Schaufeln Hedgefonds mit Indexfonds ihr eigenes Grab?

Der Einsatz von ETF entwickelt sich zusehends zur dominanten Anlageform. Selbst Hedgefonds setzen auf börsengehandelte Indizes. Dadurch laufen sie jedoch Gefahr, sich selber abzuschaffen.

Investec: Kleine Privatbank mit grossen Plänen in der Schweiz

Die britisch-südafrikanische Bank Investec war an Coutts interessiert – aber erfolglos. Trotzdem will das Institut den Standort Schweiz als Zentrum für Offshore-Kunden ausbauen und Kundenbücher kaufen.

UBP: Hedgefonds-Chef nimmt den Hut

Der Leiter Hedgefonds bei der Union Bancaire Privée verlässt überraschend die Privatbank. Das Genfer Bankhaus will ihre Organisation straffen, zudem war das Geschäft mit alternativen Anlagen in den vergangenen Jahren kaum mehr einträglich. 

Kantonalbanken fordern weniger Regulierung

Die Schweizer Staatsinstitute sehen sich mit einem Berg von Regulierungsvorhaben konfrontiert. Der Kantonalbanken-Präsident hat nun erneut mehr Rücksicht gefordert.

Swisscard beschafft sich neues Kapital

Das Kreditkartenunternehmen platzierte an der Schweizer Börse zwei Asset-Backed-Securities-Papiere im Umfang von mehreren hundert Millionen Franken. Federführung hat die Credit Suisse. 

Unerhört scharfe Worte des obersten Schweizer Privatbankiers

Yves Mirabaud geht mit der Schweizerischen Nationalbank hart ins Gericht, hofft auf die «Matter-Initiative» und warnt vor allzu viel Digitalisierung im Private Banking. Und der Umgang mit den Kunden ist für ihn nicht immer ein Vergnügen.

Credit Suisse sucht «Verbündete» für Schwule und Lesben

Ausgewählte Mitarbeiter der Credit Suisse sollen die Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender im Betrieb unterstützen. Ein entsprechendes Programm, das in den USA bereits läuft, startet nun auch in der Schweiz, wie Recherchen von finews.ch ergaben.

Heidrick & Struggles ernennt neuen Verantwortlichen für die Schweiz

Der international tätige Headhunter macht einen Grossbanken-Spezialisten zum neuen verantwortlichen Partner für die Schweiz.

Roger Federer will der Credit Suisse ins Gewissen reden

Umweltaktivisten haben die Credit Suisse wegen ihrer Finanzierung eines indonesischen Papierkonzerns kritisiert. Markenbotschafter Roger Federer will das Anliegen nun bei der Bank vertreten.

Jetzt geht der Wall-Street-Sheriff von Bord

Er gilt als harter Hund und gefürchteter «Wall-Street-Cop». Nun hat der oberste New Yorker Bankenschreck andere Pläne und verlässt die Finanzaufsicht.

Neue Machtverhältnisse in der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank im Umbruch: ein neuer Chef im Private Banking, (noch) mehr Macht für Anshu Jain und verschiedene Spitzenmanager, welche Deutschlands grösstes Kreditinstitut verlassen.

Credit Suisse: Thankyou thankyou thankyou thankyou thankyou

Warum sich eine Anwältin der Credit Suisse bei einer US-Behörde 600 Mal bedankte, und was dies mit der jüngsten Millionenbusse der UBS zu tun hat.

Devisenmanipulationen: Bussen türmen sich zum zweistelligen Milliardenbetrag

Vier Grossbanken haben sich schuldig bekannt, Devisenkurse manipuliert zu haben. Gegen sechs Banken sprach das US-Justizministerium Bussen von annähernd 6 Milliarden Dollar. Total liegt die Summe der Bussen zur Beilegung dieses Skandals weit höher.

Dominik Issler: «Die UBS ist ein Magnet für Asset Manager»

Ein weiterer britischer Asset Manager zieht es in die Limmatstadt. finews.ch sprach mit dem künftigen Leiter Dominik Issler über die Wachstumspläne und warum gerade die Grossbanken so anziehend für Asset Manager sind.

