Emerging Markets Corner

News am Puls der Schwellenländer

J.P. Morgan Emerging Markets

Mehr Informationen zum Thema Schwellenländer finden Sie bei J.P. Morgan Asset Management


Breslau 500

EBRD: Osten hält Wachstumskurs

26. Mai 2016

Laut jüngsten Prognosen der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) werden die Länder Osteuropas im laufenden Jahr ein Wirtschaftswachstum von 3,1 Prozent erreichen, nach 3,2 Prozent 2015. Im November hatte die Bank der Region für dieses Jahr noch ein Plus von 2,9 Prozent vorhergesagt.

Wachstums-Star ist laut EBRD Polen (Bild: Breslau), das seine Produktion um 3,6 Prozent steigern werde. Ein überdurchschnittliches Plus traut die Bank auch der Slowakei (3,2 Prozent) zu. Lettland erreiche einen Wert von 3,1 Prozent.


Bankgkok 500

Anlageuniversum der Schwellenländer dehnt sich aus

19. Mai 2016

Wer in Schwellenländer (Bild: Bangkok, Thailand) investieren will, der findet ein wachsendes Spektrum an Möglichkeiten. Nicht nur platzieren mit fortschreitendem Wirtschaftswachstum immer mehr Unternehmen ihre Aktien an der Börse. Auch für Bond-Investoren wird die Auswahl grösser.

Nach Berechnungen des «Guide to the Markets» von J.P. Morgan Asset Management gab es vor zehn Jahren investierbare Schwellenmarkt-Aanleihen in einem Volumen von rund einer Billion Dollar. Seitdem hat sich der Wert in etwa verdreifacht, derzeit stehen Emerging-Market-Bonds über rund drei Billionen Dollar zur Auswahl. Etwa 50 Prozent davon sind in lokaler Währung denominiert, den Rest teilen sich Euro- und Dollar-Papiere.


Peking 500

Wirtschaftswachstum in China stabilisiert sich

12. Mai 2016

Die Konjunktur in der Volksrepublik China hat sich zu Jahresbeginn stabilisiert. Die Wirtschaftsleistung lag in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres um 6,7 Prozent höher als im gleichen Vorjahreszeitraum. Damit bewegen sich die Daten im vorgegebenen Korridor der Regierung in Peking (Bild: CCTV in Peking), die für 2016 ein Plus von 6,5 bis 7,0 Prozent anstrebt.

Peking hatte zuletzt weitere Massnahmen zur Stärkung der Konjunktur beschlossen. Erste Anzeichen sprechen dafür, dass die Politik wirkt. So wuchs die Industrieproduktion im März um 6,8 Prozent gegenüber März 2015. Die Einzelhändler setzten 10,5 Prozent mehr um, und die Investitionen stiegen um 10,7 Prozent.


Ostsien 500

Ostasien bleibt die globale Zugmaschine

6. Mai 2016

Die Konjunktur in der Region Ostasien/Pazifik kühlt sich zwar etwas ab, bleibt im weltweiten Vergleich aber stark: Laut Weltbank erreichte das Wirtschaftswachstum in der Region im vergangenen Jahr 6,5 Prozent, für das laufende Jahr prognostiziert die Weltbank ein Plus von 6,3 Prozent. Das ist deutlich mehr als das globale Wachstum, das der Internationale Währungsfonds für 2016 auf 3,2 Prozent veranschlagt.

Der Rückgang des Wachstums ist laut Weltbank vor allem der Konjunkturverlangsamung in China geschuldet. Rechnet man China heraus, so zieht das Wachstum in Ostasien/Pazifik 2016 auf 4,8 Prozent an nach 4,7 Prozent im vergangenen Jahr.


Emerging Markets 500

Schwellenländer-Aktien an der Spitze

3. Mai 2016

In den ersten Wochen des laufenden Jahres mussten die Aktienmärkte zwar vielfach deutliche Verluste hinnehmen. Aber auch mit Dividendentiteln war im ersten Quartal 2015 Rendite zu machen. So erreichte der Aktienindex für die Schwellenländer, der MSCI Emerging Markets, in lokaler Währung ein Plus von 2,8 Prozent, wie dem neusten «Guide to the Markets» von J.P. Morgan Asset Management zu entnehmen ist.

An zweiter Stelle im Performance-Vergleich folgen globale Aktien mit hoher Dividende – der entsprechende Index gewann laut «Guide to the Markets» 2,2 Prozent. Der US-Aktienmarkt legte, gemessen am S&P 500, zwischen Januar und März 1,3 Prozent zu.


Thailand 500

Thailand mit kräftigen Überschüssen

28. April 2016

Thailand erzielt im Geschäftsverkehr mit dem Ausland ein grosses Plus. Laut Internationalem Währungsfonds (IWF) stieg der Leistungsbilanz-Überschuss im vergangenen Jahr auf einen Wert von 8,8 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP). Ein Grund dafür war der boomende Tourismus, der immer mehr Geld ins Land spült.

Im Jahr 2015 wuchs die thailändische Wirtschaft um 2,8 Prozent. Für das laufende Jahr traut der IWF dem Land ein Plus von drei Prozent zu, für 2017 könnte das BIP gar auf 3,2 Prozent steigen. Als stärksten Treiber des Wirtschaftswachstums macht der Fonds die öffentlichen Investitionen aus.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Sorry, we speak only «Deutsch»
  • Kapitulation der Währungshüter
  • Wie die reichsten Männer der Welt ihr erstes Geld verdienten
  • So viele Milliarden könnten die Banken mit der Blockchain sparen
  • Der Facebook-Milliardär, der Wrestler und ein Sexvideo
  • Fintech: Das war erst der Anfang
  • Hervé Falciani: Dieb oder Weltverbesserer?
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

«Trag nie Hermes-Krawatten. Niemals.»

So umkurvt man Fettnäpfchen

Eine Tipp-Liste für Jungbanker.

Selection

Selection

Diese Bank bezahlt am besten

Bei den Löhnen sticht eine Bank mit grossem Abstand hervor.

Selection