Goldpreis: «Dieses Jahr eine Verschnaufpause»

Während die Credit Suisse und die Danske Bank meinen, der Zenit sei beim Goldpreis nun erreicht, sehen andere Finanzhäuser kein Ende des Bullenmarktes.

Der Preis des gelben Edelmetalls werde dieses Jahr 1'720 Dollar pro Unze erreichen, nächstes Jahr 1'600 Dollar, prognostiziert Christin Tuxen von der Danske Bank in Kopenhagen.

Tuxens Vorhersagen sind laut der Nachrichtenagentur «Bloomberg» für ihre Genauigkeit in den letzten acht Quartalen bekannt.

Ähnlich sieht es ihr Berufskollege Tom Kendall von der Credit Suisse. Auch er erwartet einen diesjährigen Goldpreis von 1'740 Dollar und für nächstes Jahr 1'720 Dollar.

Stimulus der Zentralbanken als Treiber

Jochen Hitzfeld von der Unicredit in München ist für die Höchstmarke optimistischer und glaubt für 2014 sogar an einen Preis bis zu 1'800 Dollar pro Unze. Für dieses Jahr rechnet er mit 1'700 Dollar.

Auch Donald Selkin, Chief Market Strategist der in New York ansässigen National Securities Corporation erwartet, dass Gold auf jeden Fall weiter steigen werde. «Aber die Euphorie hat sich abgeschwächt», so der Stratege, der etwa 3 Milliarden Dollar an Vermögenswerten verwaltet. «Dieses Jahr gibt es eine Verschnaufpause».

Top-Analysten optimistisch

Die besten sechs Gold-und Edelmetall-Analysten des «Bloomberg»-Rankings sind für dieses Jahr weiterhin noch optimistischer als Hitzfeld von UniCredit. Daten signalisieren nämlich einen durchschnittlichen Goldpreis von 1'997,50 Dollar bis Dezember. «Bloomberg» verfolgt derzeit die Prognosen von 26 Analysten.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

 

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • John Cryan und das Systemrisiko
  • Deutsche Bank: Nichts gelernt
  • Jetzt müssen Banker zu Gamern werden
  • Wall Street's unaufhaltbare Macht
  • So will François Holland Paris zum neuen EU-Finanzzentrum machen
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Ideen aus fünf Kontinenten für die Bank der Zukunft.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Finma

Die Finma hat die «Eckwerte zur Vermögensverwaltung» angepasst. Demmach können Vermögensverwaltungsverträge am dem kommenden 1. August auch digital abgeschlossen worden. Zuvor waren diese zwingend schriftlich. Vorbehalten bleiben die Formvorschriften im Kollektivanlagebereich und das allgemeine Auftragsrecht.

Valartis

Die Valartis Bank erwartet den Vollzug ihres Verkaufs der Liechtensteiner Tochterbank an die Hongkonger Citychamp Watch & Jewellery Group im Verlaufe des kommenden dritten Quartals. Der Genehmigungsprozess in Hongkong dauere länger als üblich.

Postfinance

Mit dem Fintech-Jointventure Finform wollen die Postbank und das ETH-Spinoff Axon Ivy die Industrialisierung von Bankenprozessen neu gestalten. Insbesondere soll Banken geholfen werden, die stetig wachsende Formularflut zu bewältigen.

Credit Suisse

Laut Medienberichten will die Schweizer Grossbank ihren Anteil an einem chinesischen Brokerage-Gemeinschaftsunternehmen ausweiten. Demnach würde die Credit Suisse ihre Beteiligung an der lokalen Firma Credit Suisse Founder Securities von 33 auf 49 Prozent steigern; weder das Institut noch die chinesische Partnerin Founder Securities bestätigten die Spekulationen.

weitere News