Fall Kerviel: Für die Société Générale stehen plötzlich Milliarden auf dem Spiel

Die Affäre rund um Fehlspekulationen bei der französischen Bank galt eigentlich schon lange als abgeschlossen. Doch nun tauchen plötzlich neue Zeugen auf. Und das Finanzministerium schaltet sich ein.

Bankiervereinigung fährt mit neuem Geschütz gegen Matter-Initiative auf

Bankier Thomas Matter möchte das Bankgeheimnis in der Verfassung verankern und hat dafür eine Initiative zustande gebracht. Doch ausgerechnet die Schweizerische Bankiervereinigung stellt sich gegen das Vorhaben und spannt mit einem angeblichen Bankgeheimnis-Gegner zusammen.

Bank Reyl ernennt Kadermann

Die Genfer Bankengruppe stellt ihr Portfoliomanagement unter eine separate Führung. Leiter wird ein «Eigengewächs». 

Abgang bei der Credit Suisse – Freude bei den Schattenbanken

Ein Top-Zinspezialist kehrt der Grossbank den Rücken. Was er seinen Kollegen zum Abschied schrieb.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • 20 «Playboy»-Fragen an Charlie Gasparino
  • Was Goldman Sachs an Bitcoin interessant findet
  • Was so eine Grexit-Fantasie alles auslösen kann
  • Peinliche Panne bei der EZB
  • Was reiche Asiaten wirklich wollen
  • Diese Bank weiss, wo die nächste Blase platzt
  • Warum der reichste Russe jetzt Besserung für sein Land sieht
mehr

GOLD-CORNER

  • Die Bullen sind wieder im Goldmarkt – auch ein prominenter Schweizer
  • Larry Fink: Gold ist nur eine Jedermann-Anlage
  • Weshalb Negativzinsen den Goldpreis stützen
  • Eine Apple Watch nur für Goldfans
  • Dieser UBS-Analyst ist «bullish» auf Gold

Beiträge lesen

JOKE(R)

Sollten Sie heute einen schlechten Tag haben...

weiterlesen

PERSONAL-KARUSSELL

Wer wechselt wohin? Wer steigt auf?

Der Überblick über die Personalbewegungen in der Schweizer Finanzbranche.

Aktuell: Credit Suisse, UBS, Julius Bär, Mirabaud, Pictet, elipsLife, VBV, Paysafecard

weiterlesen

FINTECH NEWS

  • Swiss Banking: Endlich gleich lange Spiesse im Internet
  • Auch Schwyzer KB macht auf digital
  • Axa: Auch Versicherer können Fintech
  • Ein herber Verlust für Lombard Odier
  • Fintech: Genf jetzt in der Pole-Position

Beiträge lesen

finews.ch-TV

finews-TV

finews.ch bietet im eigenen Web-TV-Kanal neben einer wöchentlichen Presseschau auch regelmässig Beiträge und Interviews mit Persönlichkeiten aus der Banken- und Vermögensverwalterszene.

Videos zeigen

EXCHANGE TRADED FUNDS

  • Schaufeln Hedgefonds mit Indexfonds ihr eigenes Grab?
  • Die Bullen sind wieder im Goldmarkt – auch ein prominenter Schweizer
  • iShares: Bei den unabhängigen Vermögensverwaltern eingeklinkt
  • ETF: WisdomTree forciert den Vertrieb
  • Larry Fink: Gold ist nur eine Jedermann-Anlage

Beiträge lesen

MARKTANALYSEN

  • Anleihen im freien Fall – Gründe und Analyse
  • Schweizer Börse: Welche Branchen boomen, welche stürzen ab?
  • Fusionen und Übernahmen: Wird 2015 zum neuen Rekordjahr?
  • Steigt der Aktienkurs von Prada bald wieder?
  • Der Franken bald in alten Gefilden?

Beiträge lesen

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Guide to the Markets: Ihr Navigator durch die Finanzmärkte

Regulierung

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

Facebook

Google+

 

UMFRAGE

Umfrage

Berufsaussichten in der Finanzbranche

Der Finanzsektor ist in Bewegung wie noch nie. finews.ch und die PR-Agentur Communicators führen deshalb zum 4. Mal eine Online-Umfrage zu den beruflichen Aussichten durch. Machen auch Sie mit, es lohnt sich auf jeden Fall!

teilnehmen

BLOG-HUB

Die neusten Ideen von Marc Faber, Jim Rogers, Paul Krugman, Nouriel Roubini, und anderen mehr.

