Wo der Finanzplatz punkten wird

Der Verein Swiss Sustainable Finance hat sich erstmals öffentlich präsentiert. Nachhaltigen Finanzdienstleistungen haften zwar noch viele Vorurteile an. Doch diese Domaine könnte zu einem zentralen Wachstumsfaktor für den hiesigen Finanzplatz werden.

Früherer Untergebener belastet Raoul Weil

Am Prozess in Fort Lauderdale gegen den ehemaligen UBS-Vermögensverwaltungschef Raoul Weil hat ihn sein früherer Untergebener Martin Liechti belastet. Weil habe das Geschäft mit unversteuerten US-Kundengeldern gepusht.

finews.ch startet mit Web-TV

In der ersten TV-Presseschau wirft finews.ch ein Schlaglicht auf das Quartalsergebnis der Credit Suisse und die Volksabstimmung zur Gold-Initiative. Weitere Themen sind die Quartalszahlen der UBS von nächster Woche sowie der Ausbau der Deritrade-Plattform der Zürcher Bank Vontobel.

Liechtenstein setzt auf Islamic Banking

Dem Finanzplatz Liechtenstein sind viele Kunden davongelaufen. Neuen Schwung erhofft sich Vaduz von islamkonformen Finanzdienstleistungen.

Grossrazzia bei J. Safra Sarasin

Die früheren Geschäfte der Bank Sarasin mit heiklen Steuervehikeln in Deutschland werden nun als Betrugsfall behandelt. Die Schweiz leistet Rechtshilfe und führte Hausdurchsuchungen durch.

EU-Stresstests: Grau in grau

Die EZB will die direkt beaufsichtigten Banken in der EU auf Herz und Nieren prüfen. Doch dabei stecke sie in einem Dilemma, denn die Resultate dürften weder zu schlecht noch zu gut ausfallen, sagt Martin Hess von der Bankiervereinigung.

Diesen Mann müssen Fondsanbieter fürchten

In Grossbritannien ist es schon Realität: Neue Anbieter wie Nutmeg oder Lovemoney, die mit disruptiver Technologie arbeiten, graben der traditionellen Fondsbranche das Wasser ab. Schweizer Asset Manager sollten darum genau hinschauen.

Top-Anlagen: Kanonen statt Gold

Vergessen Sie Gold. Kaufen Sie lieber Kanonen, Autogramme und ein Hockey-Trikot von Wayne Gretzky. 11 Alternativen zu Gold.

Personelle Verstärkung für finews.ch

In eigener Sache: Der langjährige Leiter des Finanzressorts der «Handelszeitung» hat zur Redaktion von finews.ch gewechselt.

Capital Group holt Vertriebs-Spezialistin

Eine Finanzexpertin, die zuletzt bei Carmignac Gestion in der Schweiz arbeitete, hat zum amerikanischen Investment-Manager Capital Group in Zürich gewechselt.

Verlockende Offerten – seltsame Versprechen

Aggressiv wirbt die Zürcher Firma Global Equity Associates GEA für Finanzdienstleistungen und gibt offenbar heikle Verkaufsversprechen ab. Bei GEA arbeitet auch Aleks Gavric, der Zwillingsbruder von TV-Star Vujo Gavric.

Jeder fünfte Kandidat lügt in seinem Bewerbungsschreiben

Darum ist die Suche nach Talenten im Banking so schwierig. Das jedenfalls ergab eine neue Studie.

Das beliebteste Land unter Expats

Der britische Finanzkonzern HSBC hat knapp 9'300 Manager, die im Ausland arbeiten, gefragt, wo die höchste Lebensqualität besteht. Mit dem Resultat sollte der Schweizer Finanzplatz gleich etwas Standort-Marketing betreiben.

Guide to the Markets - 4. Quartal 2014

J.P. Morgan Asset Management und finews.ch präsentieren alle drei Monate eine Anzahl an Grafiken, die wichtige Trends in der Wirtschaft und Finanzwelt illustrieren.

«Das schwindende Vertrauen in die USA ruft nach Schweizer Lösungen»

Die Firma SecureSafe bietet digitale Schliessfächer an. Banken und Versicherungen machen einen wachsenden Teil der Klientel aus. Sind sie selber etwa nicht mehr sicher? Antworten von SecureSafe-CEO Tobias Christen.  

Hongkong bangt um seinen guten Ruf

Die anhaltenden Proteste in Hongkong bereiten der dortigen Finanzbranche Sorgen. Der Bankenverband fordert nun einen sofortigen Stopp der Demonstrationen. Das gute Image des Finanzplatzes sei in Gefahr.

Schweizer Unterstützung für grossen deutschen Asset Manager

Das Schweizer Beratungsunternehmen Johann & Graemiger Partners unterstützt ab sofort einen grossen deutschen Asset Manager bei der Betreuung institutioneller Investoren.

