Was Warren Buffett heute anders machen würde

Ein 26-jähriger Bewunderer fragte die Investorenlegende um Rat. Warren Buffetts Antwort zeigt: Nicht immer hatte er Spass an seiner Tätigkeit.

Wenn Warren Buffett noch einmal jung wäre, was würde er tun? Worauf würde er setzen, um sein Geld zu vermehren?  Das fragte ihn ein 26-jähriger Teilnehmer eines Meetings von Buffetts Firma Berkshire Hathaway. Der 82-Jährige gab ihm Antwort. Ein Zuhörer sandte diese an den Investoren-Blog «Guru-Focus».

«Ich würde so ziemlich das machen, was ich auch damals tat, nur etwas früher anfangen», so der Star-Investor. Es sei wichtig, so schnell wie möglich auf sich aufmerksam zu machen, auf die Performance, die man liefert. «Dann würde ich versuchen, etwas spannendes zu machen», erzählt er weiter. Unternehmen kaufen, an denen man festhält, Beziehungen aufbauen, die nachhaltig sind.

Vermögensverwaltung nur um Geld zu sammeln

Unternehmen aufkaufen, Anteile kaufen, daran festhalten und sie wachsen lassen – das ist Buffetts Leidenschaft. Vermögensverwaltung, Fonds managen, das war für ihn nur der notwendige Weg, den er gehen musste, um endlich das zu machen, was er wirklich wollte.

Denn: «Dafür braucht es einiges an Kapital. Ich habe das gesammelt, indem ich mein Geld und das von anderen verwaltet habe, aber das würde ich so schnell wie möglich abhaken, um Unternehmen zu kaufen», so Buffett. Damit würde er dann gerne den Rest seines Lebens verbringen. Schlussendlich ist er also glücklich mit dem was er tut. Nur ging ihm das wohl einfach nicht schnell genug.

 

 

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

BLOG-HUB

Die neusten Ideen von Marc Faber, Jim Rogers, Paul Krugman, Nouriel Roubini, und anderen mehr.

Beiträge lesen

WEITERBLOGGEN

Wenn Sie Guruwatch mögen, mögen Sie auch diese Seiten.

weiterlesenfinanzmarktmashup

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Das böse Erwachen der Österreicher nach dem Frankenschock
  • Wie Hedge-Fund-Gurus arbeiten
  • Das Tiefzinsumfeld – erklärt von Ben Bernanke persönlich
  • Weshalb Gold jetzt ein Image-Problem hat
mehr

JOKE(R)

Hat Hillary Clinton Teufelshörner?

weiterlesen

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Regulierung

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

guruwatch tweets guruwatch.ch tweets

Facebook

Google+

SELECTION

Millennials: Die Klientel von morgen

Millennials: Die Klientel von morgen

Wie die Schweizer Banken auch in Zukunft erfolgreich sein können.

Selection

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Ideen aus fünf Kontinenten für die Bank der Zukunft.

Selection

NEWS GANZ KURZ

SFAMA

Zur Swiss Fund & Asset Management Association (SFAMA) stossen zwei neue Mitglieder. Es sind dies: Notz, Stucki & Cie und Altenburger LTD legal + tax.

Gottex

Der Hedge-Fund-Spezialist Gottex schrieb auch im vergangenen Geschäftsjahr rote Zahlen. Das Unternehmen will erneut keine Dividende ausschütten, nachdem bereits in den vergangenen drei Jahren keine Zahlung an die Aktionäre erfolgt war.

Schwyzer Kantonalbank

Die Bank hat als erste unter den Kantonalbanken einen digitalen Finanzassistenten für Endkunden lanciert. Damit lassen sich Kontobewegungen visualisieren sowie Finanzen transparent darstellen und organisieren.

Threadneedle Investments

Der britische Asset Manager Threadneedle Investments tritt unter einer neuen Marke auf: Columbia Threadneedle Investments. Mit dem angepassten Logo geht ein verändertes visuelles Erscheinungsbild einher, verbunden mit einer neuen Positionierung unter dem Motto: «Ihr Erfolg. Unsere Priorität.».

weitere News