Beiträge lesen

SELECTION

Das müssen Investmentbanker bieten

«Cultural Fit»

Vergessen Sie Performance, Zeugnisse, Kundenbeziehungen. Eine Studie zeigt, worauf Banken beim Job-Interview wirklich Wert legen.

Selection

Die Bereinigung im Wealth Management erreicht eine neue Stufe

Die Bereinigung im Wealth Management erreicht eine neue Stufe

Jetzt wissen wir, was 1 Milliarde an Kundengeldern auf dem internationalen Markt heute wert sind: erschreckend wenig.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Moody's

Die Ratingagentur Moody's hat aufgrund einer neuen Bewertungsmethodik ihre Ratings diverse Schweizer Banken erneuert. Das langfristige Schuldenrating für die Institute Julius Bär, Vontobel, BCV, Berner Kantonalbank, Raiffeisen, Pictet, Banque Syz, BSI und Clientis wurde angehoben. Bestätigt wurden die Einstufungen für die Zürcher und die St. Galler Kantonalbank.

Swiss Life

Standard & Poor's hat das Rating für Swiss Life von «A-» mit Ausblick «positiv» auf «A» mit stabilem Ausblick erhöht. Begründet hat die Rating-Agentur dies mit der nachhaltigen, starken Kapital- und Ertragskraft von Swiss Life. Zudem werden die fortgeführt starke Profitabilität und das Risiko-Management positiv bewertet.

Anivo

Am 20. Mai 2015 geht der erste Online-Versicherungsbroker der Schweiz live. Auf www.anivo.ch lassen sich Versicherungsprodukte vergleichen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich persönlich beraten zu lassen.

Pensionskassen

Einer Umfrage des Fondshauses Swisscanto bei 437 Schweizer Pensionskassen zufolge haben sich die Vorsorgewerke im letzten Jahr nicht schlecht geschlagen. Die Kassen konnten im Schnitt ihren Deckungsgrad deutlich steigern. Privatrechtlichen Werken gelang dabei im Schnitt eine Ausweitung von mehr als 3 Prozentpunkten. Angesichts von Negativzinsen wollen die Pensionskassen allerdings noch mehr Geld in Immobilien stecken.

Deutsche Bank

Die grösste Bank Deutschlands überlegt einen Rückzug aus London. Dieser könnte Realität werden, sollte sich Grossbritannien aus der EU verabschieden. Gemäss einem Bericht von «Spiegel Online» werde diese Option derzeit von einer Gruppe hochrangiger Manager der Deutschen Bank. Das Institut bestätigte diese Informationen.

Mobiliar

Forscher des Schweizer Sachversicherers Mobiliar haben eine neue Karte zur Hagelwahrscheinlichkeit in der Schweiz erstellt. Diese soll künftig online und in «real time» bewirtschaftet werden – indem die Bevölkerung ihre Wetter-Beobachtungen via SMS einsendet. Die Mobiliar handelt damit nicht ganz ohne Eigennutz: Nach eigenen Angaben zahlte sie in den letzten fünf Jahren über 260 Millionen Franken für Hagelschäden.

Swiss Life

Der Swiss-Life-Konzern hat 2014 sein Geschäftsvolumen im Kollektiv-Lebengeschäft weiter gesteigert und technische Rückstellungen gebildet. Die Prämieneinnahmen im BVG-Geschäft mit Firmenkunden erhöhten sich um 11 Prozent auf 8,2 Milliarden Franken. Um die finanzielle Stabilität und damit die Leistungsversprechen an die Versicherten zu garantieren, erhöhte die Swiss Life ihre Rückstellungen um 783 Millionen Franken. Zudem wurden 2014 dem Überschussfonds 265 Millionen Franken zugewiesen, was auch in Zukunft Überschüsse an die Versicherten ermöglicht.

CA Financement

Die Crédit Agricole Financements (Suisse) hat im vergangenen Geschäftsjahr den Gewinn dank ausserordentlicher Erträgen um 14 Prozent auf 11,7 Millionen Franken gesteigert. Demgegenüber gingen das Ergebnis vor Steuern und der Bruttogewinn zurück.

weitere News