer und grosser Garten an bester Lage

In Washington DC stiegen die Preise im selben Zeitraum um 13,6 Prozent an, berichtet Zillow weiter. Um den Preis des Weissen Hauses zu berechnen, hat das Maklerteam sich zunächst die physische Beschaffenheit angeschaut.

132 Zimmer, 35 Bäder, drei Küchen und einen riesigen Garten mitten in der Hauptstadt sein Eigen zu nennen, hat eben einen Preis.

Historischer Wert, aber kaum handelbar

Ausserdem kalkulierte man einen Aufpreis für historische Häuser ein. Da das Weisse Haus wohl das historisch wertvollste der USA ist, liegt dieser gemäss Zillow auf dem Maximalniveau. 

Dass das Weisse Haus trotzdem hinter dem Markt bleibt, hängt wohl damit zusammen, dass man es trotz Höchststand der Staatsschulden nicht handelbar ist. 

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

FACEBOOK

SELECTION

«Vier Fünftel der Arbeitsstellen werden unter der Hand vergeben»

«Vier Fünftel der Arbeitsstellen werden unter der Hand vergeben»

Ratschläge eines Karriere-Coaching-Spezialisten.

Selection

Millennials: Die Klientel von morgen

Millennials: Die Klientel von morgen

Wie die Schweizer Banken auch in Zukunft erfolgreich sein können.

Selection