GAM: Neugeldzuflüsse trotz schwierigen Marktbedingungen

Der Asset Manager GAM hat per Ende September 2014 seine Kundenvermögen steigern können. Er spürte aber die sinkenden Edelmetallpreise und die schwierige Situation an den Anleihenmärkten.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Wal-Mart mutiert zur Bank
  • Was die Gold-Initiative für Anleger bedeutet
  • Schweizer Retailbanken zögern bei Tech-Innovationen
  • Mit Daten zahlen statt mit Geld
  • «Wir werden den Dreckskerl vermissen»
  • Der Mann, der Luxemburg zum Steuerparadies machte
  • Wut und Angst bei den Bankern
mehr

JOKE(R)

Haben Banker zu wenig zu tun?

weiterlesen

PERSONAL-KARUSSELL

Wer wechselt wohin? Wer steigt auf?

Der Überblick über die Personalbewegungen in der Schweizer Finanzbranche.

Aktuell: UBS, Credit Suisse, Brandywine, Zurich, F&C Investments, Carmignac Gestion, Artico Partners, IG Bank, Mazars, Investec, Pictet

weiterlesen

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Guide to the Markets: Ihr Navigator durch die Finanzmärkte

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

FACEBOOK

 

FINTOOL VIDEOS

Sehen Sie hier die aktuellen Videos von Fintool.

BLOG-HUB

Die neusten Ideen von Marc Faber, Jim Rogers, Paul Krugman, Nouriel Roubini, Greg Mankiw und anderen mehr.

Beiträge lesen

SELECTION

Finanzkino

Finanzkino

Hier sehen Sie 11 grosse Filme über die Finanzwelt - vollständig.

Selection

Wie sich die Banken selbst belügen

Wie sich die Banken selbst belügen

Die sieben grössten Fehlannahmen im Geschäft mit sehr vermögender Privatklientel.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Lohn in Gold

Der asiatische Edelmetallhänder Bullionstar aus Singapur bezahlt seine Angestellten neu auf Wunsch in physischem Gold oder Silber aus. Man sei das erste Unternehmen, das einen solchen Schritt gehe, heisst es.

Strukturierte Produkte

Der Schweizerische Verband für Strukturierte Produkte (SVSP) lanciert ein interaktives Informationstool zu Strukturierten Produkten. Interessierte Einsteiger sollen dabei auf einfache Art und Weise wertvolle Informationen zum richtigen Einsatz dieser Anlage-Produkte erhalten.

Crealogix

Das Unternehmen für Bankensoftware hat eine neue Zahlungs- und Finanzmanagement-Lösung auf den Markt gebracht. Das Produkt mit dem Namen CLX.NovaBusiness richtet sich an Unternehmen, die regelmässig eine grössere Menge von Zahlungen zu bewältigen haben.

Mobiliar

Die Versicherungsgesellschaft Mobiliar hat ihre Namenaktien der Helvetia, die sie durch den Verkauf ihrer Aktien der Nationale Suisse erhalten hatte, an die Patria Genossenschaft verkauft. Nach dieser Transaktion unterschreitet die Mobiliar die Meldeschwelle von 3 Prozent und hält keine weiteren Aktien der Helvetia.

Mehr als nur Geld

Für Schweizer Arbeitnehmer steht offenbar eine herausfordernde Tätigkeit an erster Stelle bei der Bewertung der Attraktivität eines Arbeitgebers, gefolgt von Autonomie am Arbeitsplatz und Jobsicherheit. Ein attraktives Gehaltspaket rangiert dagegen erst auf dem sechsten Platz, wie eine neue Studie der Beratungsfirma Towers Watson zum Schluss kommt.

BNY Mellon

Der US-Vermögensverwalter BNY Mellon Wealth Management hat die Marktzulassung erhalten, um in Hongkong Finanzdienstleistungen für sehr vermögende Privatkunden anzubieten.

Award für Avaloq

Zum zweiten Mal in Folge zeichnete die Fachzeitschrift für Vermögensverwalter Private Banker International (PBI) das Softwarehaus Avaloq mit einem «PBI Global Wealth Award» aus. Wie im letzten Jahr geht der Preis an die Schweizer Bankensoftware-Spezialisten in der Kategorie «Outstanding Wealth Management Technology Provider - Most Effective Integrated Solution».

Compagnie Financière Tradition

Der Interdealer-Broker Compagnie Financière Tradition CFT weist für das dritte Quartal einen Umsatz von 197,9 Millionen Franken aus. Das sind 6,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Zu konstanten Wechselkursen sank der Umsatz im selben Zeitraum um 2,8 Prozent. Im laufenden Jahr 2014 sank der Umsatz um 6,7 Prozent auf 664,7 Millionen Franken.

weitere News