Wer wechselt wohin?

Der grosse Überblick über die Personalbewegungen in der Schweizer Finanzbranche.

Wenn Sie der Branche einen Wechsel oder eine Neuanstellung kommunizieren möchten, teilen Sie uns dies doch bitte per Mail mit: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Personal-Karussell März 2015

UBS

UBS Wealth Management Americas hat kürzlich ein Kundenberater-Team von Merrill Lynch abgeworben, das insgesamt 1,2 Milliarden Dollar verwaltete. 

Berner Kantonalbank

Die erst 28-jährige Alexandra Arn leitet ab März 2015 die Niederlassung der Berner Kantonalbank (BEKB) in Oberdiessbach. Arn ist seit ihrem Lehrabschluss bei der BEKB im Jahre 2005 für die Bank tätig.

Vontobel

Bobby Ross Bostic wird den Vertrieb von Vontobel Asset Management in Australien und Neuseeland bei institutionellen Kunden verstärken. Der Banker mit 20 Jahren Erfahrung war zuletzt für Russell Investments in Neuseeland tätig gewesen.

UBS 

Johan Riddergard verlässt nach 12 Jahren das UBS Wealth Management Asia Pacific. Er war als Managing Director tätig. Riddergard verliess die Bank, um sich selbstständig zu machen. 

UBS

Jürgen Meyer beginnt am 1. März bei UBS Global Asset Management. Er kommt aus Hamburg von der Swiss Life. Bei der UBS soll er künftig den Fondsvertrieb für Vermögensverwalter, Privatbanken und Family Offices unterstützen.

Banca del Sempione

Die in Lugano ansässige Banca del Sempione holt Federico Parenti im Zuge einer Fondslancierung an Bord. Parenti war zuvor für die UBS tätig.

Mirabaud AM

Rosscoe Deasy verlässt nach fast drei Jahren als Fondsmanager des Equities Pan Europe fund die Genfer Privatbank. Neu übernimmt Co-Manager Jeremy Lodwick die Fondsleitung.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Paul-McCartney-Haus für ein Schnäppchen verkauft
  • Wer Warren Buffetts Nachfolger wird
  • Fintech: Fluch oder Segen für die Banken?
  • Die EZB druckt ab jetzt 1'140 Milliarden Euro
  • Die grössten Banken schrumpfen massiv
  • Max Otte bangt um Europas Frieden
mehr

GOLD-CORNER

  • UBS und Credit Suisse: Ermittlungen wegen Edelmetall-Absprachen
  • Kommt in der Goldnachfrage die Wende?
  • Eric Sprott: Warum Gold jetzt profitiert
  • Ackern geht über Anlegen: Bauer findet riesigen Goldklumpen
  • Crash-Prophet Max Otte: «Ich würde meinen Kindern jetzt Gold schenken»

Beiträge lesen

JOKE(R)

Karrieretipps von der Nackt-Selfie-Praktikantin

weiterlesen

finews.ch-TV

finews-TV

finews.ch bietet im eigenen Web-TV-Kanal neben einer wöchentlichen Presseschau auch regelmässig Beiträge und Interviews mit Persönlichkeiten aus der Banken- und Vermögensverwalterszene.

Videos zeigen

EXCHANGE TRADED FUNDS

  • 1'000 ETF im Schweizer Handel
  • ETF-Botschafter bekommen prominenten Zulauf
  • Moneypark expandiert mit Ex-CS-Kadermann in die Zentralschweiz
  • Marlène Hassine: «Smart-Beta ist bei ETF zunehmend gefragt»
  • So soll das Asset Management der UBS im asiatischen Markt wachsen

Beiträge lesen

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Guide to the Markets: Ihr Navigator durch die Finanzmärkte

Regulierung

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

Facebook

Google+

SELECTION

Finanzjobs: Die guten Zeiten sind vorbei

Finanzjobs: Die guten Zeiten sind vorbei

Das Angebot an offenen Stellen hat sich deutlich verringert.

Selection

Finanzkino

Lohnvergleich London-Zürich

Das verdient man im Asset Management und im Wealth Management in beiden Finanzzentren.

Selection

NEWS GANZ KURZ

GAM

Der Asset Manager GAM hat die Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investieren (Principles for Responsible Investment, PRI), die von den Vereinten Nationen unterstützt werden, unterzeichnet.

HSBC

Die Justizbehörden in Venezuela verlangen von der britischen HSBC-Bank eine Liste mit Namen von Staatsbeamten, die ein Konto mit der Schweizer-Tochterfiliale in Genf unterhielten. Die Rede ist von mehreren Milliarden Dollar.

Royal Bank of Scotland

Das britische Finanzinstitut hat 2014 einen Verlust von 3,5 Milliarden Pfund erlitten. Grund waren Abschreiber und Rückstellungen für Rechtsfälle. Die RBS kündigte eine massive Schrumpfung ihrer Investmentbank an und will sich aus 25 Märkten zurückziehen. Zum Verkaufsprozess von Coutts International machte RBS keine näheren Angaben.

Morgan Stanley

Die US-Bank zahlt 2,6 Milliarden Dollar an das US-Justizministerium und beendet damit die Untersuchung im Zusammenhang mit dem Geschäft mit hypothekenbesicherten Anleihen. Die Bank hat für die Zahlung bereits 2014 Rückstellungen getätigt, sodass das Ergebnis nicht beeinträchtigt wird.

Commerzbank

Am Hauptquartier der Grossbank in Frankfurt führten Steuerfahnder eine Grossrazzia durch. Über eine Commerzbank-Tochter aus Luxemburg und der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca in Panama soll hunderte Deutsche Steuern hinterzogen haben, so der Verdacht der Behörden.

Finma

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma hat im Jahr 2014 zur Durchsetzung des Finanzmarktaufsichtsrechts insgesamt 673 Vorabklärungen durchgeführt und 59 Verfahren abgeschlossen. Zudem hat sie 479 Amtshilfegesuche ausländischer Aufsichtsbehörden erledigt.

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank und Hewlett-Packard (HP) haben eine Vereinbarung über mehrere Milliarden Dollar unterzeichnet. Der Vertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren sieht die Modernisierung der globalen IT der Deutschen Bank durch HP vor. Die Vereinbarung hat zugleich die deutliche Senkung der weltweiten IT-Infrastrukturkosten der Bank zum Ziel.

Outsourcing

SunGard, ein Anbieter von Software und Technologie für die Finanzindustrie, ist eine Kooperation mit der Schweizer InCore Bank eingegangen. Die Zusammenarbeit umfasst eine Palette professioneller Geschäftsdienstleistungen für Privatbanken und Effektenhändler, darunter Makler- und Verwahrungsdienste. Die Zusammenarbeit wird gemäss weiteren Angaben Schweizer Privatbanken eine neue Plattform für das Outsourcing von Geschäftsprozessen bieten.

weitere News